Internet Security Barrier X 3 für Tiger?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von :-) Barbara, 06.03.2006.

  1. :-) Barbara

    :-) Barbara Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.12.2005
    Hallo :)

    Ich beabsichtige, Internet Security Barrier mit u.a. VirusBarrier X 10.3 zuzulegen. Bei Intego habe ich gesehn, daß X4 die aktuelle Version ist. Ist nun die X 3 für Mac OS 10.4.5 überhaupt geeignet, oder muß es die aktuellste sein?

    :) Barbara
     
  2. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Laut Intego sind die
    "Systemanforderungen: Mac OS 10.1.1 oder höher, Jaguar, Panther
    Mindestens 61 MB freier Festplattenspeicherplatz" die X4 Versionen unterstützen halt auch noch Intel. ;)
    Schade das die Panikmache auch bei Dir gewirkt hat und Du bereit bist Dein Geld für so etwas zu verschwenden. Da haben die entsprechenden Firmen ja ganze Arbeit geleistet. :(
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Ich würde eher raten, dir das zu sparen, und das Geld macuser.de zu spenden ;-)
     
  4. :-) Barbara

    :-) Barbara Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.12.2005
    Ja schon, die Systemanforderungen habe ich gelesen. Habe nur befürchtet, die 10.3 geht ab OS 10.irgendwas nicht mehr.
    Geld zu verschwenden habe ich eigentlich nicht vor, deshalb ja die ältere Version.
    Als langjähriger Windows- Nutzer ist es ungewohnt, bewußt auf AV- SW zu verzichten. Panikmache? Weiß ich nicht. Der Virus ist existent, oder?
    Witzig: Gestern hat die Testversion je zwei Viren auf meinem Mac und auf der ext. HDD gefunden. Diese Daten waren bis Dezember 05 auf meiner Windose, und da lief immer ein AV mit und scannte auch regelmäßig nach Viren...
    Könnte ich vom Mac aus Windosen nach Viren durchsuchen, wenn sie vernetzt sind? Ich denke schon, oder?
    Wären die infizierten Dateien vom Mac aus löschbar (NTFS)?

    Ich Danke Dir und grüße Dich... :) Barbara
     
  5. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.235
    Zustimmungen:
    2.388
    Registriert seit:
    20.08.2005
    Natürlich können die durchgeschleusten Viren Win Rechner im Netzwerk angreifen,aber da wäre für mich die Lösung eben die WinRechner mit Virenschutz zu versehen.Am Mac macht das keinen Sinn und es führt auch zu Problemen, siehe Symantec mit Norton oder Sophos die beim Bluethooth Virus(naja so richtig war das auch keiner) ganze Programme deaktivierten, weil sie in ihrer Suchlaune eben diese als Virus identifizierten.
     
  6. [TB]Lucky

    [TB]Lucky MacUser Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.11.2003
    Nur Netzlaufwerke sofern welche auf den Windowsrechner freigegeben sind.

    Lucky
     
  7. HANNIBAL78

    HANNIBAL78 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    08.12.2005
    so weit ist es nun gekommen! antivirusprogramme für unsere lieblinge... :eek: :(
     
  8. Ma.

    Ma. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    107
    Registriert seit:
    29.10.2005
    Z. Zeit richten die MAC-Virenscanner mehr Schaden an als dass sie was nutzen.
    Bei Deinen zwei Virenfunde handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um Fehlalarme.

    Wenn ein MAC-Virenscanner was findet sollte man immer erst die betr. Dateinamen mit goggle suchen, damit findet man vielleicht schon Infos zu Fehlalarmen.
    Wenn keine Infos gefunden werden,
    die Dateien in zip packen und dem Virenscanner-Hersteller mailen, der überprüft sie dann und kann seine Signaturen optimieren.
     
  9. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Nein, nicht wirklich. Es handelt sich um Programme, die man erstens selber starten muß und dann auch noch das Administratorpasswort geben muß. Ein Virus brauch so etwas nicht. Er nutzt eine Lücke im OS und verbreitet sich unbemerkt vom User. Solange Du keine Dir unbekannte Programme startest, die Du auch noch von unbekannt bekommen hast, bist Du auf dem Mac absolut sicher. ;)
    Das waren mit ziemlicher Sicherheit Fehlarlarme. Um eine daseinsberechtigung zu haben versuchen Sie halt irgendetwas zu finden. Die AV-Programme selbst sind gefährlicher als die nicht vorhandenen Viren.
    Solange es sich um Netzwerkfreigaben handelt auf denen Du entsprechende Berechtigngen hast, ja. NTFS direkt kann OSX leider nur lesen. :cool:
     
  10. :-) Barbara

    :-) Barbara Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.12.2005

    In diesem Fall kann man, glaube ich, davon ausgehen, das es echt war; bei den besagten Dateien handelt(e) es sich um sog. keygens für WinDOS- Progs.
    Bitte jetzt nicht auf mich einprügeln, ich tu´s nie wieder!

    :) Barbara
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen