iMovie HD - Aufnehmen von *.vob

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von pyeymann, 21.07.2005.

  1. pyeymann

    pyeymann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.03.2005
    Hallo Zusammen
    Ich bin ein Mac-Einsteiger und versuche gerade in iMovie HD von einer aufgenommenen DVD (DVD-Rekorder am Fernseher) einige Sequenzen zu importieren und danach die Werbeunterbrechungen raus zu schneiden...
    Der Import der *.vob Dateien funktioniert einwandfrei, leider aber ohne Ton! Kann mir jemand sagen, wie der Ton auch noch in das Projekt kommt.

    Herzlichen Dank für eure Hilfe

    Patrice
     
  2. dackel

    dackel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    22.10.2003
    gibts da was neues?
     
  3. dackel

    dackel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    22.10.2003
    und? was neues?
     
  4. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    QuickTime (also die von iMovie verwendete Software) kann leider aus einem MPEG2-Film nicht den Ton exportieren.
    Da du aber das BIld importieren konntest hast du wohl das MPEG2-PlugIn von Apple installiert. Mit diesem kannst du das Programm "MPEG Streamclip" (http://www.alfanet.it/squared5/mpegstreamclip.html) verwenden um die .vob-Datei in eine DV-Datei umzuwandeln. Letztere kannst du (sogar ohne neukodierung) direkt in iMovie einlesen (bzw. in den Media-Ordner kopieren).

    Die Werbunterbrechungen kannst du aber auch direkt mit MPEG StreamClip rausschneiden (markieren und "ausschneiden") und den Film anschließend wieder als DVD-konformes MPEG2 speichern. So umgehst du eine Platzraubende, zeitintensive und Qualitätsmindernde umwandlung in DV und ggf. zurück in MPEG2.
     
  5. Bluefake

    Bluefake MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.01.2005
    Ein Programm, mit dem man sich durchaus die "Hand brechen" kann, ist in der Lage, VOBs in kompatible Formate für iMovie umzucodieren.
     
  6. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    :D :D
     
  7. dackel

    dackel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    22.10.2003
  8. Konrad Zuse

    Konrad Zuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.252
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    15.02.2006
    Moinsen,

    ich hänge mich mal wieder an einen bestehenden Thread ran.
    Welche Formate kann denn iMovie bzw. iDVD importieren? Ich finde nirgends (auch nicht auf www.apple.de) einen Hinweis. Ich nutze iLife 06.
    Ich wollte nämlich auch bspw. vob-Dateien importieren, die werden zwar angezeigt, aber importieren kann ich sie nicht.
     
  9. lealald

    lealald MacUser Mitglied

    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    12.01.2006
    Hi,

    also prinzipiell kann man sagen iMovie kann die Formate die auch QuickTime kann.
    Unter http://www.apple.com/quicktime/player/specs.html ist eine Liste der Dateitypen die QuickTime versteht.
    Mit iDVD siehts da ein bisschen anders aus denke ich iDVD ist ein bisschen mehr eingeschrenkt was die Akzeptanz von Videoformaten anbelangt. Frag nun nicht welche. ;-)

    Die MPEG-1 und MPEG-2 audio Frage kommt so unfgefähr jede 2. Woche in diesem Forum.
    Apple hat auch eine kBase dazu geschrieben.
    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=61608-de

    G.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen