iTunes Server, NAS und überhaupt sowieso

Diskutiere mit über: iTunes Server, NAS und überhaupt sowieso im Peripherie Forum

  1. Nielsen

    Nielsen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    26.09.2006
    Liebe MacUser Community,

    mir schwirrt folgendes durch den Kopf: Ich möchte mit meinem MacBook drahtlos auf eine iTunes Bibliothek zugreifen und ebenfalls Airtunes an 2 verschiedenen Anlagen nutzen. Außerdem soll später die Möglichkeit bestehen Apple Tv mit einzubinden und dabei ebenfalls die Musik per (W)LAN zu beziehen. Der Schlaptop von meinem Mitbewohner und von meiner Freundin (beides Windows) sollen auch auf die gemeinsame große Bibliothek (250 Gig sollte reichen) zugreifen können.
    Jetzt habe ich schon viel gegoogelt und Foren durchkämmt, aber einige Fragen bleiben da immer noch offen. Zumindest habe ich schon rausgefunden, dass ein NAS wohl am sinnvollsten zu sein scheint. Außerdem soll die Netzwerk Festplatte als richtiger iTunes Server funktionieren. Ein Extra-PC kommt aufgrund der Größe und der Stromfresserei nicht in Frage. Aber richtig schlau bin ich aus den ganzen Threads noch nicht geworden. Hier also meine Fragen:

    1.) Sind alle NAS als iTunes Server möglich? Gibt es da spezielle Software bzw. ist diese schon auf den NAS installiert?
    2.) Wie genau funktioniert denn da das Bibliotheks-Managment? Kann ich auch MP3s auf die "große" Bibliothek per iTunes hibzufügen? Geht das so, wie man es mit iTunes gewohnt ist? Erscheint dann die iTunes-Libary unter "Gemeinsam Genutzt"? Ist eine zweite Bibliothek bzw. ein Splitting der Bibliotheken möglich (für Reisen auf dem MacBook z.B.) und kann ich zwischen den Bibliotheken die Lieder rumschieben (am Besten auch nur durch iTunes)?
    3.) Wieviel Geld muss ich in etwa für sowas einreichnen? Mehr als 250-300 € möchte ich eigentlich nicht ausgeben. Eher weniger...
    4.) Funktioniert Coverflow über so einen iTunes Server?
    5.) Reicht ein stinknormales drahtloses Netzwerk überhaupt für den Datendurchsatz aus?

    So, das wäre mein erster Fragen-Katalog... Mir ist vor allem wichtig, dass die ganze Sache relativ einfach zu installieren und zu handhaben ist. Ständiges Rebooten oder Reseten fällt für mich raus. Außerdem wäre es toll (aber nicht nötig), wenn ich an das Gerät noch einen Drucker hängen konnte. Toll wäre auch, wenn mich meine Maxtor My Book Pro (250gig) als BackUp Platte an das NAS hängen könnte. Eine "Sleep" Funktion sollte die Festplatte auch haben und vor allem einigermaßen leise sein (wenn sie denn dann schon die ganze Zeit läuft). Und das alle gleichzeitig auf die Netzwerkplatte zugreifen können, erachte ich als selbstverständlich.

    Ok, das ist sicherlich ziemlich viel, aber ich hoffe doch sehr, dass sich das irgendwie realisieren lässt. Vielleicht könnt Ihr mir dabei helfen?

    Tausend Dank schonmal,
    Niels.
     
  2. Stefran2531

    Stefran2531 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    26.03.2006
  3. Nielsen

    Nielsen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    26.09.2006
    Danke Stefran, aber der Thread hilft mir nur bedingt.

    Immerhin habe ich mir schon ein potentielles NAS ausgesucht: QNAP TS-101
    Das Gerät ist passiv gekühlt, vom Preis her anständig (ab ca. 230 € zu haben) und hat nen Twonkymedia Server mit drin.
    Mit dem Twonkymedia Server sollte dann ja auch die Möglichkeit bestehen Musik, Filme und Fotos auf meine XBox360 zu streamen (sofern man iTunes Server und Twonkymedia gleichzeitig benutzen kann?). Also von der Idee passt alles soweit.
    Problem ist aber weiterhin, wie genau der iTunes Server funktioniert bzw. die Bibliotheken managed. Ich habe zwar schon gelesen, dass die Bib dann als "Gemeinsam genutzt" erscheint und daher kein Coverflow und kein Editing der Files funktioniert, aber da stellt sich dann weiterführend die Frage, inwiefern der integrierte iTunes Server genau funktioniert.
    Wie füge ich denn zum Beispiel neue Dateien hinzu? Werden die einfach nur in das entsprechende Verzeichniss des NAS kopiert und sind dann im Netzwerk verfügbar? Wird dann die Bib laufen aktualisiert? Also ich kopiere da Musik rein und kann direkt, ohne Latenz, auf die Dateien mit den Clients zugreifen? Was ist, wenn die MP3s keine ID3 Tags haben? Irgendwie muss es ja auch gehen, dass ich die Dateien editiere... sonst wäre der NAS ja völlig sinnlos.
    Daher überlege ich, ob man nicht einen Rechner als Master benutzt (wo in den iTunes Einstellungen das NAS als Speicherort angegeben ist) und damit die Möglichkeit hat die Dateien zu hinzuzufügen, zu editieren, Playlisten zu erstellen, etc. Wie würde denn dann ein sinnvolles Bibliotheksmanagement auf dem Master/Client aussehen?
    Weiterhin würde mich interessieren, ob ich aus dem "Gemeinsam genutzt" Ordner Dateien per Drag&Drop auf meine kleine Libary auf dem MacBook rüberkopieren kann bzw. Playlisten erstellen kann.
    Und dann habe ich immer noch keine Antwort auf die ausreichende Bandbreite der Funktverbindung gefunden... wir benutzen bei uns das 801g (heisst das so?) Netz... kann es da zu Drop-Outs kommen, wenn 2 gleichzeitig Musik per WLAN hören und evtl. auf die Airport Express Stationen streamen?

    Nun ja, da sind auf jeden Fall noch eine Menge Fragen und ich hoffe, dass Ihr mir da helfen könnt.

    Tausend Dank,
    Niels.
     
  4. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    24.08.2005
  5. Nielsen

    Nielsen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    26.09.2006
    Ja, das hört sich recht interessant an, aber ich bin mir nicht wirklich sicher, ob das Ding auch auf dem QNAP läuft.
    Aber irgendwer muss doch auch Erfahrungen mit dem integrierten iTunes Server haben. Also wie der genau funktioniert...

    Trotzdem vielen Dank!
     
  6. firstofnine

    firstofnine MacUser Mitglied

    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    79
    Registriert seit:
    25.01.2007
    Tja, Nielsen, mit dem Thema befasse ich mich auch schon seit geraumer Zeit.
    Du hast natürlich eine Menge Fragen und ich kann Dir nur mal aus meiner Erfahrung erzählen:
    Ein iTunes Server (der auf den Synology Systemen) meldet sich unter "Gemeinsam genutzt". Will ich dort Musik hinzufügen, dann muß ich die Dateien in das "Music" Verzeichnis kopieren. Dieses Verzeichnis ist dann bei nächsten iTunes start aktualisiert. Am besten vorher die Files taggen, dann passt schon alles. Ich kann im Synology sog. Smartlists erstellen, also interne Playlists, die dann als Playlist erscheinen.

    Ganz wichtig: Bei iTunes aktualisiert sich GAR NIX automatisch! Man muß IMMER eine Aktion ausfürhren, damit sich Listen aktualisieren etc.

    Ich kann generell immer mein iTunes/iTunes Music Verzeichnis auf ein NAS legen, auch welches keinen internen iTunes Server hat. Aber wenn dann mehrere User drauf zugreifen, dann gibt es ein ganz schönes Durcheinander. z.B. wenn ich "Zur Bibliothek hinzufügen" wähle, weil ein anderer User ein Lied hinzugefügt hat, dann kommt es schon mal vor, dass alle Titel doppelt vorhanden sind und jeder zweite Titel ein Ausrufezeichen hat!
    Auch dem iTunes abzugewöhnen, gar nichts mehr auf die lokale Platte zu kopieren (außer der itl und xml) ist gar nicht so einfach.

    Ich neige derzeit dazu, mehrere Instanzen der Itunbes Bibliothek im Netzwerk zu halten und mit Supersync zu synchronisieren. Derzeit teste ich noch.

    Na, alles klar?
    Gruß, fon
     
  7. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    24.08.2005
    Musik per WLAN auf dem Mac abspielen und das dann wieder über das Netzwerk Streamen ist allerdings so doppelt gemoppelt, da kann man bestimmt das schnellste Netzwerk mit in die Knie bringen. Vielleicht ist für dich Madplay (läuft auch als Server und nur die Steuerung geht über das Netz) interessanter.

    Vielleicht willst Du ja auch auf dem NAS nur die Musik von mehreren Leuten sammeln, dannn könnten die das NAS mit rsync befüllen, das ist eine anpassbare Synchronisation, so dass zum Beispiel nur neues bisher nicht vorhandenes hinzugefügt aber prinzipiell nichts gelöscht würde. Die Musik kannst Du dann ja beliebig (smb, itunes, etc) freigeben.

    Wenn eine NAS als itunes Server beworben wird, dann wird sie als Quelle in iTunes auftauchen und lokal abspielbar seiin, nicht mehr und nicht weniger.
     
  8. Nielsen

    Nielsen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    26.09.2006
    Oha, ich hätte nie gedacht, dass das Themengebiet so verdammt komplex ist.

    Für die QNAP habe ich aber eine ganz nette Software(?) gefunden. Und zwar Slimserver... wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich damit die Playlists und Dateien auf dem NAS per iTunes bearbeiten und hinzufügen. Es scheint sogar möglich zu sein, die Musik per Internet von jedem beliebigen Platz zu streamen.

    Hier mal die Links: http://www.slimdevices.com/pi_features.html
    http://www.apfelwiki.de/Main/SlimServer

    Ist das eventuell die enstprechende Lösung? Ich gehe doch auch mal davon aus, dass die Daten auch ohne Neu-Kodierung streamen kann, oder? Zumindest gibt es dafür wohl eine recht große Community.
    Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht bzw. kann was genaueres sagen?

    Viele Grüße,
    Nielsen.
     
  9. Plainswalker

    Plainswalker MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    10.07.2006
    Ich häng mich hier mal ran.
    Nielsen, hast Du inzwischen eine vernünftige Lösung gefunden? Ich möchte meine Musik auch auf eine vom Mac unabhängige Festplatte schieben, damit ich mit meinem iRadio darauf zugreifen kann, ohne dass der Rechner läuft. Und ich bin auch auf die Lösung NAS gestoßen.
    Das Sonderproblem ist bei mir, dass ich für den iRadio-Zugriff zwingend den TwonkyMedia-Server brauche. Ich habe zwar schon Anleitungen gefunden, den zB auf eine Linkstation zu bringen, möchte aber eigentlich nichts umflashen etc.
    Wie steht's also mit Deinen weiteren Erfahrungen? Oder gibt's noch Berichte von anderen? Danke schonmal.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iTunes Server NAS Forum Datum
Synologie NAS als iTunes Server? Peripherie 21.11.2016
iTunes & Fotos richtig auslagern (SSD, NAS) Peripherie 29.10.2016
SDXC Karte mit 512 GB für iTunes Datenbank Peripherie 27.05.2016
iTunes & Synology Peripherie 31.12.2015
Synology DS214+ - Daten Sichern, Itunes Server Peripherie 13.06.2015

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche