imovie problem

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von dhaenni, 05.04.2007.

  1. dhaenni

    dhaenni Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2007
    Hallo zusammen!

    So, ich habe ein kleines Problem:
    Ich wollte einen Film mit iMovie schneiden. Jedoch sind die Videoclips im Format MPEG-2. Und dieses kann QuckTime nicht abspielen und iMovie nicht importieren. Man sagte mir, iMovie kann nur .DV Videos abspielen.
    Also convertierte ich ein Video zum Test in .DV. Leider war aber die Qualität miserabel. Ich machte das mit dem Programm ffmpegx.
    Ein kollege sagte mir, der Total Video Converter sei ein tolles Programm. Also habe ich den auf dem Laptop meiner Mutter installiert und wollte die Videos in .DV umwandeln. Dieser kann dies allerdings nicht, "nur" .MOV was ja QuickTime abspielen kann. Also convertierte ich ein Video in .MOV. Quicktime spielte das ohne Probleme ab, nur nach dem Importieren in iMovie war kein Ton mehr da!

    kann mir jemand helfen?!?!

    Gruss
     
  2. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006
    tach erst mal.. herzlich Willkommen im forum.. :D

    mpegs sind nicht zum bearbeiten gedacht, sind ein sog. playback format..
    um sie zu bearbeiten, wären mehrere komplizierte Schritte nötig.. ODER:

    kaufen: mpeg2 component bei Apple.com .. 19$
    saugen: MPEG Streamclip www.squared5.com

    beides installieren, mit SC mpeg öffnen und in 'dv-stream' wandeln (kann man sogar VORHER aussuchen, welche Stellen ... ) ...
     
  3. dhaenni

    dhaenni Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2007
    Hallo!

    Danke für die schnelle Antwort. Zu deisem Schritt bin ich auch schon gekommen. Nur, ich mag eigentlich nicht 19 Dollar ausgeben, denn die Filmkamera ist nicht meine und ich weis nicht, wie oft ich das dann noch brauchen würde.

    Wie wäre dann der komplizierte Weg?!

    Gruss
     
  4. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006

    sorry, Altersdemenz... < kopfkratz > ... :confused:

    also, erst mal BBDemux.. dann doch wieder ffmpeg.. dann in QTpro.. achso, haste auch nicht.. in iM audio und video streams zusammenfügen ..

    oder so???
    sorry, ich tu' mir das alles nich mehr an... meine 'wilde Zeit' ist vorbei.. konvertiere mal DVDs Schnippsel in dv mit o.g. Kombi = geht 1A ...

    übrigens: die Quali geht IMMER den Bach runter, mpegs sind eben nicht zum wandeln gemacht..
    welche Einstellungen hast Du denn in ffmepg genommen...?
    und: beurteilst Du die Qualität aufm Computer? dv/iMovie ist für TV - die Vorschau in iM zeigt NIE die Qualität wie später in der Flimmerglotze..
     
  5. dhaenni

    dhaenni Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2007
    uiuiui... scheint ja wirklich sehr kompliziert zu sein...
    und eine Lösung dafür, dass iMovie die .MOV dateien importieren kann aber dann keinen Ton mehr hat gibt es auch nicht?!

    Oder gäbe es Filmschneideprogramme für den MAC die mit MPEG-2 Videos umgehen können?

    Ich beurteile die Qualität beim Anschauen mit QuickTime, es hat zwischendruch durchs ganze Bild so Schrägverzehrungen die ich mit den .MOV nicht habe.

    Gruss
     
  6. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Mit QuickTime Pro und der mpeg-Komponente kannst Du diese Dateien auch gleich in Quicktime schneiden. Du könntest die Dateien auch mit vlc in ein anderes Format bringen. Wenn Du die umgewandelte mov-Datei in iMovie reinziehst, dann wird erst einmal nur der Film importiert. Du müsstest Dir jetzt von dieser mov-Datei im Quicktime-Player mal die Spuren anzeigen lassen, dort dann die Tonspur auswählen und diese in die Audio-Timeline von iMovie ziehen.
    Gruss
    der eMac_man
     
  7. dhaenni

    dhaenni Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2007
    und wie kann ich bei QuickTime die Tonspur anzeigen lassen?!
    Benötige ich dafür die Pro Version?!
    könnte ich auch die Videos als .MOV importieren, mit ffmpegx von den Videodateien einen MP3 Datei machen lassen, und diese dann bei iMovie einfügen?!

    Gruss
     
  8. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Ich weiss jetzt nicht genau, ob nur die Pro-Version die Möglichkeit bietet, aber wenn Du oben im Menü unter "Fenster" die Filmeigenschaften anzeigen lässt, öffnet sich (zumindest) bei der Pro-Version, mit dem Du ganz einfach die Tonspur extrahieren kannst.
    Gruss
    der eMac_man
     
  9. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    QuickTime kann auch mit MPEG2-PlugIn und der Pro-Version die Tonspur eines MPEG2-Filmes nicht extrahieren. Man muss den Film mit einem externen Programm (BBdemux, ffmpeg, MPEGSTreamclip,...) erst demuxen.
     
  10. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    @ quack:
    Er hat aber die mpeg-Datei nach eigener Aussage schon in eine mov-Datei konvertiert. Und da kann er sich die Tonspur anzeigen lassen. Die mpeg-Datei selber kann er aber mit QT pro zumindest schneiden.
    der eMac_man
     
Die Seite wird geladen...