"Intelligente Ordner" intelligent anwenden: WIE?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von GuzziHolm, 07.07.2006.

  1. GuzziHolm

    GuzziHolm Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    09.06.2006
    Hallihallo,

    bin gerade auf Mac OS X umgestiegen. Bei der Suche nach etwas ganz anderem, bin ich auf einen Hinweis gestoßen, dass Apple Mail wegen der "intelligenten Ordner" bestimmte Vorteile böte. Nun bin ich ja manchmal mit dem Denken ein bißchen spät dran.

    Aber vielleicht interessiert noch mehr freundliche Apple-Anwender, wie diese intelligenten Ordner geschickt eingesetzt werden können? Die Grundidee ist mir klar, aber ich sortiere meine Mails (zum Beispiel) eigentlich sehr gut zu Fuß.

    Welche Grund-Idee der intelligenten Ordner habe ich noch nicht begriffen (habe 6 Jahre lang Eudora uralt unter OS 9.1 benutzt und habe auch jede Mail wieder gefunden, trotz geschäftlichem Einsatz).

    Danke
    Holm.
     
  2. jonestown

    jonestown MacUser Mitglied

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    20.04.2006
    Ich finde das mit den intelligenten Ordnern eh quatsch, denn ich sortiere mein Postfach so:

    Posteingang
    - Mails von einer Person von der ich sehr viel kriege (per Regel sortiert, d.h. Mails verschwinden aus dem Posteingang
    - eBay (auch als Regel)
    - 1&1 Profiseller Spam
    .
    .
    plus Ordner für ein paar bestimmte Newsletter (automatisch) oder Themen (per Hand)

    Im Posteingang liegt also der Rest. Den finde ich dann ganz schnell. Wenn ich das jetzt mit intelligenten Ordnern machen würde, wäre der Posteingang nach wie vor voll und ich würde meine restlichen Mails schlechter finden.

    Der Unterschied zwischen intelligenten Ordnern und Regeln ist ja, dass bei intelligenten Ordnern die Emails sozusagen doppelt angezeigt werden, der i. Ordner ist praktisch eine spezielle Suche nur als Ordner und bei Regeln werden die Emails aus dem Posteingang gelöscht und in die richtigen Ordner geschoben.
     
  3. GuzziHolm

    GuzziHolm Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    09.06.2006
    Idee! Idee?

    Liebe Gemeinde, :)

    man kann intelligente Ordner ja auch außerhalb von Mail einsetzen. Und in der Tat ist das ganz interessant, nachdem ich ein bißchen drüber nachgedacht habe. Das i bei den iApps steht ja irgendwie dafür, irgendetwas dem Anwender so leicht wie möglich zu machen. Daher stelle ich mir für die intelligenten Ordner folgendes als Anwendungs-Konzept vor:

    • das Betriebssystem ist mit "Programme", "Dokumente", "Filme", ... ausreichend strukturiert
    • das Dateisystem kennt offensichtlich keine spürbaren Grenzen (z.B. nicht mehr als 5 Dateien pro Ordner)
    • damit Objekte (Dateien, Programme, Mails) nicht verloren gehen und sich in der Ordnerstruktur des Anwenders (menschlicher Faktor) verlieren, soll der Anwender einfach alles in diese Ordner schieben
    • um die Datei zu finden, braucht der Anwender sein "Gefundenes" nur als intelligenten Ordner abzuspeichern
    • alle Objekte, die künftig entstehen und über ihren Dateinamen oder ein weiteres Merkmal (Spotlight-Kommentar, Suffix, Datum, Rechte) sind über diesen intelligenten Ordner zu finden - ganz gleich, wo sie eigentlich liegen
    • für ein Backup reicht es völlig, die Basis-Ordner zu sichern

    Ob ich mit dieser Interpretation des Konzepts richtig liege? :(

    Die konsequente Anwendung eines solchen Konzepts würde bedeuten, dass man sich völlig davon lösen sollte, das gute alte Konzept mit Ordnern und Unterordnern und Unterunterordnern und Unterunterunterordnern - die aber sämtlichst vom Menschen angelegt, befüllt, gepflegt und gesichert werden müssen - anzuwenden.

    Allerdings dürfte es auch nur funktionieren, wenn man mit einem Objekt aus einem intelligenten Ordner auch tatsächlich die Datei löscht, nicht nur eine Instanz des Objekts im intelligenten Ordner.

    Meinungen?

    Grüße
    Holm.
     
  4. Donald Dark

    Donald Dark MacUser Mitglied

    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    02.01.2006
    Die Idee ist gut und sicherlich auch in die Richtung angedacht. Für Dateien, die ich auf Anhieb auch nicht gescheit in Ordner einzuordnen wüsste verfahre ich auch so.

    Aaaber... Meine Digicam liefert mir die Bilder durchnummeriert, und packe ich der Übersicht halber in Themen-Ordner (Bspw. Geburtstag Oma, Urlaub 2004 usw)

    Auch Rechnungen oder Universitätsdokumente habe ich immernoch lieber per Hand "vorsortiert".

    Aus dem einfachen Grund: Wenn ich schon vorher weiss, was ich suche, dann passt das System (Bspw. Vorlesung "Mathe, 3.2.pdf"). Dann gebe ich den Namen oder Teile direkt in Finder ein. Aber was wenn ich garnicht mehr genau weiss, wie das jetzt hiess - oder ich mich bei Schlüsselwörtern irre? Oder ich mal "eben" die Bilder vom letzten Geburtstag auf CD brennen möchte?

    Vielleicht war ich vorher zu lange Windows User.... *kopfschüttel*
     
  5. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    Die Intelligente Ordner bringen quasi eine zusätzliche Ebene zur Ordnerstruktur - quasi die 3. Dimension.

    Beispiel:
    - Du speicherst Deine DigiCam-Bilder in einer von dir angelegten Ordnerstruktur (wir gehen mal davon aus, Du nutzt KEIN iPhoto)
    - jetzt hast Du eine Schöne Ordnerstruktur: "Geburtstage/Oma2004", "Geburtstage/Peter2004", "Urlaub/Bodensee2003", "Urlaub/Föhr2004", ...)
    - Das ist Prima - aber jetzt möchtest Du alle Bilder aus 2004 sehen/durchstöbern oder sichern... was nun?
    - ganz einfach: intelligten Ordner mit Suche nach Datum anlegen.

    Bei Mails genauso:
    - über Regeln kannst Du Dir für bestimmte Adressen Ordner schaffen. Dann hast Du Post von bestimmten Personen schön getrennt.
    - Aber nun möchtest Du alle Post zu einem Projekt haben, egal von wem geschrieben wurde... -> Intelligenter Ordner mit Filter über Betreff und/oder Body
    - Oder Du hast über die Regeln Projektordner erzeugt und der intelligente Ordner zeigt Dir alle Post von einer bestimmten Adresse

    usw...

    Bei einem Ordner im Finder ist es z.B. für Archivierungzwecke praktisch. Du machst einen intelligenten Ordner mit allen Dateien zu einem Projekt oder aus einem Monat/Jahr. Leere CD einlegen (es entsteht ein Brennordner) und nun einfach den intelligenten Ordner per Drag&Drop reinziehen und brennen - fertig - ohne durch zig Verzeichnisse zu suchen, was man sichern muss
     
  6. Donald Dark

    Donald Dark MacUser Mitglied

    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    02.01.2006
    Aaaah, Danke! Ja, das klingt sehr gut.

    Ich bin jetzt davon ausgegangen dass die intelligenten Ordner eine (Vor-)Sortierung per Hand ersetzen sollen / können.
     
  7. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Je nach dem wie Du auf Deine Dateien zugreifen möchtest können sie das auch.

    Ein intelligenter Ordner/Postfach kannst Du als "dynamisches filtern" betrachten, im Gegensatz zu einem "statischen sortieren" eines normalen Ordners/Postfach. Je nach Deinen Anforderungen kann das eine, das andere oder eine Kombination aus beidem sehr nützlich sein.

    elastico hat ja schon einige Beispiele genannt. Ein intelligenter Ordner bietet Dir eben eine weitere Sichtweise auf Deine Daten. Um mal beim Beispiel e-Mail zu bleiben:

    Ich sortiere meine e-Mails inzwischen überhaupt nicht mehr, eigentlich alle e-Mails liegen im Posteingang. Ich habe aber mehrere intelligente Postfächer, z.B. eines das mir alle ungelesenen Nachrichten anzeigt. Dann noch eines, das mir alle Nachrichten von heute zeigt und eines mit allen Nachrichten von dieser Woche.

    Der Vorteil liegt nun darin, dass sich der Inhalt dieser Postfächer automatisch aktualisiert. In meinem intelligenten Postfach "heute" befinden sich alle Nachrichten von heute, morgen sind die aber nicht mehr da drin.

    Diese Flexibilität zeichnet die intelligenten Ordner/Postfächer aus, solche Möglichkeiten erreicht man durch normale Ordner und ein sortieren von Hand oder durch Filterregeln eigentlich nicht. Eine e-Mail kann sich immer nur einem einzigen Postfach befinden, aber in beliebig vielen intelligenten Postfächer. Das kann man dann noch beliebig erweitern, z.B. Postfächer erstellen die alle Nachrichten von einer bestimmten Person enthalten. Wenn diese Person mir nun heute eine Nachricht schickt, finde ich diese sofort in 3 intelligenten Postfächern: ungelesen, heute und das Postfach dieser Person.

    Du solltest mit den Suchkriterien der intelligenten Postfächer/Ordner einfach mal herumspielen. Dabei kannst Du schon über ganz simple Kriterien sehr nützliche Dinge erreichen, wie z.B. das "heute" Postfach das ich verwende.

    Bestimmte Nachrichten kannst Du ja trotzdem noch von Hand verschieben. Ich habe z.B. ein Postfach "Rechnungen", in die ich Bestätigungsemails von Onlinekäufen lege. Aber auch wenn ich heute eine solche Nachricht erhalte und dahin verschiebe, im Postfach "heute" und "diese Woche" ist sie trotzdem noch zu finden. Das ist aber auch das einzige normale Postfach das ich noch verwende.
     
  8. Donald Dark

    Donald Dark MacUser Mitglied

    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    02.01.2006
    Danke für die Erklärung, ich werde mal ein wenig damit rumprobieren... :)
     
  9. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Ja, spiel einfach ein bisschen damit rum. Du musst das ganze nicht als Ersatz ansehen, sondern als Ergänzung. In welchem Umfang das ganze für Dich nützlich ist, wirst Du dann selbst herausfinden.

    Nicht jeder benötigt diese Funktionen, aber ich persönlich möchte sie nicht mehr missen. Intelligente Ordner erlauben einem eben eine neue Sichtweise auf die eigenen Daten, die es vorher noch nicht gab.
     
  10. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    ich bin auch dazu übergegangen den Leuten das nicht von anfang an zu erklären. Wenn ich gefragt werden sage ich: "vergiss das erstmal - machen wir später"
    Irgendwann sehe ich dann mal eine bestimmte Struktur und dann sage ich: "guck mal, so hast Du das bisher gemacht - wie wäre es denn mal so...." und entweder kommt dann der Aha-Effekt (dann kann derjenige das Potential erkennen und nutzen) oder eben nicht (das hat dann nix mit Doofheit zu tun sondern verschiedene Menschen denken/arbeiten einfach auch verschieden)

    Ich fange jetzt erst, nach über einem Jahr Mac, langsam an diese intelligenten Ordner für mich zu entdecken :) - Man braucht halt erst eine bestimmte Menge an Daten auf dem System damit man merkt wie praktisch sowas sein kann :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Intelligente Ordner intelligent
  1. Buzz Lightyear
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    94
    Buzz Lightyear
    23.11.2016
  2. baustellen
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    202
    baustellen
    24.12.2015
  3. hariuha
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    461
    Keek
    10.01.2014
  4. macumsteiger
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    325
    noodyn
    07.11.2013
  5. onkelsam79
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    384
    onkelsam79
    14.07.2012