Intelligentes Postfach vs. Regel

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von billyblue, 21.03.2007.

  1. billyblue

    billyblue Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    23.08.2005
    Hallo,
    vielleicht bin ich auch zu sehr an Windows und Co gewöhnt, aber welchen Sinn macht ein intelligentes Postfach gegenüber Ordner in Zusammenarbeit mit Regeln!?

    Ist es für Mail nicht "einfacher" vom Datenvolumen her, wenn die Mails beim Eintreffen direkt via Regeln in Ordner aufgeteilt werden, als wenn alle Mails in einen einzigen Ordner gehen und dann via iPostfach "zusammengesucht" werden?

    Wie schon gesagt, vielleicht bin ich es auch nur anders gewohnt - ich denke irgendwer hier wird mir sicherlich sagen können, dass und wieso ich lieber mit iPostfächern arbeiten sollte ;)

    BTW: Ich habe hier 11 Emailadressen mit ein paar tausend Emails die ich auch noch brauche und nicht löschen kann (als Archiv).

    Danke!
    - bb
     
  2. spackofant

    spackofant MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    08.10.2006
    Hmm soweit ich weiß werden die Emails bei den intelligenten Ordnern nicht tatsächlich verschoben, sondern nur referenziert. Wenn du Regeln benutzt, landen die Emails tatsächlich in einem anderen Ordner...
     
  3. atc

    atc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    25.07.2005
    Du kannst z.B. mit intelligenten Ordner nach bestimmten Kriterien filtern ohne das du die mails aus dem Ursprungsordner entfernst.
     
  4. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.235
    Zustimmungen:
    2.389
    MacUser seit:
    20.08.2005
    Regel verschiebt an die angegebenen Orte, intelligente Postfächer/Alben(bei iTunes z.B.)/Ordner(im Finder) etc. legen nur Verweise an, die Originale bleiben an angestammten Ort.
    Vorteil ist da der Speicherort, den man kennt bleibt gleich, aber man hat auf einen Streich alle relevanten Daten an einem Ort zusammengefaßt,bzw Zugriff darauf.
    Bei mail als beispiel ein Intelligenter Ordner Heute, da liegen dann alle Mail von Heute, die Originale sind aber noch in deinen 11 Postfächern, so sparst du Dir diese Postfächer zu öffnen.
     
  5. dave-speed

    dave-speed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    21.03.2007
    Bei intelligenten Ordnern werden die Mails nicht verschoben.

    Der Vorteil ist, dass man damit nicht auf ein Sorierungssystem festgelegt ist. Eine Mail kann in mehreren intelleigenten Ordner angezeigt werden.

    So kann man sowohl nach Jahren sortieren, als auch nach Themen und Personen.

    Wenn man mit richtigen Ordner und Regeln arbeitet, dann ist man auf eine starre Ordnung festgelegt, da die Mail nur in einem Ordner sein kann.
     
  6. billyblue

    billyblue Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    23.08.2005
    Hm.. also das Mails bei iPostfächern nicht verschoben werden war mir bewusst, für mich ist nur die Frage ob es sinnvoller ist:

    1) alle Mails einfach direkt im "Eingang" zu lassen und "nur" iPostfächer zu verwenden

    2) "Hauptpostfach"-Ordner für jede Emailadresse anzulegen und per Regel diese nach Emailadresse sortieren lassen und mit iPostfächern dann innerhalb dieser nach Emailadressen sortierten Ordnern aufteilen

    3) nur mit Ordnern und Regeln zu arbeiten, weil Mail dann nicht so viele Daten in nur einem Postfach verarbeiten muss (führt es nicht ab eine bestimmten Menge von Emails oder Megabyte zu Fehlern)?

    Die Idee von Dave finde ich schon ganz gut, dass die Mails dann in mehreren Ordnern auftauchen können bei iPostfächern (passt gut zu Möglichkeit 1 und 2)

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit bei Mail im Dock anzeigen zu lassen wieviele Mails ich insgesamt neu habe, wenn ich die neuen Mails nicht(!) im normalen Eingangsordner habe?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen