iMovie - notwendiges/bestes Datenformat?

Diskutiere mit über: iMovie - notwendiges/bestes Datenformat? im Mac OS X Apps Forum

  1. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2005
    Hallo, ich habe einige mpeg-Filmchen, die ich in iMovie importieren und anschließend mit iDVD brennen möchte, diese lassen sich zwar in Quicktime abspielen, jedoch in iMovie nicht importieren.

    Welches ist das beste Datenformat zum Importieren nach iMovie?

    DV funktioniert zwar glaube ich (ist zumindest das von meiner Digitalkamera), ist aber riesig (die Ursprungsdateien haben jeweils weniger als 800 MB) und verdoppelt sich beim Import nach iMovie (glaube ich zumindest) ja noch einmal.

    Da müßte ja von der "kleinen" Ursprungsdatei noch ein anderes Format in Frage kommen, oder?

    Ob die Originalfilme PAL oder NTSC sind, dürft im übrigen ja keine Rolle spielen, oder??

    Danke für Eure Tips!
     
  2. bender|dnb

    bender|dnb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2004
    hallo,
    ich habe zwar leider keine antwort auf deine frage, aber wollte mal fragen was man genau benötigt um mit iMovie eine .mpg datei exportieren kann....
    mfg
    bender
     
  3. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2005
    Hallo bender, bin zwar kein Experte, aber iMovie hilft da glaube ich nicht direkt.

    Mir ist kürzlich MPEG Streamclip (kostenlos unter http://www.alfanet.it/squared5/mpegstreamclip.html) empfohlen worden, alles, was man in das Programm hineinbekommt, läßt sich hiermit problemlos nach MPEG konvertieren.

    Mein Problem mit den MPEGs auf DVD brennen habe ich übrigens teilweise selbst gelöst, zwar ist dies ohne die tollen iDVD-Menüs aber mit Toast läßt sich das Ganze scheinbar problemlos auf DVD brennen.
     
  4. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    iMovie frisst kein MPEG(2) (MPEG1 noch nicht probiert)

    Consumer-Video wird am Mac noch immer stiefmütterlich behandelt - da kann (und das ist kein Flame!) jeder Windows-Rechner mit $99,- Software mehr.
    Jaaaa jetzt kommen die Profis und sagen: "Video hat aber dann eine ****** Qualität"... Darüber kann man geteilter Meinung sein... aber wenn ich eine TV-Aufnahme hinterher auf selbstgebrannter DVD nicht von der Original-Austrahlung unterscheiden kann, dann genügt mir das ;)

    Für den Mac ist das alles etwas umständlicher.

    Du könntest:
    - Das MPEG mit ffmpegX (free) demuxen (Ton/Video aufsplitten)
    - DVD Studio Pro (teuer) benutzen um dieses demuxte Video zu importieren und damit die DVD zu erstellen

    ...Toast hab ich noch nicht probiert (müsste ich ja auch erst kaufen) aber da kann man wohl keine (kaum) DVD-Menüs gestalten? und selbst Mac-User sagen häufig, dass Toast, für das was es kann, zu teuer ist
     
  5. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    iMovie ist ein DV-Video-Schnittprogramm.

    No.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMovie notwendiges bestes Forum Datum
imovie 10.0.5 zeigt 4:3 Film nur in 16:9 Mac OS X Apps 13.11.2016
IMovie stürzt ab Mac OS X Apps 01.11.2016
Imovie Übergänge in 4:3, Fotos in 16:9 Mac OS X Apps 31.10.2016
iMovie - Abstürze über Abstürze Mac OS X Apps 05.09.2016
imovie gibt nur Ton aus Mac OS X Apps 15.08.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche