Ip Adresse nach ausen sichtbar, ausschalten.

Diskutiere mit über: Ip Adresse nach ausen sichtbar, ausschalten. im Mac OS X Forum

  1. G5User

    G5User Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    03.06.2004
    Hallo liebe Leute,

    ich würde gerne privat surfen und meine Ip Adresse darf niemand erfahren. Welches Programm verhindert alle möglichen Angriffe, Pings, Hackversuche, Viren und so weiter und unterdrückt nach ausen hin mein IP Adresse, so das ich eigentlich garnicht existiere.

    würde mich über hilfe sehr freuen.
     
  2. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Kurz und bündg: Ohne IP Adresse kein Surfen. Punkt.

    Du kannst allerhöchstens deine IP-Adresse verschleiern, indem du einen Proxy verwendest. Dann ist die IP-Adresse des Proxys sichtbar, und nicht deine. Der Proxy wiederrum kennt aber deine IP. Such mal nach "Anonymen Proxy", und du solltest schnell fündig werden.

    cla
     
  3. dylan

    dylan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.175
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    18.12.2002
  4. goran

    goran MacUser Mitglied

    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.03.2004
    Oh nein, wer will dich den pingen? Der Buhmann? :rolleyes:
     
  5. tom_fuse

    tom_fuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    04.07.2004
    den JAP kann ich empfehlen, nutzte den auf arbeit über 1 jahr..
    ab und an ist er halt mal langsam
     
  6. mys

    mys MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.02.2004
    Servus,

    Ooooooooooh, schon wieder ein böses ICMP Paket..... :D

    Der Witz ist nur, dass wenn Du ICMP (Internet Control Message Protocol) Pakete blockst, weiss man trotzdem/erst recht, dass Du da bist.
    Wärst Du nicht online, würde der Router bei deinem Provider ein ein ICMP Paket mit dem Code für "host unreachable" zurückschicken. Blockst Du aber ICMP Pakete (ICMP_ECHO = Ping), kommt gar nichts zurück und man weiss, dass Du da bist.

    Griaßle
     
  7. limonenmond

    limonenmond MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.07.2004
    wenn man verbergen oder verschleiern will hat man doch nur unsinn vor... oder?
     
  8. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Noch was: Das "Programm", das du suchst, existiert nicht, und wird es wahrscheinlich niemals geben. Sicherheit ist ein Konzept. Jede Software, die dir versucht einzureden, das sie die ultimative Sicherheit bieten kann, ist generell gleich als "dubios" einzuordnen; dazu muss man die Software noch nichtmal gesehen haben.

    Zu deinen Punkten:

    "alle möglichen Angriffe": Nicht möglich...wer weiß vorher, was für Fehler in Software enthalten ist? Welche Angriffe fallen Crackern morgen ein, die heute noch keiner kennt?
    "Pings": Pings sind nicht böse. Ganz im Gegenteil. Sie sind nützlich für den Netzwerkverkehr, und sollten zugelassen werden.
    "Hackversuche": siehe unter "alle möglichen Angriffe"
    "Virenschutz": ist generell nur eine hinterherhinkende Sicherheitsmaßnahme, und das beste Rezept dagegen ist: regelmäßig aktualisierten Virenscanner, und keiner Software aus zweifelhafter Quelle trauen. Mitdenken, und umsichtig mit dem Computer umgehen. Bei OS X die eingebaute Firewall aktivieren.

    Zur IP hab ich ja vorher schon was gesagt, und zu den Proxies haben die anderen schon JAP erwähnt. Der war zwar vom Ansatz recht gut, ist aber nie soweit aufgebaut worden, das er wirklich sicher gewesen wäre. Ausserdem läuft momentan der Sponsorvertrag aus, und ab Oktober ist die Zukunft von JAP ungewiss.

    cla
     
  9. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Klingt ein bisschen so wie:
    Ich möchte gerne was im Versandhaus bestellen, aber ohne Name und Adresse angeben zu müssen.

    Dass allerdings ein privater Rechner (wie manche meinen) pingbar sein muss finde ich nicht.
     
  10. glotis

    glotis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    18.05.2004
    Hi
    was meinst du damit. Willst du nicht pingbar sein.
    Wenn du mit per dsl direkt mit Netzwerkadresse am Netz hängst bekommst
    du wahrscheinlich eine ip dynamisch zugeteilt. Bist du hinter einem Router und hast dir intern eine Adresse gegeben ist sie sowieso nicht nach
    aussen hin sichtbar. Wichtig ist nicht die ip sondern die ports und
    zugeteilten(aktiven) Dienste, die Hacker ausnutzen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche