Ist Linux Programmierung unter MAC OS X möglich ??

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Entwickler, Programmierer" wurde erstellt von janosch, 04.02.2004.

  1. janosch

    janosch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    24.10.2003
    HI!

    Ich werde mir diese Woche ein iBook hollen jedoch wolte ich jetzt noch wiesen ob man mit Mac OS X auch Linux Programmiren kann (Forken,PIPES, Semaphoren usw.) . Dies solte ja möglich sein da ja MAC OS X auf ein UNIX kern aufsetzt..

    mfg janosch
     
  2. minimal

    minimal MacUser Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    22.12.2003
    ich bin mir nicht sicher, aber unix kann das und von daher kannst du diese konstrukte nutzen. aber ob das dann unter linux läuft?
     
  3. matzetronic

    matzetronic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.10.2003
    Wenn du wüsstest was diese Dinge heissen mit denen du um dich wirfst, hättest du diese Frage gar nicht erst gestellt.

    Um dich nicht ganz im Stich zu lassen:
    Im zweifel kannst du dir ein Linux auf das ibook knallen..
     
  4. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    MacUser seit:
    26.10.2003
    Tolle Antwort Mazetronic.

    Mac OSX basiert zum Teil auf dem FreeBSD Kern. Es gibt bei Apple auch das DARWIN zum Donwload, ein reines Linux - System, das mit dem Mac OS X dann nichts mehr zutun hat.

    Aber das, was Du vorhast, kannst Du so oder so machen, dafür brauchst Du kein Linux. Um Deiner Frage wieder gerecht zu werden. Es gibt den G++ - Compiler natürlich auch für Mac OS X und der Quellcode braucht dann nur neu übersetzt zu werden, wenn es auf einem Linux laufen soll.

    Du solltest dann aber schon drauf achten das Du Dich an die Bibliotheken hällst, und nichts Mac spezifisches programmierst. Womit das ansich ja schon wieder in Frage gestellt wird.

    Aber im Prinziep geht das natürlich, was Du vor hast.
     
  5. Descartes

    Descartes unregistriert

    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.12.2002
     
    Falsch. Die Userland Tools (cd, ls, rm, find, ...) sind von FreeBSD.
    Als Kernel wird ein Mach Microkernel verwendet und der findet weder bei Free/Open/NetBSD noch bei Linux Verwendung.

     
    Leider wieder daneben.
    Darwin ist kein Linux System sondern Darwin verwendet -- wunder wunder -- den gleichen Mach Microkernel wie MacOSX. Sobald ein neues MacOSX Release veröffentlicht wird, steht auch schon kurze Zeit später der dazu passende Darwin Quellcode zur Verfügung.

    Mac OS X = Darwin + grafische Oberfläche (Aqua)


     


     

    Wenn du die Apple Developer Tools installierst, dann steht dir neben einer schniecken Entwicklungsumgebung auch gleich noch die GNU Compiler Collection zur Verfügung. Damit kannst du dann sofort nette C, C++ und Objective-C Programme schreiben.

    Sofern du bei der Programmierung keine Betriebssystem-spezifischen Funktionen und Bibliotheken verwendest, die es nur bei MacOSX gibt, dann werden deine Programme nach einem Re-Compile auch unter Linux und auf anderen Prozessor-Architekturen funktionieren.

    Ich schreibe hier z.B. ab und an Programme, die unter Linux auf einem normalen x86 PC erstellt werden, später aber auf einem Sun Server mit UltraSPARC-III CPU unter Sun Solaris laufen müssen.
     
Die Seite wird geladen...