Jetzt mal Tacheles: Taugt Pages für Diplomarbeiten?

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von CRen, 27.07.2006.

  1. CRen

    CRen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    130
    MacUser seit:
    31.12.2003
    Sodele, nachdem ich mich hier durch die Suche gewühlt und nichts gefunden habe, was mir eindeutig eine Antwort gibt, jetzt hier nochmal die Frage in die Runde:

    Taugt Pages für die Anfertigung einer ca. 150 Seiten langen (geisteswissenschaftlichen) Diplomarbeit?

    Ich möchte hiermit alle Word-, Latex- und OO-Verfechter ausschließen. Welches Programm man nutzen sollte und welches nicht, wurde im Forum bereits ausreichend diskutiert.

    Es soll in diesem Thread ausschließlich darum gehen, ob sich ein langes wissenschaftliches Dokument mit Pages realisieren lässt. Gerne auch mit Begründung.
     
  2. writer99

    writer99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    27.10.2005
    Ich habe kürzlich eine 60seitige wissenschaftliche Arbeit mit 160 Fussnoten mit pages verfasst, keine Probleme. Allerdings keine Grafiken und Tabellen eingebunden. Einziges Hindernis könnte die Geschwindkeit sein. Pages ist nur dann für flüssiges Arbeiten geeignet, wenn die Layoutdarstellungen abgeschaltet sind. Damit aber kann man irgendwie leben, wenn's auch kein tolles Programmierstück der Apfelfirma ist. Zudem ist es ohnedies ratsam Arbeiten in Kapitel=Dateien aufzuteilen. Mach ich so seit 1989.
     
  3. John Wayne

    John Wayne MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.03.2005
    @CRen

    Das kommt auch auf deine Formatierungsvorgaben an. Ich bilde mir ein hier im Forum gelesen zu haben, dass du beispielsweise den Zeilenabstand bei Fußnoten nicht ändern kannst. Daher schied pages für mich aus.
     
  4. ruprecht69

    ruprecht69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.06.2006
    Ich würde gerne Autorennen fahren .. und schliesse im voraus mal gleich alle Rennwagen, Turbomotoren und > 2l Hubraum aus TzTz.
     
  5. CRen

    CRen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    130
    MacUser seit:
    31.12.2003
    Ich nehme an, dass das mit Pages nicht möglich ist?

    Wenn doch: Wie?

    Meint Ihr, ich sollte dann doch auf Word ausweichen?

    Gruß,
    Christian
     
  6. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Sorry, aber diesen Post hättest Du Dir auch verkneifen können. Es geht dem Threadersteller nämlich darum, von anderen MU Erfahrungen mit "Pages" zu bekommen. Sonst würde der Thread nämlich ganz schnell wieder abgleiten mit :"Nimm doch lieber dies…" und "Nimm lieber das…"
    Das wollte er aber ausschliessen.
    Und wenn Vergleiche, dann nicht solche hinkenden.
    der eMac_man
     
  7. ignite06

    ignite06 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.06.2006
    Mellel ist ein sehr gutes Textverarbeitungsprogramm, was auch sehr gut für wissenschaftliche Zwecke geeignet ist. Läuft auch sehr stabil bei umfangreichen Texten. Fußnoten- und Nummerierungsfunktion bei diesem Programm sind sehr zu empfehlen. Siehe http://www.mellel.de/
     
  8. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.921
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    11.02.2003
    Bei Word meckern doch auch die meisten ab 50 oder 60 Seiten rum, das es unbedienbar wird. Falls du einen Intel hast, dann bietet sich Word erst recht nicht an.

    Die meisten schwören auf Latex.
     
  9. Elbe

    Elbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Um vom Regen in die Traufe zu kommen? Mir wäre Pages viel zu träge, um damit zu arbeiten. Word fiele mir nicht im Traume ein. Ich würde für eine anstehende Diplomarbeit auf Mellel oder Papyrus setzen. Preiswert, stabil, schnell und gut. LaTeX mag ja sehr leistungsfähig sein, ist in meinen Augen aber nur was für Masochisten oder für Anwender, die mit komplexen mathematischen oder chemischen Formeln hantieren müssen.

    Schau Dir doch erstmal Papyrus und Mellel an, ob sie Deinen Anforderungen entsprechen.
     
  10. mac123franz

    mac123franz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    37
    MacUser seit:
    15.05.2006


    Hello,
    habe ein 130 Seiten langes Dokument mit Pages 2.xx erstellt.
    Viele Fotos, Grafiken und Tabellen, Fußnoten etc.

    Läuft auf meinem 1,25 eMac problemlos.


     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen