Ist hier jemand Kunde bei mac-gate?

Dieses Thema im Forum "Web Page Design" wurde erstellt von Grizzly, 02.08.2004.

  1. Grizzly

    Grizzly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    19.04.2004
    Hallo,

    kennt jemand von Euch mac-gate (.de) und hat vielleicht sogar seine Internet-Seiten dort gehostet? Laufen die normal (ich meine die Seiten)?

    Irgendwie scheint da gar nichts mehr zu funktionieren (zumindest seit heute Morgen). Kein Telefon, kein Fax, das Online-Formular lässt sich nicht abschicken, auf E-Mails habe ich sowieso noch nie eine Antwort bekommen und der Versuch, mich im Kundenbereich einzuloggen, führt zur Fehlermeldung "Datenbankserver nicht erreichbar".

    Auch von den mac-gate-Seiten selbst sind nur Fragmente vorhanden, Produkte bspw. werden gar nicht angezeigt.

    Weiß da jemand was?

    Dank & Gruß

    Grizzly
     
  2. CharlesT

    CharlesT unregistriert

    Beiträge:
    3.956
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    07.05.2002
    Keine Panik!

    Alles noch da... :D
     
  3. HAL

    HAL Gast

    Ja, ich kenne Macgate und sage nur "Finger wech von dem Laden".

    :cool:
     
  4. Grizzly

    Grizzly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    19.04.2004
    Hallo ...

    Gibt es dafür einen Grund?

    Dank & Gruß

    Grizzly
     
  5. HAL

    HAL Gast

    Ist doch eigentlich mehr als erstaunlich, dass diese Probleme seit mehreren
    Wochen existieren und Macgate beim besten Willen nicht zu erreichen ist, das
    deren eigene Seite tot ist, respektive nicht vernünftig läuft, dass etliche Macgate-
    Kunden-Seiten nicht richtig funktionieren, auf Kundenanfragen nicht reagiert wird,
    etc.pp. Das alles sind Dinge, wegen ich niemanden mit guten Gewissen Macgate
    empfehlen würde. Wenn so etwas mal für zwei drei Tage auftritt, okay, aber nicht
    über mehrere Wochen, das schaut schon ziemlich unseriös aus. Umso erstaunter
    bin ich, wenn man sieht, das in Maczeitschriften auch noch fleissig Werbung läuft.
     
  6. Grizzly

    Grizzly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    19.04.2004
    Zum Abschluss ...

    Hallo,

    hier noch ein Nachtrag zum Thema mac-gate.

    HAL9500 hatte recht mit seinem Hinweis "Finger wech von dem Laden". Für mich war's zu dem Zeitpunkt ja leider schon zu spät, der Vollständigkeit halber sei die Geschichte abschließend aber dennoch erzählt:

    ---------------------

    * Mitte Juli(!) hatte ich bei mac-gate drei Hosting-Pakete mit insgesamt sieben Domains geordert und dafür rund 170 Euro per Vorkasse bezahlt.

    * Nach (providerseitigen) Problemen mit den KK-Anträgen waren besagte Domains dann Mitte August umkonnektiert - aber noch nicht erreichbar.

    * Auf mehrere Nachfragen gab es seitens mac-gate eine Entschuldigung, Fragmente von Zugangsdaten und den Hinweis, ich(!) müsse das Ganze erst mal konfigurieren, die dazu erforderlichen Zugangsdaten seien per Post unterwegs.

    * September: Es ist (natürlich) keine Post von mac-gate gekommen, die Domains sind immer noch nicht erreichbar. Ein per E-Mail-Anhang übermitteltes Mahnschreiben von mir bleibt unbeantwortet.

    * Anfang Oktober: Da ich die Domains benötige, um endlich meine Projekte voranzutreiben, suche ich mir einen anderen Hoster (Candan).

    * Der neue Hoster arbeitet zügig und sehr professionell - allein die KK-Anträge bleiben von mac-gate unbearbeitet. (Versuche, das entsprechende Kündigungs-/KK-Schreiben per Fax an mc-gate zu übermitteln, waren zuvor fehlgeschlagen - "Anschluss nicht erreichbar" -, was allerdings keine wirkliche Überraschung war, da die offizielle Fax-Nummer aus Impressum und E-Mail-Signatur auch vorher schon nicht funktioniert hatte).

    * Mitte Oktober: Bei Recherchen stellt sich heraus, dass mac-gate offenbar nur Reseller-Reseller ist. Die am oberen Ende der Wertschöpfungskette angesiedelten DeNIC-Mitglieder InternetWire und Internet4You erweisen sich - wie übrigens auch Candan - als sehr kooperativ. Den KK-Anträgen wird unter Umgehung von mac-gate grünes Licht gegeben, noch am selben Abend sind sind die Domains bei Candan erreichbar.

    * Anfang November: Ein als Einschreiben versendeter Brief (Rückforderung der vorausbezahlten Beträge) an mac-gate kommt als unzustellbar zurück. Kurzer Check: Die Adresse "stimmt" (... mit der im mac-gate-Impressum überein). Wat nu? ...

    ---------------------

    Die 170 Euro kann ich vermutlich in den Wind schreiben. Für mich viel Geld. Das letzte Wort ist zwar noch nicht gesprochen, aber wenn schon keine Einschreibebriefe mehr zugestellt werden können, sind die Aussichten wohl nicht gerade rosig.

    So viel zum Thema mac-gate. Die Geschichte ist natürlich verkürzt, aber keineswegs verfälscht. Die Fakten sind belegbar. Möge sich jeder selbst ein Bild machen (und sich dabei nicht von der gefälligen Online-Fassade täuschen lassen).

    Grüße

    Grizzly
     
  7. strauss

    strauss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.07.2005
    Ich sage auch nur Finger weg!
    Seit 3 Monaten funktioniert mein Webmailer nicht und ich kann somit keine Mails im Ausland lesen. Einen Grund dafür kann MacGate nicht finden. Ebenfalls seit 3 Monaten ist Macgate damit beschäftigt eine Subdomain für mich anzulegen. Was bei anderen Anbietern eine Sache von Sekunden ist, scheint bei MacGate nicht machbar zu sein. Es werden ständig Zusagen gemacht, welche nie eingehalten werden. Macgate ist nicht in der Lage einfachste, grundlegende Aufgaben zu bewältigen und ist damit sehr geschäftsschädigend. Wie gesagt Finger weg!
     
  8. mige

    mige MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.04.2005
    war gerade mal auf MacGate und fand dieses "über uns"

    -Der User ist der Mittelpunkt. Das Entwicklen und Verbessern muss Spass machen, denn mit einem Lächeln lässt es sich besser denken.-

    Na bitte, hat was... Also Jungs smile, auch wenn es weh tut.
     
  9. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Hört sich an, als wären die schon oder bald insolvent.

    Ich kann nur raten, per Postzustellungsurkunde eine fristlose Kündigung des Vertrages zu übermitteln, anschließend ein gerichtliches Mahnverfahren und anschließend Vollstreckungsverfahren einzuleiten.

    Dafür solltest du aber den Anwalt einschalten.
     
Die Seite wird geladen...