IPod in den USA kaufen?

Dieses Thema im Forum "iPod" wurde erstellt von keinewerbung, 17.01.2006.

  1. keinewerbung

    keinewerbung Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    15.09.2005
    Hallo, fliege in drei Wochen in die Staaten und wollte mal frage ob ihr den dort kaufen würdet? kostet ja immerhin 299$ was fast 100 Euro billiger ist als hierzulande.... mfg
     
  2. DJAG

    DJAG MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    08.04.2002
    299$ für den 30er (399$ 60 GB)!!!
    Soviel billiger ist das auch nicht (329€ und 429€ für den 60er), ehrlicherweise solltest du die Einfuhrumsatzsteuer nicht vergessen (16%).
    Sparst also ca. 35€.
     
  3. deniz

    deniz Gast

    Er will Ihn ja da kaufen. Dann fällt die doch weg, oder? ;)

    Gruss
    deniz
     
  4. keinewerbung

    keinewerbung Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    15.09.2005
    na gut, 299 sind 239 euros, das sind 90 Euros, find ich dann doch recht viel. und am zoll merkt das doch keiner das ich das ding gekauft habe...
     
  5. DJAG

    DJAG MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    08.04.2002
    Sag' ich doch "ehrlicherweise",
    und du solltest dann auch die Originalverpackung nicht im Gepäck haben, falls sie es öffnen.
    Die Jungs wissen schon vorauf sie achten müssen. Ein Bekannter war auch sehr schlau, sagte sein iBook wäre aus Deutschland, nur hat der Zöllner auf die amerikanische Tastatur verwiesen!!!
    Dann also kommt noch das Porto für den Versand nach Deutschland dazu - inkl der Originalrechnung, die sollte natürlich auch nicht im Gepäck sein, hier kannst du dann aber gebraucht oder privat draufschreiben. So brauchst du diese Steuer dann nicht zu zahlen. Rechne aber noch die gebühren für den Umtausch hinzu!
    ;)
     
  6. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    04.08.2003
    Vergiß die Sales Tax nicht, z.B. in Houston, TX sind dies 8,5%. Also im Laden zahlst Du dann US$324.52 statt US$299. Das sind dann ca. 268,67€.

    Außerdem wird die Einfuhrumsatzsteuer und die Mehrwertsteuer bei Einreise nach Deutschland fällig. Merken tun die Jungs vom Zoll das auch so, wenn sie wollen. Da rechnet man zusammen so ca. 20%. Das macht dann ca. 322,41€.

    Wobei die Bankgebühren (schlechterer Wechselkurs) noch nicht berücksichtigt sind. Ebenso, die Strafgebühr, falls es bei der Einreise am Zoll nicht angemeldet wurde.

    Pingu
     
  7. Smurf511

    Smurf511 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    19.06.2004
    Sorry, aber das war eigene Dummheit, denn man kann auch das iBook mit deutscher Tastatur in den USA kaufen, dann stimmt die Story.

    Ausserdem müssen Geschenke nicht verzollt werden, also schenkte uns meine Tante einen kompletten Satz iPods :)

    sagt der Smurf
     
  8. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    04.08.2003
    Das ist so nicht richtig. Auch Geschenke müssen verzollt werden.
    Gegebenfalls wenn keine Rechnung vorliegt, schätzen die Zöllner den Wert.

    Pingu
     
  9. keinewerbung

    keinewerbung Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    15.09.2005
    Also laut Gesetz darf man bis zu 100 Euro an wert für Geschenke einführen, soll heißen der Ipod müsste verzollt werden. Das mit dem Book versteh ich nicht. ich hatte noch nie ne deutsche Tastatur auch nicht bei meinen Win Rechnern, Probleme hatte ich nie, geht die doch nix an ob das ne deuschte oder englische Tastatur ist, und zumal Firmen nur Geräte mit englischer Tastatur kaufen, warum wohl... die sparen auch und zahlen in $.....
    und ich würde mal sagen, das man nie seine Unschuld beweist sondern immer die Schuld nachgewiesen werden muss! und da haben die Zöllner nie ne Chance... aber ich denke mal das ist kein Stress, die Verpackung lass ich dort, klar und dei Rechnung zwecks Garantie bleibt ebenfalls bei nem Freund und wird per Bild als Mail geschickt... aber wie gesagt um mich jetzt nicht strafbar zu machen, das ist alles noch reine überlegung! würde sich halt grad anbieten, gan abgesehen rechnet das mal auf nen MacBook Pro hoch.... die Säcke verdienen sich doch ne Goldene Nase mit dem import, alleine ne Levis kostet mich dort 19$ da zahl ich hier 80 Mücken.... für mich sind das alles Abzocker (wenn se nen Teil in Europa fertigen würden....aber so)
     
  10. Tim99

    Tim99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Geht ja nur um 1(!) iPod. Wenn man die Verpackung wegschmeisst (Frevel...), dann sollte es doch nicht auffallen. Hat meine Schwester damals auch gemacht. Sie hat sich aber gar keine großen Gedanken gemacht. iPod mini gesehen (gabs in D noch nicht), gekauft, fertig.

    Tax beachten wie bereits angemerkt. Das Netzteil war damals für US-Steckdosen, aber da jetzt eh keins mehr dabei ist, entfällt auch dies...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - IPod den USA
  1. tk69
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    673
  2. der_messias
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    784
  3. rossinie
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    2.548
  4. Gray
    Antworten:
    25
    Aufrufe:
    2.826

Diese Seite empfehlen