iPhoto - Ken Burns, Bildkorrektur etc...

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von buridans_esel, 21.02.2006.

  1. buridans_esel

    buridans_esel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    26.10.2005
    Hallo an alle Hobbyfotografen!

    Ich verwende seit Dezember iPhoto zur Archivierung der Bider. War anfangs begeistert von den Diashows mit Ken Burns-Effekt, wurde aber beim Versuch, einige Korrekturen vorzunehmen, schnell enttäuscht.

    Was mich wirklich nervt, ist folgendes: :motz
    hat man ein Bild mit iPhoto auch nur ein Bisschen bearbeitet (z. B. Helligkeit erhöht oder nur den Rand weggeschnippelt) und klickt in "Fertig", so nimmt iPhoto ungefragt die automatische Bildkorrektur vor.

    Danach sind die Farben übertrieben grell und stechend, die Kontraste zu hoch und das ganze Foto sieht aus wie aus der Super-Illu.
    Weiß jemand, wie man diese obligatorische Korrektur abstellt? (in der Hilfe steht nix)

    Und zurück zum Ken Burns-Effekt: man kann zwar für jedes Bild einzeln festlegen, ob hier der Effekt beginnen oder enden soll, aber diese Auswahl hat keinen Einfluss auf die Diashow. Sind das bugs oder ist dieses Feature einfach nicht ausgereift?

    :( *seufz* Google's "Picasa" ist eines der Win-Programme, die ich sehr vermisse. Und da es DirectX braucht, wird es wohl nicht so schnell auf Mac portiert werden...

    Was habt ihr für Erfahrungen mit iPhoto und Alternativen dazu?


    mfg
     
  2. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    29.12.2002
    Also Picasa ist ja eindeutig nach iPhoto nachgeeifert, nicht umgekehrt. ;)

    Ansonsten, normal ist die "autmatische" Bildkorrektur bestimmt nicht, ich wüßte auch gar nicht, wo man das einstellen sollte?

    Zur Diashow: Du kannst für jedes Bild festlegen, wie der Effekt gehen soll, dann musst du aber auch die Diashow speichern und dann abspielen und nicht einfach den Abspielen-Knopf drücken, da macht er in der Tat die Übergänge nach eigenem Gutdünken.
     
  3. mac.man_de

    mac.man_de MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    11.09.2003
    Standbilder -wie gross für Ken Burns ?

    Hallo,
    bei dem Ken Burns Effekt nervt mich, dass beim Zoomen in die Standbilder irgendwann immer schwarze Ränder zu sehen sind. Kann man dass nicht vermeiden?
    In dem Zusammenhang anders gefragt: Auch ein normales Standbild ohne Ken Burns Zoom wird immer mit schwarzen rändern dargestellt. Ich habe die Standbilder auf 768 x 576 pixel angelegt, da dürften doch eigentlich keine Ränder zu sehen sein, oder?
    Wäre toll, wenn mir da jemand einen tip geben könnte.

    Gruß
    mac.man_de
     
  4. buridans_esel

    buridans_esel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    26.10.2005
    zu den schwarzen Rändern

    Hallo mac_man,

    Die Auflösung 768 x 576 könnte zu klein für Deinen Bildschirm sein, die Standardauflösung beträgt selbst bei kleinen Bildschirmen schon 1024 x 768 (wie zB bei meinem iBook). Die beste Qualität erreicht eine Diashow am Monitor, wenn die Auflösung der Bilder die des Monitors erreicht. Auch dann kann es passieren, dass schwarze Ränder links und rechts zu sehen sind, nämlich bei Fotos im Hochformat.

    Man kann schwarze Ränder eliminieren, wenn man in den Einstellungen der Diashow auswählt "Fotos bildschirmfüllend skalieren" - bei zu niedrig aufgelösten Bildern kann es zu lecihter Unschärfe führen, da sie auf Bildschirmgröße hochgerechnet werden, und bei Hochkant-Fotos führt es dazu, dass der obere und untere Teil weggeschnitten werden, so dass der mittlere Teil des Bildes den Monitor ausfüllt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen