imovie und sony cam

Diskutiere mit über: imovie und sony cam im Digital Video Forum

  1. OPP

    OPP Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.05.2005
    Hallo zusammen,

    ich besitze eine Sony Cam DCR-IP220 und wollte nun die Aufnahmen mit imovie bearbeiten. Leider habe ich nun dabei gemerkt das die Cam nicht von imovie erkannt wird. Es folgt immer die Meldung "Die Aufnahmen auf der Cam sind nicht mit Ihrem Projekt Einstellungen kompatibel, entfernen Sie alle Bänder und erstellen ein neues leeres Projekt"

    Gut dachte ich machst du das einfach...hm...falsch gedacht. Ich habe alle Projekt Einstellungen durch von DV-mpeg4, keine funktioniert. Gut danach auf der Seite bei Apple gesucht und gefunden :( Meine Cam wird nicht von imovie unterstützt, prima wieder mal auf die Nase gefallen. Dabei ist die Cam ja nun nicht die neueste und ich dachte die sollte auch mal bei Apple angekommen sein. Naja, das mit dem Denken halt.

    Jetzt meine Frage, es muss doch möglich sein das Filmmaterial auf irgendeine weise auf den Computer zu spielen. Wenn nicht mit imovie womit habe ich dann eine Chance das Material auf die HD zubekommen?

    Würde mich über Antworten freuen...thx vorab
     
  2. stussy

    stussy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    191
    Registriert seit:
    16.01.2005
    Hast Du Deine Cam mit einem FireWire-Kabel angeschlossen?
    Wenn ja, würde ich mal ein anderes testen.
    Kann sein, dass das Kabel evtl. einen bruch hat oder die Kontakte defekt sind.
    In der Regel wird jede FireWire-Cam erkannt.
    Habe davon noch nie etwas gehört.

    greetz
    STUSSY

    Edit:
    Habe bei Apple nach den unterstützten Cams gesucht und leider nicht die auflistung gefunden.
    Kannst Du bitte mal den Link posten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2005
  3. OPP

    OPP Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.05.2005
    Ja ich schließe die Cam über firewire an.
    Habe dabei auch schon mehrere Ports am Mac ausprobiert, aber bei allen das selbe. Nach deinem Tipp habe ich nun zwei weitere Kabel getestet aber auch bei denen ist das selbe Problem. Es folgt immer diese Meldung von imovie:

    "Das Videoformat der angeschlossenen Kamera unterscheidet sich von dem Format Ihres Projekts. Um diese Kamera verwenden zu können, müssen Sie alle mit Bändern arbeitenden Kameras entfernen und anschließend ein neues, leeres Projekt erstellen."

    Wie gesagt ich probiere dann immer andere Formate aus aber keins funktioniert. Habe sonst auch noch nicht davon gehört das es solche unterschiede bei dem DV format geben soll. Bin irgendwie überfragt.
     
  4. stussy

    stussy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    191
    Registriert seit:
    16.01.2005
    Ok, das ist absoluter Shi*.
    Häufig liegt das Problem an dem verwendeten Kabel.
    Habe ich richtig verstanden, dass Du ein komplett neues Projekt angelegt hast?
    Wenn nein, dann probiere es mal damit.
    Deine Cam arbeitet nicht mit dem normalen DV-Ein-/Ausgang, sonder mit dem Sony-eigenen Micro-DV.
    Die Daten liegen auf der MicroMV-Cassette in mpeg2 vor, nicht im normalen DV-Format.
    Mein Tip:
    1. ein neue leeres Projekt anlegen
    2. die Video-Spezifikationen auf mpeg2 stellen bzw. erkenne lassen, sofern das möglich ist
    3. die Cam anschliessen und dann erst anmachen (nicht anschalten und dann anschliessen)
    4. auf Holz klopfen ;)

    Wenn das nicht funktioniert, müssen wir etwas anderes überlegen

    greetz
    STUSSY
     
  5. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    Wenn dass stimmt (ich kenne deine Kanera nicht, aber weiss, dass es Sony Kamera mit MPEG2-Format gibt), dann kannst du mit iMovie deine Filme nicht schneiden (iMovie unterstützt kein MPEG2 und kann es über FW auch nicht aufnehmen).
    Das MPEG2 deiner Kamera ist ein ausgefallenes Format für Videoaufnahmen mit einer Kamera und selbst auf dem PC brauchst du ein extra Programm (von Sony) um es z.B. in das übliche DV umzuwandeln. Das Programm von Sony ist dabei notwendig, weil nur so die Daten auf den PC überspielt werden können.
    Leider existiert es so weit ich weiss nicht für den Mac.
    Leider hat Sony immer schon versucht eigentwicklungen auf dem Markt durchzusetzten. Daher ist beim Kauf eines Sony-Produktes immer vorsicht angeraten und zu kontrollieren, ob es nach einem üblichen Standard (also in deinem Falle aufzeichnung und vor allem ausgabe im DV-Format) arbeitet oder eben nicht.
     
  6. stussy

    stussy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    191
    Registriert seit:
    16.01.2005
    Daher weht der Wind.
    HD-fähig ist es, aber mpeg2 kann es nicht? Das gibt´s doch nicht.
    Aber besteht nicht die Möglichkeit, das Material auf einem anderen Wege auf die Platte zu bringen?
    Dann könnte man es mit QUICKTIME-Pro exportieren, so dass iMovie es aufnehmen könnte.
    Der Weg über Bluetooth ist eindeutig nicht der richtige.
    Wenn man es mit einem anderen Rechner importieren würde und es via Netzwerk oder DVD transportieren würde, könnte es funktionieren.
    Ist nicht des Rätsels Lösung, aber immerhin würde man die Daten haben und bearbeiten können.

    ...

    Ich habe mir die Daten auf der sony-page angesehen.
    Dort steht folgendes:
    Quelle:sony.de ...

    greetz
    STUSSY
     
  7. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    Weil ausser Sony, das niemand verwendet und MPEG2 für den Videoschnitt auch nicht unbedingt sinnvoll ist.

    QT kann MPEG2 nur mit dem (kostenpflichtigen) MPEG2-PlugIn. Konvertieren ist aber auch dann knifflig. Es gibt aber Software für den Mac, die das gut kann, z.B. ffmpegX.

    Es gab zu diesem Thema (sony) mal ein Thread, Vielleicht findest du es ja noch.
    Das Problem liegt in diesem Fall eindeutig im Sonderweg von Sony und nicht bei Apple
     
  8. OPP

    OPP Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.05.2005
    @stussy
    hat leider alles nichts gebracht, es funzt vorne und hinten nicht richtig.
    danke für deine Bemühungen, vielleicht fällt dir noch ein rettender Trick ein *hoff*

    @quack
    ja mir scheint du sprichst das richtige an, leider.
    ich habe ja nun auch den ganzen Vormittag gegooglet und muste leider genau das feststellen.

    Sony hat mit ihrem Format kein standard erstellt. Sony liefert das Programm "moviemaker" mit der Cam zusammen, und das läuft nur auf Windoof Systemen. Ich kannte das Programm und habe damit früher auch gearbeitet, leider ist es nicht nur sehr schlicht gehalten, sondern auch noch schlecht programmiert und ist ständig am abstürzen. Dies muste ich in der Vergangenheit immer wieder feststellen und das auf verschiedenen Systemen.

    Da ich so schlechte Erfahrungen damit hatte war meine Absicht in Zukunft auf dem Mac meine Filme zu beschneiden, allerdings scheint sich dies nun nur sehr schwer umsetzten zu lassen. Danke Sony ...

    Ich habe Möglichkeiten gefunden auf dem PC die Daten der Cam in mpeg2 Datein umwandeln zu lassen und diese danach auf dem Mac mit "DropDV" in DV Daten umzuwandeln. Leider ist dies ein sehr umständlicher Weg und auf Dauer wohl kein Zustand mit dem ich wirklich leben kann.

    Jetzt habe ich noch eine zweite am testen.
    Ich spiele über mein EyeTV200 die Daten per Svideo Kabel auf den Mac und wandel diese danach ins DV Format um. Nun erkennt auch imovie die Datein. Natürlich alles sehr mühsam und jede Scene einzeln usw.

    Irgendwie kurrios, da hat man eine digiCam und kann damit nicht so arbeiten wie man sich das vorstellt und das es bei Sony solche Probleme gibt, bekommt man auch erst raus, wenn man selbst das Problem hat.
    Naja, zum Glück ist die Cam schon ein paar Jahre alt und ich habe selbst nichts dafür bezahlt, sonst würde ich wohl gegen die Wand laufen. :rolleyes:

    Wer auch immer noch Tipps zu dem Thema für mich hat, egal welche ich werde alles ausprobieren um vielleicht doch noch ein Weg zu finden vernüftig meine Filmchen schneiden zu können.

    Grüße OPP

    EDIT...

    ...jetzt habt ihr beide schon wieder geantwortet wo ich noch geschrieben habe...Danke für Euer bemühen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2005
  9. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Moin,

    mit der Kamera hast Du leider einen kleinen Mißgriff getan ;) - iMovie kommt mit MicroMV leider nicht nicht klar - war mal wieder einer dieser Alleingänge von SONY :rolleyes:

    Die Videodaten werden zumindest am Mac lediglich über Firewire übertragen (zumindest springt iMovie nur darauf an). Über Bluetooth lassen sich nur die Fotos auf den Rechner übertragen - bzw. kleine Videosequenzen (Dateiübertragung) - wenn Du da Dein Videomaterial übertragen möchtest, würde ich Dir schon mal viel Geduld und eine gutgehende Kaffeemaschine empfehlen wollen ... :D

    ffmpegX ist schon mal ein gutes Werkzeug, aber da gibt es auch eine Menge Möglichkeiten Ausschuß zu produzieren ;) ; ein Werkzeug, was auf MicroMV mit anspringen dürfte, ist MpegStreamClip

    bedingt aber, dass Du die Mpg2-Abspielkomponente (QT pro) besitzt.

    Viel Glück beim Probieren ;)

    regnerische Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  10. OPP

    OPP Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.05.2005
    Moin moin,

    ich wollte noch mal Danke für die Hilfe an alle sagen.

    Durch das Programm "MpegStreamClip" bin ich dann auf das "DVHSCap" von Apple gestoßen.
    Mit diesem Tool kann ich meine Cam ansteuern und die Daten auf dem Band auf die Platte speichern.
    Danach ziehe ich die Datein die nach dem einspielen im .m2t Format vorliegen einfach auf das MpegStreamClip und wandle diese in das .dv Format um.

    Ob die Qualität in diesem Verfahren besser bleibt oder ob ich es genauso über den S-Video Eingang aufnehmen kann wird sich erst noch zeigen.
    Auf jedenfall kann ich durch "DVHSCap" nun die Cam ansteuern, schade das dies nicht komfortabler zu machen geht.
    Ich meine die Scenenerkennung wäre schon genial, aber gut, wenigstens bekomme ich das Filmmaterial auf den Mac ohne die zwischen Station PC.

    thx nochmals...Grüße OPP
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - imovie sony cam Forum Datum
imovie und sony DRV TRT 480 Digital Video 07.11.2013
Probleme, Sony DCR-HC 14E über Firewire mit iMovie zu verbinden Digital Video 25.02.2013
iMovie macht Probleme beim importieren von Sony DCR-SX53E Digital Video 12.03.2012
sony cx 550 camcorder zu imovie funktioniert nicht Digital Video 13.04.2011
Probleme mit iMovie ´09 und Sony Mini-DV-Cam DCR-HC35 Digital Video 09.03.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche