iPod unter Linux per gtkpod (Erfahrungen?!)

Diskutiere mit über: iPod unter Linux per gtkpod (Erfahrungen?!) im iPod Forum

  1. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
    Hallo

    ich sinne darüber mir einen iPod mini zuzulegen. Ich finde zwar, dass die minis unmöglich teuer sind (im Vergleich zu den grossen) aber naja.... (Warum sind denn die mini so teuer?! Die Farbe kanns ja wohl net sein, oder? ;) ).

    Da ich aber eben auch ein Linux einsetze und das als Hauptsystem müsste der Pod auch unter Linux laufen. Ein Notebook ist als Datastorage ein wenig blöd....

    Daher meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit gtkpod [1] gemacht und kann mir dazu was sagen?

    Würd mich super freuen....


    [1]: http://gtkpod.sourceforge.net/
     
  2. TheFallenAngel

    TheFallenAngel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    27.10.2003
    Mit GTKPod ist eigentlich ne runde Sache, nur HFS+ unter Linux ist so ne sache. (Hab den Mini FAT Formatiert)

    Das einzig doofe an GTKPod ist, dass mp3s die vom iPod zurueck auf den Rechner kopiert werden dann immernoch so heissen wie auf dem iPod, also 00.mp3, 01.mp3....

    Naja der ID3 Tag ist immerhin noch drin
     
  3. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
    Geht das ganze auch per USB oder nur mir FireWire? Ich hab am Grossen nämlich leider kein Firewire.... :(

    Kann gtkpod alles was man braucht oder gibt es da noch irgendwelche Probleme oder Dinge die Fehlen?
     
  4. unruhschuh

    unruhschuh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    23.07.2004
    gtkpod ist seeeeeeehr langsam. Wenn Du 1000+ Lieder hast, dauert es ewig, bis die alle eingelesen sind - und sie müssen bei jedem Programmstart eingelesen werden :rolleyes:. Und eigentlich sollte gtkpod auch aufpassen, dass nicht ein MP3 doppelt vorhanden ist, bei funzte das aber nicht :( Installliers einfach mal und probiers erstmal ohne iPod aus.

    MMN ist der Hauptgrund sich einen iPod zu kaufen der, dass er sehr einfach zu bedienen und auch zu befüllen ist. Letzterer Vorteil fällt unter Linux also flach. Da würd ich mich wirklich lieber nach einem anderen MP3-Player umschauen, der als Externe Festplatte erkannt wird und auf den die MP3s einfach rüberkopiert werden müssen.
     
  5. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Die Farbe ist es auch nicht, es wird die Festplatte sein die ihn so teuer macht.
    Wenn Du so ein Microdrive einzeln im Handel kaufst kostet das mehr als der ipod mini. Von daher ist er eigentlich schon günstig, es gibt auch keinen vergleichbaren Player eines anderen Herstellers der günstiger wäre - zumindest kenne ich keinen.
     
  6. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
    @unruhschuh: Das klingt nun aber wiederum nicht so toll... Naja evtl werd ich doch meine MP3s auf nen Server im Homenetz legen und im Mac einbinden... Dann hab ich die Daten "lokal" und dennoch iTunes... ;) Aber zuerst muss mal Geld her... :(

    @Magicq99: lohnt sich das denn so ein teures Laufwerk einzubauen? Ich mein er ist schliesslich "nur" etwa einen cm kleiner (länge und breite) als sein "großer" Bruder...
    Dann schätz ich mal ist mit aufrüsten (im Sinne von irgendwann mal ne größere Platte rein) auch net weit hin oder?

    Mist... Mir gefällt der kleine besser und er kostet weniger Geld.... Aber 4GB ist schon a bissele wenig... Wenn schon denn schon... :-/
     
  7. kalteente

    kalteente MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.09.2004
    Hi,
    ich habe seit kurzem eine ipod mini und wuerde ihn gerne bei mir in der arbeit an einer linuxkiste als externe festplatte nutzen. Nur kann ich ihn dort leider nicht mounten. Liegt das am hfs+-format, muss ich den ipod anders formatieren? Hfs+ ist doch nur fuer macs, oder nicht?

    kalteente
     
  8. Saski

    Saski MacUser Mitglied

    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.02.2005
    Es gibt doch ein Kernelmodul namens hfsplus. Du brauchst wohl auch noch die Unterstützung für die Apple-Partitionstabelle, ist nämlich nicht die selbe wie beim PC.
     
  9. Jazz_Rabbit

    Jazz_Rabbit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    20.09.2002
    Also HFS sollte schon zumindest als Modul kompiliert sein.. beim 2.6er glaub ich heisst das Modul einfach hfs...

    Im make menuconfig:

    Code:
    File Systems --->
      [M] HFS Support
    
    dannach:

    Code:
    make modules modules_install
    und dann:

    Code:
    modprobe hfs
    Sag bescheid, obs geklappt hat...
     
  10. mkey

    mkey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2005
    Ich habe bisher nur sehr gute Erfahrungen mit gtkpod gemacht und dass es langsamer wie iTunes sein soll, kann ich auch nicht bestätigen!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche