Ist es sinnvoll die Festplatte in HFS+ zu formatieren?

Diskutiere mit über: Ist es sinnvoll die Festplatte in HFS+ zu formatieren? im Peripherie Forum

  1. annesnowy

    annesnowy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2004
    hallo,

    hab mir eine zweite LaCie festplatte firewire zugelegt. meine 160 GB HD ist mit FAT32 formatiert. nun stellt sich mir die frage, welcher vorteil bei HFS+ eigentlich besteht (habe übrigns iMac G5 mit 2 gh). und ist es eigentlich egal, welchen der beiden firewire eingänge ich zum anschließen an den mac benutze?

    gruß anne
     
  2. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    HFS+ ist meines Wissens dann sinnvoll, wenn Du noch ein pures OS9 booten und nutzen willst. Also nicht nur als Classic-Umgebung. OS9 versteht halt nur HFS+.
    Nutzt Du nur OSX, kannst Du es Dir aussuchen.

    Zu den 2 FW-Anschlüssen: Ja, es ist völlig wurscht, ob Du einen oder zwei Eingänge und welchen davon nutzt.
     
  3. annesnowy

    annesnowy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2004


    DANKE FÜR DIE RASCHE ANTWORT. DAS WAR ALLES WAS ICH WISSEN WOLLTE :)))
     
  4. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.518
    Zustimmungen:
    680
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Versuche mal auf eine FAt32-Partition ein 4GB grosses File zu speichern (z.B. Videodatei) und Du wirst sehen, wo der Vorteil von HFS+ ist. HFS+ kann, genau wie NTFS beim PC Dateien größer als 2GB verwalten.

    Ein weiterer Vorteil ist, daß man auf einem HFS+ Volume ein Backup seines Systems machen kann und bei Bedarf dieses per FW als Bootpartition wählen kann. So kann man z.B. auch zwei Systeme parallel laufen lassen.

    Ich habe z.B. in der Anfangszeit von Tiger massig Probleme mit Kernel Panics gehabt und war froh, daß ich auf einer zweiten HD installiert hatte und so weiter mit Panther arbeiten konnte bis die Probleme ab 10.4.5 aufgehört haben.

    Fazit: Wenn Du die Platte nicht nutzt um Daten mit PCs auszutauschen spricht nichts für FAT aber alles für HFS+.
     
  5. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    142
    Registriert seit:
    16.09.2003
    FAT32 macht doch nur Sinn, wenn die Platte auch mal an einem WinRechner hängen soll.
    Im übrigen ist HFS+ doch das "Haussystem" von Mac OS X.


    :)
     
  6. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.518
    Zustimmungen:
    680
    Registriert seit:
    05.01.2005
    OS9 kann genau wie OSX FAT32 Partitionen erkennen und davon lesen bzw. darauf schreiben. Ich glaube, das geht seit System 7.x.

    Haben wir früher in der Agentur mit unseren SCSI-Shuttle-Platten genutzt, um Daten zwischen Macs und PCs hin und her zu schieben, bevor wir ein vernünftiges Netzwerk hatten. Hach waren das noch Zeiten. :D

    Weder OS Classic, noch OSX können von einem FAT32-Volume booten. Somit hat sich diesbezüglich nichts geändert.
     
  7. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    @annesnowy, Du siehst, die Frage muss lauten: "Wann ist es sinnvoll, die Festplatte nicht in HFS+ zu formatieren"

    Antwort: z.B. wenn ein Windows Rechner darauf direkt (nicht über Netz) zugreifen soll

    Alex
     
  8. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    Ooops? Ich denke da gerade an Cardreader und Karten unter FAT32 (auf Win formattiert), die bei mir nicht mehr gelesen wurden. Nur mit FAT16 ging´s.
    7.x kommt teilweise nicht mal mit HFS+ zurecht, zumindest dann nicht, wenn ich eine SCSI-externe Platte mit HFS+ ranhänge.

    Aber generell, da schliess ich mich Spike kommentarlos an, ist das reine Haussystem HFS+ DIE Wahl. Zumindest, wenn man keine Dose mit eingebunden hat. Dosen können ja "leider" keine Mac-Sachen lesen!
     
  9. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.518
    Zustimmungen:
    680
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Chrischi hast natürlich Recht. beim alten OS war das natürlich FAT16! :hamma:
     
  10. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    PAH! Au contraire!

    Zum Beispiel hatte die Software WinOnCD HFS Support, man konnte damit auch HFS/ISO Hybrid CDs unter Windows brennen. Ob WinOnCD das heute noch kann weiss ich allerdings nicht.

    Und jetzt dürft ihr drei mal raten, wer WinOnCD das wohl beigebracht hat... :suspect:

    Alex
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - sinnvoll Festplatte HFS+ Forum Datum
Weitere Festplatte an der Time Capsule sinnvoll? Peripherie 13.06.2015
Time Capsule - 1. Generation noch sinnvoll? Peripherie 04.04.2013
Externe USB 2.0 HDD in USB 3.0 case - sinnvoll? Peripherie 10.02.2013
NDAS Festplatte sinnvoll? Peripherie 23.02.2011
Sinnvoll externe 2,5 festplatte mit firewire? Peripherie 11.12.2010

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche