iTunes beendet ungefragtes Sammeln von Nutzerdaten

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von Time4more, 19.01.2006.

  1. Time4more

    Time4more Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    49
    MacUser seit:
    18.08.2005
    GUTE GEMACHT APPLE

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/68542

    Apple hat den mit der iTunes-Version 6.02 eingeführten MiniStore nach Protesten von Datenschützern abgewandelt. Der im unteren Bereich der Musikbibliothek eingeblendete MiniStore sorgte für Ungemach, da er ungefragt die vom Nutzer über iTunes gespielten Titel per Internetverbindung an einen Server meldete, um zum jeweiligen Musikgeschmack passende Kaufvorschläge unterbreiten zu können. Der MiniStore war sofort beim ersten Start von iTunes aktiviert.

    Inzwischen muss das Feature nach der iTunes-Installation vom Nutzer freigeschaltet werden. Ein Hinweistext klärt zudem darüber auf, dass beim Anwählen eines Titels die Titelinformationen an Apple gesandt wird. Zudem erfährt der Kunde, dass man den MiniStore "durch Klicken in dieser Taste" auch
     
  2. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    MacUser seit:
    22.04.2005
    Ups, das war aber schon seit gestern bekannt. ;)

    Trotzdem gute Reaktion von Apple! :)
     
Die Seite wird geladen...