Kauf eines iBook in D, US oder CAN

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von droeder, 16.06.2005.

  1. droeder

    droeder Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    17.11.2004
    Hallo zusammen,
    vor etwa einem halben Jahr bin ich mit einem G5 aus der Winwelt nach Apple umgestiegen und bin gelinde gesagt - BEGEISTERT. Nie wieder Windose. :D

    Nun muss ich beruflich in die USA - wahrscheinlich - und meinen G5 schleppe ich sicher nicht im Koffer mit. Allerdings werde ich all das vermissen und suche nach einer portablen Lösungen von Apple.
    Zum einen die Gebrauchten...aber da in US/ CAN alles soviel günstiger ist, wollte ich mal nachhaken ob das auch auf Apple zutrifft. Mein Vorteil, dass ich dann ja sogar eine shipping address habe :p

    Zum Einsatz: mir reicht das kleine 14" ibook voll u ganz aus. iPhoto, iTunes und eMail, Internet.

    Die Preise werden aufgrund der Intelsache und der Verzögerung mobile G5 wohl auf 3 Monatssicht nicht fallen. Wenn alles gutgeht, bin ich in 3 Wochen in Detroit und kann dort oder CAN einkaufen gehen.

    Kennt sich jemand aus ? Im Applestore online ist der PReisvorteil nur bei ca. 100 EUR. ISt Geld, aber nicht wirklich der Hammer.

    gruss
     
  2. DerLee

    DerLee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    06.05.2005
    das Lohn nicht wirklich. Musst ja auch bedenken das du dann ein US Tastatur layout hast! Das kann man zwar umbauen, kostet dich dann aber min 70,- EURO.
     
  3. Aida_w

    Aida_w MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    49
    MacUser seit:
    10.01.2004
    Wenn Dich die US-Tastatur nicht stört (z.B. wenn Du blind schreiben kannst), dann kauf Dir drüben ein PB oder iBook. Am besten in einem einschlägigen Mac-Magazin nach guten Adressen suchen. Ich erinnere mich z.B. an "SmallDogs.com", bei denen ich ein PB gekauft habe. Das Zurückbringen eines mobilen Macs ist in keiner Weise problematisch. Bleibt also nur die Tastaturfrage.
    Have a safe trip!
     
  4. LetzterDetektiv

    LetzterDetektiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.04.2005
    Kommt drauf an... bei momentanem Dollarkurs kostet das kleine 14" um die 1050 EUR, verglichen mit den 1269 EUR hier.

    Wenn du's in nem Staat kaufen kannst wo es keine oder eine sehr niedrige Mehrwertsteuer/Sales Tax gibt, dann sind durchaus 200 EUR Ersparnis drin. Allerdings verringert sich das falls du mit dem US-Keyboard nicht zurecht kommst (bei deutscher Tastatureinstellung und wenn man leidlich 10-Finger oder zumindest was ähnliches kann störts eigentlich nicht groß...)

    Umwerfend ist die Ersparnis nicht, aber für z.B. extra RAM wär das kein schlecht angelegtes Geld.

    Meine 2 Cents...
     
  5. tänzer

    tänzer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Such die in den USA nen Studenten und dann kauf Dir das mit seinem Namen.
    Da sparst Du nochmal ne Menge Geld und kannst dem locker 20 bugs als Trinkgeld geben und er hat keinerlei Nachteile dadurch.
    Die Tastatur kann man umbauen, aber ich finde sie aus eigener Erfahrung besser, weil auch die Enter Taste größer ist...
    Preislich bist Du in den USA natürlich voll im Vorteil, außer Du hast vor, den Karton mitzunehmen und am Flughafen den Zoll zu suchen und Dich denen aufzudrängen....
    Such mal hier im Forum, da gibt es auch schon ne Menge Threads zu... :D
     
  6. SilentCry

    SilentCry Banned

    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    28.04.2005
    Hypothetisch gesprochen, denn ich will ja keine Anleitung zum Zollbetrug geben, aber wenn man in .de eine deutsche Tastatur kauft, die dann in den USA gleich umbauen und die englische wenn überhaupt mit der Post nach Hause schickt, dann kann selbst ein Zollwurm nicht erkennen, dass hier vielleicht ein nicht richtig importiertes Gerät vorliegt - also zumindest nicht ob erflächlich...

    Wie gesagt, reines Gedankenexperiment. Selbstverständlich sollte man den Zoll zahlen, das versteht sich an sich von selbst.

    btw: Wie gedenkst Du eventuelle Garantiefälle abzuwickeln...?
     
  7. maxi.d.

    maxi.d. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    26.02.2004
  8. tänzer

    tänzer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Bei Gravis Frankfurt (nie hingehen!) habe ich keine Tastatur bekommen und auch Apple liefert erst eine, wenn Du das Book schon bestellt hast...

    Zum 1000000000ten Mal! Garantie ist weltweit und ÜBERHAUPT KEIN Problem....daß Ihr da immer wieder darauf rumreitet..... *kopfschüttel*
     
  9. Willeswind

    Willeswind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.983
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    172
    MacUser seit:
    03.06.2005
    Habe mein PowerBook 12" in NY gekauft, war letztes Jahr. Optimaler Dollarkurs, sogar inklusive Tax (ja, habe sie bezahlt!) bin ich rund 400 EUR günstiger weggekommen - 1400 statt 1800 EUR.
    Die amerikanische Tastatur gefällt mir eh besser, zum Coden kommt man besser an die Sonderzeichen ran.
    Garantie ist kein Problem, hatte mal was mit dem Mousepad, habe das hier in Berlin zum Apple zert. Schrauber gebracht, lief einwandfrei.
     
  10. WanTan

    WanTan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    52
    MacUser seit:
    20.07.2004
    @Willeswind bzw. alle mit amerikanischer Tastatur

    Wie handhabst du das mit den Umlauten? Bekommt man die irgendwo her wenn man die amerikanische Tastatureinstellung drin hat? :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen