iPhoto-Library in Aperture 1.5 importieren

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von iMark, 04.11.2006.

  1. iMark

    iMark Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.10.2006
    Hallo liebe Gemeinde,

    Habe mir Aperture 1.5 installiert und möchte jetzt meine gemachten Photo's importieren. Dazu gibt es ja zwei Möglichkeiten: 1) man verlinkt die iPhoto-Daten und hat die Orginale somit nur 1x... 2) man importiert die gesamte Library und lässt es in die Bibliotek von Aperture schreiben...

    Was ist nun, wenn man die iPhoto-Library nur verlinkt und dann aus Aperture eine Sicherheitskopie erstellt? Werden dann alle Fotos, welche in der Apertur-Bibliotek UND die verlinkten aus iPhoto gesichert ?

    Würde mich freuen, wenn mir da jemand helfen kann!:)

    Grüssle
    Mark
     
  2. ichamel

    ichamel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    08.12.2003
    Verlinkte Dateien werden von Aperture grundsätzlich NICHT gesichert! Das muss man dann selbst von Hand machen! Nur die Assets, die Aperture in seiner eigenen Bibliothek verwaltet, werden im Backup Vault mitgesichert.
    Gruß ichamel

    P.S.: Die ganzen Bearbeitungsstände und Arbeitskopien von externen Daten werden aber natürlich gesichert. Nur die Originale nicht.
     
  3. iMark

    iMark Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.10.2006
    Hallo ichamel

    Vielen Dank! Ich habe also meine Bilder in Aperture gespeichert, da ich vermutlich nicht mehr mit iPhoto arbeiten werde...

    Arbeitest Du mit Aperture? Dauerte es bei Dir auch recht lange, wenn Aperture die Miniaturen generiert (nach dem Import)?

    Grüssle
    Mark
     
  4. randolph34

    randolph34 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    20.07.2005
    Hi iMark,

    Ich bin auch komplett umgestiegen. Es gibt einen praktischen Befehl, wo man ganz schnell ausgewählte Bilder aus der Aperture Bibliothek auslagern kann und wieder in die Bib zurückholen kann. Die Befehle sind unter dem Menüpunkt "Ablage" zu finden und etwas komisch bezeichnet (siehe Screenshot)
    Mit dem ersten Punkt bewegt er das Bild/die Bilder bspw. auf eine externe Festplatte. Beim zweiten holt der die externen Bilder wieder rein. Geht sehr schnell.


    Das dauert in der Tat etwas länger. Zumindest auf meinem MacBook. Muss aber nur 1x gemacht werden. Mach den Import wenn du den Rechner grad nichts brauchst.

    Viel Spaß mit Aperture.

    Grüße Randolph
     

    Anhänge:

  5. ichamel

    ichamel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    08.12.2003
    Hi Mark, ich habe mir zunächst die Testversion von aperture geladen, weil ich mir nicht sicher war, ob mein Rechner ausreichend schnell für aperture ist. Ich habe einen PowerMac G5 dual 1.8 mit 4GB Ram, aber etwas schlapper Grafikkarte (9600xt mit 128Mb).

    Nach dem, was ich alles in diversen Foren über die "schlechte" Performance von aperture gelesen habe, bin ich eher angenehm überrascht. Allerdings ist die Leistung für wirklich flüssiges Arbeiten auf meinem Rechner nicht ausreichend. Ich habe eine neue GraKa bestellt (ATI X800) und werde meine internen Festplatten tauschen. Mehr kann ich bei meinem System nicht mehr optimieren. Wenn aperture dann nicht ausreichend schnell läuft, muss ich mich wohl nach einem neuen Rechner umsehen.

    Das Generieren der Miniaturen und Vorschaubilder hat bei mir für 6000 Bilder ca. 6,5 h gedauert.

    Ich muss jedoch sagen, dass ich von aperture absolut begeistert bin! Ich kenne bereits eine Menge Programme für die Verwaltung und Anpassung von Fotos, aber keines gefällt mir auch nur ansatzweise so gut! Zur Zeit bin ich mit Begeisterung am Ausprobieren. Wir können uns hier ja weiter über unsere Erfahrungen austauschen. Da habe ich auch gleich ein paar Fragen an Dich: Wieviel Bilder hast DU in aperture. RAW's von welcher Kamera. Wie flüssig läuft es bei Dir? Kannst Du z.B. die Funktion zum Begradigen von Fotos flüssig anwenden, oder hakelt es dabei? Grüßle, Ichamel
     
  6. Stesch

    Stesch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    30.04.2006
    Zum Thema Geschwindigkeit und Aperture: ich bin überhaupt nicht zufrieden! Bei meinem MacPro 2,66 GHz, 3 GB RAM und Standardgrafikkarte NVidia 7300 wird die Anzeige "Laden" oft 3 Sekunden angezeigt, bevor das Bild komplett scharf dargestellt wird - für mich ehrlich gesagt enttäuschend. Im Vollbildmodus (Taste "F") ist es mir nicht möglich, schnell zwischen den Bildern hin- und her zu schalten, da vergehen oft mehrere Sekunden, bis das nächste Bild angezeigt wird. Selbstverständlich ist zu diesem Zeitpunkt kein anderes Programm offen, auch verwende ich die aktuelle Version 1.5.1. Leider scheint dieses Verhalten normal zu sein - bisher konnte mir noch niemand andere, sprich bessere Werte nennen. Ich weiß nicht, wer da produktiv arbeiten kann.

    Jetzt bin am Testen mit Adobe Lightroom - dies läuft um den Faktor "tausend" schneller, ich bin begeistert. Nur leider ist diese im Moment noch zum einen Beta und zum anderen Englisch. Aber beides wird sich wohl in nächster Zeit ändern. Und dann bin ich gespannt, ob Aperture in Sachen Geschwindigkeit nachgezogen hat, dies wäre absolut notwendig.
     
  7. ichamel

    ichamel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    08.12.2003
    Das sind allerdings erschreckende Erfahrungen! Vor allem, wenn man bedenkt, dass Du doch wohl den Hammer unter allen aktuellen Macs Dein eigen nennst! Könnte es evt. an der GraKa liegen? Die Probleme, die Du beschreibst, sind bei mir auf einem G5 1.8 Dual mit 4GB nicht größer (eher das Gegenteil). Blättern im Vollbildmodus ca.1,5 sec mit EOS 10d RAW's und ich hab nur ne Ati 9600 XT und das ist doch eigentlich im Vergleich zu Deinem Rechner "ne Krücke". Ich werde auf jeden Fall die GraKa tauschen und mal schauen, wie schnell es dann bei mir läuft! Allerdings hatte ich mir im Falle eines Rechnertausches genau Dein System ausgesucht und daher bin ich doch ein bisschen betroffen über Deine Schilderung.

    Wieviele Bilder hast Du denn in aperture und wie groß sind diese? Hast Du diese in der internen Bibliothek oder extern verwaltet?


    Lightroom habe ich auch getestet. Ich wiederum muss sagen, dass es mir überhaupt nicht zusagt! Es ist auf meinem Rechner nicht schneller als aperture (eher langsamer). Auch eignet es sich nicht gut zur Verwaltung des gesamten Bildbestandes. Es fehlen leistungsfähige Möglichkeiten der Suche und Verschlagwortung. Auch scheint es nicht möglich, mehrere Arbeitskopien von verschiedenen Bearbeitungsständen zu haben.

    Aperture ist etwas wirklich Neues in Sachen Fotohandling und Look and Feel. Das kann man von Lightroom überhaupt nicht sagen. Was sollen z.B. diese albernen Verzierungen an den Menüs?
     
  8. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Die 7300 ist zu langsam für Aperture.

    Lest ihr euch eigentlich sowas (rechte Spalte, empfohlene Konfiguration) nicht durch?
     
  9. Stesch

    Stesch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    30.04.2006
    Sorry, ich wollte niemanden "erschrecken". Ich werde mir auch noch die 1900XT zulegen, obwohl mir das zuwider ist, nur wegen einem Programm. Ob das allerdings hilft - keine Ahnung! Nur als Info: Ich verwende Raw's der 20D, die sind ca. 8 MB groß, sollte als auch nicht das Problem sein.

    Es sind ca. 12.000 Bilder, größtenteils im Raw-Format, also wie schon geschrieben max. 8 MB. Ich verwalte die Bilder im Moment noch "referenced" (auf der lokalen Platte), da ich mir noch nicht sicher bin, ob ich bei Aperture bleibe. Ein Import der Dateien, welchen ich zum Test der Geschwindikeit vorgenommen habe, brachte auch keine Beschleunigung.

    Auf meinem iMac ist Lightroom auch nicht schneller - auf dem MacPro sehr wohl. Mir würden womöglich die Suche als auch die Verschlagwortung reichen, aber leider fehlt mir im Moment die Zeit, mich in die Programme bis in die Tiefe einzuarbeiten. Ich dachte mir genau deshalb: "Nimm Aperture und alles wird gut" - schöne sch.....! Die Sache mit den Arbeitkopien bei Aperture finde ich auch sehr gut, da macht es auch Spaß, "schnell mal" eine Änderung durchzuführen und dann im Vergleich zu sehen. Das ist ja auch genau das, was man als Fotograf (auch wenn es nur Hobby ist) machen will - das beste Bild auswählen.

    Ich bin gespannt, ob es bzgl. Geschwindigkeit auch noch andere Meinungen gibt - bis dato bin ich allerdings auf keine Positiven gestoßen.

    Gruß
    Stefan
     
  10. Catweazle01

    Catweazle01 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.01.2005

    Das schafft ja mein Macbook schneller... Ich switche fast verzögerungsfrei im Vollbildmodus zwischen den Bildern hin und her...

    Cat

    Nachtrag: Bevor Fragen dazu kommen: Ich hab ne Library von ca 3500 Bildern und Bildgrössen von 2 - 5 MP. Und auch nicht unbedingt nur Aperture auf. Meine anderen gängigen Programme sind auch aktiv.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen