iMovie HD 6.0.1 spackt rum

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von kalteente, 17.02.2006.

  1. kalteente

    kalteente Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    29.09.2004
    Hej ihr lieben leute,

    bin gerade dabei einen film fuer eine grosse versammlung morgen fertigzustellen. Bislang ist der film etwa 12 minuten lang und enthaelt musik, gesprochene inhalte, bilder und videoclips (uebertragen von einer digitalen videokamera, also direkt in iMovie importiert). Inwischen ist das projekt etwa 6 gb gross. Nun mein problem: Der film ruckelt beim abspielen. Als der film noch kleiner war, war dieses problem glaube ich nicht so vorhanden, vielleicht war es auch erst nach dem update auf 6.0.1 vorhanden. Kann ich leider nicht nachvollziehen. Habe auch schon groessere filme ohne ruckeln angesehen. Die einstellungen zur wiedergabe bei iMovie helfen auch nicht wirklich ausser dass das bild mieser wird.
    Besonders schlimm ist es, wenn der film nach erstmaligem laden abgespielt wird. Der aktivitaetsanzeige nach, schein iMovie sich erst waehrend des abspielen zu bequemen mehr ram zu nutzen. Beim zweiten abspielen wird es etwas besser, aber nicht zufriedenstellend.
    Noch viel aergerlicher ist das willkuerliche aufblinken des bildschirms in weiss, wie bei der funktion aus-/einblenden (weiss) irgendwo mitten in filmclips.
    Programme, die nebenher laufen sind: finder, iCal, notizzettel und quicksilver.
    Der rechner ist ein ibook, 1,2 ghz, 768 mb ram. Auf der platte sind noch 10 gb frei, also genug zum swappen; os 10.4.5
    Kann mir vielleicht mal jemand helfen, so dass der film nicht ruckelt?
    Ich meine damit hilfe ausser a) etwas an der hardware zu veraendern (was bis morgen definitv nicht geht) b) tipps wie : "ein ibook ist dafuer nicht da" (bislang gab es keine probleme, s.o.) und c) den film zu exportieren und via vlc oder aehnlichem zu praesentieren (wenn es jedoch wirklich helfen sollte, dann bitte trotzdem sagen). Ich wuerde den film gerne einfach (wie immer) direkt aus iMovie praesentieren.
    Also: Haut in die tasten und helft mir!
    Vielen dank im voraus.

    kalteente
     
  2. kalteente

    kalteente Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    29.09.2004
    *nachobenschieb*
     
  3. ironpen99

    ironpen99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.09.2003
    volle platte wär' mein erster tip gewesen...ansonsten weiß ich außer den üblichen schlaumeiertips auch nicht mehr...teste doch mal ob dein quicktime-player die dazugehörige datei mit der endung ".mov" (im Shared Film-Ordner) auch ruckelig abspielt...vielleicht wäre das wenigstens ne abspielalternative bis morgen.
     
  4. kalteente

    kalteente Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    29.09.2004
    Danke fuer den hinweis. Leider ruckelt es dort genauso. Habe ausserdem bereits die rechte repariert sowie einen pram-reset durchgefuehrt.
    Dachte auch, vielleicht ist meine interne platte mit 4.200 rpm zu lahm, doch die externe mit 7.200 rpm (per firewire) bringt keine besserung.
    Mein ram ist uebrigens nicht ausgereizt, es gibt immer noch freien speicher.
    Kann ich iMovie vielleicht haendisch mehr leistung und ram zuweisen?
    Noch jemand ideen?

    kalteente
     
  5. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    ich wuerde die Film mal in iDVD mulitplexen lassen und schauen wie das Ergebnis aussieht. Wenn du viele Effekte verwendest und rendern laesst dann laueft das unter Umstaenden noch im Hintergrund waehren du vorn weiter anschaust. Deine Hardware ist ein bisschen flachbruestig fuer iMovie 6.x - genau wie meine :) Ich habe auf meinem Dual G4 867MHz aehnliche Probleme. Nach iDVD sieht es dann aber besser aus
     
  6. kalteente

    kalteente Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    29.09.2004
    Hej lunde,
    danke fuer den hinweis. Ich habe den film jetzt mal an iDVD gesendet, ein paar effekte mussten dafuer auch gerendert werden.
    Nun ist iDVD offen und der film dort drinnen. Die hilfe sagt mir leider nix zu multiplexen. Was genau ist das bzw. was muss ich machen?

    Noch was anderes:
    Inzwischen habe ich die .mov-datei, die iMovie im iMovie-projekt (unter "Paketinhalt zeigen") in SharedMovies bereithaelt versucht mit vlc und mplayer zu bestaunen. Ergebnis vlc: Widerlichste soundfehler und kein bild, fehlermeldungen en masse -> abbruch. Mplayer oeffnet die datei gar nicht erst.
    Doch: Ich habe einen super workaround gefunden, der vielleicht auch anderen nuetzlich sein koennte. Ich habe die .mov-datei in iTunes importiert und mit der videofunktion von iTunes betrachtet. Ergebnis: SUPER! Kein ruckeln, kein verschlucken, einfach nur geniessen! Links und rechts ist zwar schwarzer rand (also nicht richtig fullscreen), macht aber fuer eine beamerpraesentation sicher nichts, oder?
    Im uebrigen: Warum ist mein iMovie-projekt zwar mit all den daten 6 gb gross, der qualitativ ziemlich gute .mov-film jedoch nur 1,2 mb?

    Freue mich ueber weitere antworten,

    kalteente
     
  7. kalteente

    kalteente Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    29.09.2004
    *schubs*
     
  8. saschadamm

    saschadamm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.03.2005
    Gut, dass Du jetzt eine Lösung gefunden hast - die 6GB sind alle Daten, die für dieses Projekt verwendet werden können (die importierten Clips), und die 1,2 MB sind im Prinzip nur abspielbare Verweise auf das geschnittene Projekt, funktioniert also nur, wenn die Datei auf Deinem Rechner läuft. Also Du kannst die Datei nicht weitergeben, weil dann die erforderlichen Daten fehlen.
    Oder ist das schon eine exportierte Version?
     
  9. ArneD

    ArneD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    28.06.2005
    Wenn du die Datei weitergeben willst brauchst du den Ordner auf den er verweist...ansonsten läuft er wie sascha schon gesagt hat nur auf deinem rechner weil dort eben der ordner/ die dateien vorhanden sind.
    Du kannst den Film jedoch in nen Quicktime format konvertieren ohne das du den Ordner brauchst....würde das eher machen da es dann wirklich nur eine Datei ist und bei der Weitergabe nichts schief laufen kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen