Indesign - Outline der schrift einstellbar?

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von ozzy_munich, 12.03.2006.

  1. ozzy_munich

    ozzy_munich Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    hallo

    wenn ich in indesign einer schrift eine outline geben in dem farbenmenü... dann merke ich dass je kleiner die schrift wird... die outline proportional nicht kleiner wird.... d.h. bei einer 9 pt schrift ist die outline relativ dick.. bei 20 pt relativ dünner...

    kann ich die stärke diese outline definieren?

    Es geht mir darum, dass ich die outline so anlegen möchte, dass sie einen hintergrund unterfüllt... das funktioniert auch, wenn ich für die outline z.B. 99 % schwarz eingebe.... dann spart er den hintergrund aus, die fläche ( im schwarzauszug) um die schrift wird vollflächig gedruckt. ( hab das im X3 pdf überprüft, da ist kein unterschied zu 100 % zu sehen, ich denke mal dass das beim drucken und im sichtbaren ergebnis dann auch unerheblich ist, dieser 1 prozentpunkt....

    allerdings ist mir die outline bei 9 pt zu dick... ich möchte gerne eine outline so ca. 0,1 mm haben...

    Im quark konnte man das prima einstellen.... geht das bei indesign ?

    viele grüsse
    oZZy
     
  2. jokumaxx

    jokumaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Hi,
    unter der Menüleiste "Fenster" gibt es die Möglichkeit unter "Kontur" die Outlinestärke einzustellen.
     
  3. ozzy_munich

    ozzy_munich Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Danke,... so klappts! :)

    viele grüsse
    oZZy
     
  4. ozzy_munich

    ozzy_munich Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Jetzt muss ich noch mal was dazu fragen. Ich arbeite ja in InDesign, nicht im Quark. Ich kann mich noch aus quarkzeiten erinnern, dass bei feinem text eine über- bzw. unterfüllung von 0.14 pt der standard war, um keine offsetbedingten blitzer zu bekommen. Ist dieser Wert noch aktuell bzw. bin ich mit diesem Wert auf der sicheren Seite?

    Beispiel: Hintergrund ist eine Fläche bestehend aus 83/49/46/99 und darauf läuft ein recht langer fliesstext in 9 pt Courier, farbe weiss. Ich lege jetzt also um die schrift eine kontur mit 99 % schwarz, 99% deshalb, weil bei 100% die schwarzkontur überdrucken würde, und der effekt gleich null wäre. so spart es eben die restlichen 3 farben um diesen wert aus.

    Vielen Dank schon mal

    grüsse
    oZZy
     
  5. jokumaxx

    jokumaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Normalerweise braucht man sich in Indesign keien großen Gedanken ums Überfüllen machen, da Indesign dies zuverlässig automatisch festlegt.
    Unter "Fenster" - "Überfüllungsvorgaben" kann man natürlich neue Überfüllungsvorgaben festlegen. Dies sollte aber erst nach Rücksprache mit der Druckerei geschehen.
    Vorsicht! Die Standardeinstellungen niemals ändern!
     
  6. graujo

    graujo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.06.2004
    hi leute,
    also das mit dem überfüllen solltet ihr lieber der druckerei überlassen. nicht umsonst muss man ja auch wenn man ein print pdf schreiben will im distiller den sogenannten überfüllungsschlüssel fix definieren ("true" oder "false"), wichtig ist jedenfalls, dass er überhaupt definiert ist. in der ausgabe (filme , ctp, ...) wird dann je nach maschinen-, drucktyp die hoffentlich richtige einstellung definiert.

    früher, als ich noch offene daten versendete, stellte ich die überfüllungen für den offsetdruck auf den wert 0,1 pt.

    LG
    graujo
     
  7. jokumaxx

    jokumaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2006
    hi graujo,
    wo kann man den Überfüllungsschlüssel bei Destiller definieren, und welche definietion nimmt man wann?

    jokumaxx
     
  8. graujo

    graujo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.06.2004
    x3 PDF

    dere,

    naja ganz einfach:
    distiller, unter dem menu erweitert. früher hieß das überfüllungsschlüssel. heute (acrobat 6, 7, ...) gibts ein einfaches kästchen zum abhaken. das alles kannst du aber getrost vergessen , wenn du deine .ps dateien im distiller mit den intenationalen pdf_x3 vorgaben (mit diesem genialen prüfprotokoll kann man fast nix mehr falsch manchen) schreiben lässt und kontrolliert. damit ist man im allg. auf der sicheren seite. jede druckerei kannn heute mit solchen daten umgehen. manche druckereien nehmen sogar keine offenen daten meht an sondern verlangen explizit Print PDFs.

    so long,
    graujo
     
  9. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Mal abgesehen von deiner Frage. Welchen
    sind macht es, eine Hintergrundfläche (für
    einen Fließtext in 9 pt) in sämtlichen Farben
    anzulegen?
    Wenn du ein richtig dunkles schwarz haben
    möchtest, reicht es vollkommen aus, cyan
    zu hinterlegen.



    Gruß
    Ogilvy
     
  10. jokumaxx

    jokumaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2006
    hawe dere graujo,
    Distiller Einstellung unter Stanards "Pofilname der Ausgabe-Intentio" steht bei mir Europe ISO Coated FOGRA27. Ist dies richtig und wie wirkt sich diese Einstellung auf die PDF-Produktion aus?

    Merce
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Indesign Outline schrift
  1. KurturK
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    465
  2. Kester
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    462
  3. Kester
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    121
  4. KurturK
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    174
  5. TypoZ
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    401

Diese Seite empfehlen