Internetzugang in den USA

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Software" wurde erstellt von zeitlos, 26.03.2007.

  1. zeitlos

    zeitlos Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    05.02.2005
    Wie schon in einem anderen Thread angekündigt, werde ich von Oktober 2007 bis Ende Januar 2008 in San Francisco ein Auslandspraktikum machen.
    Nun habe ich neben Wohnungssuche noch ein anderes wichtiges Anliegen :)
    Ich brauche auf jeden Fall Internet. Weiß hier vielleicht jemand, wie man in Amerika am besten und einfachsten ans Internet kommt? Ich hab schon überlegt, ob es vielleicht irgendwelche öffentlichen Einrichtungen gibt, wo man mit seinem MacBook Pro ins Netz kommt.
    Andererseits wäre es wohl nicht schlecht, direkt Internet im Zimmer zu haben, wenn man mal mit iChat gemütlich mit der Familie oder Freunden reden möchte. Ich stelle mir das aber sehr kompliziert vor. Ist DSL in den USA nun auch Standard? Wo erkundigt man sich am besten bezüglich Tarifen?
    Gab's da nicht mal von AOL so Hotspots? Oder war das T-Mobile? In mein MBP könnte ich ja auch ne Karte stecken, wenn es da was passendes gäbe. Hab echt keinen Plan :(

    Vielleicht ist ja hier jemand unterwegs, der schon mal vor demselben Problem stand, d.h. vorübergehender Internetzugang in den USA, und was dazu sagen kann.

    Danke auf jeden Fall für jeden noch so kleinen Tipp!

    zeitlos
     
  2. master_p

    master_p MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    31.01.2005
    Also prinzipiell ist WLAN = WLAN. Egal ob in Deutschland oder in den USA. Wenn Du einen Hotspot findest, dann kannst Du ihn auch benutzen. Bei Starbucks gibt es z.B. in nahezu allen Filialen einen kostenlosen WLAN-Zugang. Zudem gibt es in den USA wirklich viele Cafés, die kostenloses WLAN zur Verfügung stellen (und gerade in SF).

    Ansonsten kannst Du Dir auch in den USA DSL zulegen. Denn das eigentliche DSL wurde in den USA "erfunden". Da in den USA sowas wie ISDN nicht bekannt ist/war, brauchten die eine Möglichkeit, günstig die schon vorhandenen Kupferkabel zu nutzen - und daraus wurde dann Breitband per DSL. Daher kannst Du Dir ruhig einen Provider in den USA suchen. Das würde ich an Deiner Stelle aber vor Ort machen, wenn Du eine Wohnung gefunden hast. Dann vielleicht gleich mit Telefonanschluss. Kannst ja Deine Nachbarn mal fragen, mit wem sie gute Erfahrungen gemacht haben - bzw. wer jetzt vor Ort überhaupt verfügbar ist.

    Viel Glück!
     
  3. Kempi

    Kempi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    55
    MacUser seit:
    10.10.2006
    Habe auch ein halbes Jahr in der Naehe von San Fran leben duerfen und als Provider hatte ich Comcast. In den USA ists auch oft so, dass gleichzeitig mit dem Internet auch TV, Telefon, ... angeboten werden. Wenn man so ein Paket abschliesst, dann wirds guenstiger.
    Evtl. hast du ja auch Glueck und Google schafft es in naechster Zeit auch in San Fran sein Public WiFi zu etablieren. In Mountain View (Google Headquarter) laeuft das ja schon recht gut...

    VG Kempi

    //edit: Ach ja: DSL ist in den USA Standard, wenn auch teuer als in Deutschland.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen