inaktiven arbeitsspeicher freiräumen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von vert, 31.01.2007.

  1. vert

    vert Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    10.02.2006
    gibt es eigentlich ein tool mit dem ich den als inaktiv gebuchten arbeitsspeicher freimachen kann?

    Bitte nicht hauen, mir ist sehr wohl (zumindest in groben zügen) klar was der inaktive ram macht (paging, usw) und das das eigentlich auch sinn macht (schnelleres starten von programmen ...), aber es hat auch einen nachteil: ram der "belegt" ist braucht strom, und wenn ich mit meinem ibook möglichst viel aus dem akku bekommen will ziehen 1.5 GB ram schon ordentlich saft, vor allem im standby. da erscheint mir halt eine kurze höhere festplattenaktivität um ein programm zu laden wenn ichs wirklich brauch als das kleinere übel, als wie wenn ich trölf dutzend programme in meinem ram mit mir rumschleppe die ich irgendwann in meiner uptime mal offen hatte.

    vert
     
  2. stromart

    stromart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.03.2003

    bin zwar kein experte was so etwas angeht, aber genau das glaub ich eben nicht.

    ich würde sagen, auch wenn es nur ein kurzer zugriff ist, dass die festplatte in diesem fall mehr strom zieht.
    außerdem kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass der ram mehr oder weniger strom zieht, je nachdem wie viel gerade belegt ist.
     
  3. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Also ich glaube nicht, dass Du durch "Freiräumen" des Arbeitsspeichers jetzt so viel Strom sparen wirst. Das dürfte sich in Bahnen bewegen, die kaum noch messbar sind und entscheidend Einfluss auf die Akku-Laufzeit haben.
    Wenn Du da andere und genauere Quellen kennst, dann poste sie bitte, da auch ich immer noch gerne dazu lerne.
    Gruss
    der eMac_man
     
  4. JogyB

    JogyB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.01.2007
    Und wie kommst Du darauf, dass unbelegter Speicher keinen brauchen würde? Freigegebener Speicher wird meines Wissens nicht genullt, sondern lediglich als frei gekennzeichnet, hat also im Mittel den exakt gleichen Stromverbrauch wie belegter Speicher.

    Gruß, Jogy
     
  5. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Nach kurzer Suche habe ich das hier gefunden:
    http://www.macunicorn.com/turbomem/index.htm
    Vielleicht nutzt Dir das ja etwas.
    Gruss
    der eMac_man
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  6. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.040
    Zustimmungen:
    1.316
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Mit verlaub niemand weiß besser als da OS wie mit Ressourcen zu haushalten ist, die Annahme unbelegter Speicher vrbrauche keinen Strom ist allenfalls amüsant, jedoch keineswegs real!
    Sonst such doch nach einem Programm, daß -1 in alle Binärstellen schreiben kann, das müßte den Akku dann doch sogar laden :) SCNR
     
  7. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    09.02.2004
    a) Für den Stromverbrauch des RAMs ist es in der Praxis unerheblich, was gespeichert ist (Nullen, oder Einsen). Ein Unterschied liegt allenfalls in der Größenordnung der messtechnischen Nachweisgrenze.

    b) Der Stromverbrauch einer "üblichen" Notebook-Festplatte liegt bei ca. 2 Watt (idle) bis 5 Watt (anlaufen).
    Der Gesamt-Stromverbrauch eines "üblichen" Notebooks im Suspend-To-RAM Modus inklusive aller dafür intern betriebenen Schaltung und des deutliche Verluste verursachenden Netzteils liegt bei ca. 2 Watt.

    c) Ich kenne "turbomem" nicht, aber es gab in der c't vor einigen Jahren mal einen Test einer Software, die für Windows ähnliches versprach (und damals von diversen "Fachzeitschriften" zunächst hoch gelobt wurde): Reiner Placebo. Es kam zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, welche die c't gewann.
    Ergänzung: Das geschriebene gilt für eine vollständig dynamische Verwaltung wie in Mac OS X. Für Mac OS 9 könnte das Programm möglicherweise sinnvoll sein.

    d) Eigene Erfahrung: Mein G4 PB hat (mit damals neuem Akku) und 1,25GB RAM ca. eine Woche im Suspend-To-RAM-Modus durchgehalten.


    ?=?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2007
  8. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    09.02.2004
    @wegus

    Vorsicht mit solchen Behauptungen!
    Gerade '-1' wird in den Speicherbits häufig (nicht immer!) als '11111111 11111111 11111111 11111111' dargestellt ;)


    ?=?
     
  9. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Kurzer Blick auf den Screenshot vom Anwendungs-Fenster sagt uns, dass das Ding etwa so um OS X 10.1 bis 10.2 aktuell gewesen sein muß.

    LOL. :D
    Also dass du da durch freigeben was sparst, ist Unsinn

    Einzig halbwegs sinnvolle Maßnahme:
    RAM-Riegel ausbauen!


    Aber dann schön drauf achten, dass nicht geswappt wird - den die Festplatte zieht im Read/Write/Seek auch nochmal deutlich mehr als im Idle...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  10. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    PS: wobei.. ich sehe schon:
    Das Problem ist, dass 512 MB mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich "überausgeschöpft" werden.
    Und ein RAM-Riegel mit 512MB für insgesamt 1GB dürfte im Verbrauch nur wenig genügsamer sein als einer mit 1GB. Und die integrierten 512MB schmeißt du ja eh nicht raus.

    Im Grunde ist dieser Thread zwar lustig, aber ohnehin sinnlos: Man spart nur wenig Strom damit...

    PPS:
    Schon sinnvoller:

    1) 1GB-Riegel entfernen und mit integrierte 512MB arbeiten - aber ja nicht überschreiten
    2) Festplatte durch sparsamere 1.8"-Platte oder CompactFlash (verbraucht der wirklich weniger?) ersetzen.
    3) Grafikkarte runtertakten, falls möglich
    4) Für CPU gilt dasselbe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen