IMac zum Sparpreis?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von eOnkel, 02.06.2003.

  1. eOnkel

    eOnkel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.04.2003
    Moin Moin

    bei Gravis bieten die jetze den IMac 800 15" Tft mit Superdrive für 1398 € an. Was meint ihr, ist das nen guter Preis? Immerhin gibt es ja das Superdrive nichtmehr in Verbindung mit nem 15" Schirm und nicht jeder benötigt nen 17"........

    den 17" 800 wird für 1899€ angeboten, was ich wiederrum eigentlich relativ teuer finde, da dern aktuelle 1Ghz schon für rund 2000 € zu bekommen ist.

    Wie schauts denn mit den Geschwindigkeiten aus? Der aktuelle emac hat 133 Mhz Systemtakt und 1 Ghz und die Radeon 7500 Grafik + 4fach DVD Brenner. Oben angebotene IMacs haben 100 Mhz Systemtakt, 800 Mhz und ne Geforce2MX Grafik + 2 fach DVD Brenner..wie gross sind die Performance Unterschiede?

    Danke und Gruss

    eonkel
     
  2. Mephisto

    Mephisto Gast

    Ich kann von den kleinen iMacs nur abraten. Ich hatte einen für 1 Woche und hab ihn danach in einen Power Mac umgetauscht. Das größte Manko bei dem kleinen iMac ist die in meinen Augen veraltete Grafikkarte (GeForce2 MX) und die veraltete SD-Ram Architektur auf 100 MHZ Basis. Sowas war vor 3 Jahren aktuell, ist aber heute total veraltet. Finde den Preis für den kleinen iMac daher auch überteuert.

    Die Animationen von Fenstern und Menus sowie das Scrollen von Internetseiten ruckelten immer bei mir. Erst seit dem Umstieg auf den Power Mac ist alles ruckelfrei. Dank GeForce 4 MX und DDR-Architektur.

    Auch der Bildschirm mit 15" empfand ich als zu klein, da ich immer gewohnt war mit Auflösungen größer 1024*768 zu arbeiten. Bleibt noch die Schwachstelle ALLER iMacs zu erwähnen: Die mangelnde Möglichkeit Hardware nachzurüsten bzw auszutauschen.

    Der Power Mac und der große iMac sind da schon besser. 133 MHZ Systembus und DDR-Architektur mit 266 MHZ Taktung und eine bessere Grafikkarte, machen sich bemerkbar. Beim Power Mac kommt noch der L3 Cache hinzu, was aber in den meisten Fällen kaum an Speed bringt.

    Also mein Rat ist: Entweder den großen iMac oder dann lieber gleich den Power Mac G4 1,0 GHZ + Bildschirm (z.B. BenQ FD 767, den habe ich. Geiles Teil) ;)

    Rechnet man zum Power PC G4 1,0 GHZ (1600 Euro) noch einen guten TFT dazu (500 Euro), kommt man auf den gleichen Preis, den man für den großen iMac bezahlen muss. Ich rate daher eher den Power Mac zu nehmen.

    Greetz

    Mephisto
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.06.2003
  3. Icetheman

    Icetheman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    31.08.2002
    Auf jeden Fall zu überlegen Wert

    Hi eOnkel,
    ich habe für meinen Freund vor 14 Tagen einen I Mac 700 MHZ 15" besorgt.
    Genau eben aus diesem Grund. Nicht jeder braucht einen 17" und der I Mac 17" ist
    ja auch nur etwas Breiter und fast genau so hoch wie 15".Das Superdrive muss mann auch nicht unbedingt haben. Den Rechner haben wir bei Vobis für 1199.-
    bekommen. Der nächste wäre der 17" mit 1 Ghz gewesen. Aber 500.- Euro mehr muss nicht sein (wenn man es nicht gerade rumliegen hat). Natürlich ist der 1 Ghz mit seinem schnelleren Systembus und anderen Hardware vorteilen schneller.
    Aber es kommt eben wie immer darauf an was man denn macht.
    Der 15" ist für meinen Freund genau der richtige. Das was Mephisto berichtet kann ich nicht bestätigen. War sogar erstaunt über die Grafikarte als ich Unreal 2003 spielte. Hätte nicht gedacht das Sie so viel Power hat. Das man nicht viel in die Kugel an Hardware bekommt sollte jedem klar sein. Es gibt ja schließlich auch alles extern und da steht der kleine dem großen in nichts nach. Aber es kommt auch darauf an was man den so gewohnt ist von seinen alten Rechner.
    Alleine schon wegen des Lüftergeräusch würde ich den i dem e Mac vorziehen.
    Und für jemand der eben nicht so viel ausgeben will oder kann, sind die 15" Modelle eine gute Wahl.
    Ich kann den 15" Mac nur empfehlen, auch wenn der 17" viel schneller und cooler ist. Obwohl ich selbst einen G4 nutze würde ich heute immer noch einen I Mac kaufen wenn ich die Rechenleistung nicht wegen der Arbeit bräuchte.
     
  4. awimundur

    awimundur MacUser Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2003
    iMac 15" - agencys darling

    Ich habe diese Gravis-Aktion dazu genutzt bzw. nutze sie, um unsere Office-Arbeitsplätze in der Agentur auszustatten. Denn dafür sind die Dinger optimal geeignet: Agentur-Verwaltungs-Software (in unserem Falle SQL-basiert), ein bißchen Word, ein bißchen Excel und der Internet-Kram laufen
    problemlos auf den iMacs und auch mit ordentlicher Performance. Zudem
    sind die Kisten sehr leise, was eine wahre Wohltat im Büro ist, vor allem
    wenn mehrere Leute in einem Raum sitzen.

    Der eMac ist zwar preislich und technologisch sehr attraktiv, aber er ist
    extrem laut (zumindest in meinen Ohren). Was Spiele betrifft, Scroll-
    Geschwindigkeit, etc - da können wir uns nicht beklagen: Bislang hatten
    wir einen iMac 15" 800, mit dem wir sehr zufrieden sind. Jetzt kommen noch zwei weitere 700er hinzu, wobei ich nicht glaube, dass die 100 MHz-Unterschied groß zu spüren sind. Da kommt es unter OS X eher auf den
    Arbeitsspeicher an. Und der ist für knapp 92 Euro auf 768 MB erweiterbar -
    mehr als genug für o. g. Anwendungen.

    Fazit: iMac =clap
     
  5. awimundur

    awimundur MacUser Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2003
     

    Genau im Moment halte ich es für wenig sinnvoll, einen PowerMac zu kaufen. Mit so ziemlich 100% Wahrscheinlichkeit gibt's in den nächsten
    acht Wochen neue Prozessoren. Und wir wissen ja, dass der PPC 970
    nicht nur ein bißchen, sondern gewaltig schneller als aktuelle G4s sein
    wird. Zudem ist auch der kleine PowerMac noch immer viel zu laut
    für Apple-Verhältnisse. Geräuschtechnisch ist die gesamte PowerMac-
    Linie von 2002 bis heute eine Unverschämtheit!

    Wenn ich einen Athlon-PC oder P4 kaufe, muss ich davon ausgehen,
    dass der vollkommen übertaktete, super heiße Chip ein halbes Kühl-
    Kraftwerk braucht. Zudem gibt's in der Windows-Welt oft miese Gehäuse-
    Konzepte. Aber von Apple verlange ich einfach eine reife Ingenieurs-Leistung, die zur Folge hat, dass ich in Ruhe arbeiten kann. Dafür bezahle ich gerne mehr. Und damit hatte Apple bis zum Quicksilver ja auch kein Problem. Die guten alten Graphite-G4s und der Cube sind absolute Paradebeispiele, wie es richtig gemacht wird!
     
  6. bonehammer

    bonehammer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.03.2003
    Ich habe den iMac 15" und bin sehr zufrieden. Hatte vorher ein Athlon 1,4GHz SCSI-Komplettsystem mit einer super Grafikkarte (128MB). Habe ich jemals diese Performance genutzt? Ich bearbeite Videos und habe früher viel gezockt. Die Systemlast fürs Videoaufnehmen und Bearbeiten sowie Seti lag bei rund 25%. Mit dem iMac kann ich eigentlich auch alles machen und ist subjektiv viel schneller (vor allem die Desktopoberfläche).
    Klar, SDRAM ist veraltet, aber wer braucht die Performance von DDR? Und wenn ich Performance haben möchte dann kaufe ich mir einen PC. Und das Argument: "Hey, der ist erweiterbar!" kann man sich schenken. Meiner alter PC ist ohne Ende erweiterbar und das habe ich nie genutzt, denn es kommt immer eine neue Technologie raus, die man mit der alten nicht kombinieren kann (neues Motherboard muss her). Die Sachen, die wichtig sind, kannst du seit Firewire400 bzw. USB2.0 extern anschliessen. Sämtliche Programme (ausser 3DS Max, 3D-Shooter, Audio- & Videobearbeitung) kannst du auf einem normalen PC mit 700 MHz laufen lassen. Und da der G3 bzw. G4 mit derselben MHz schneller ist als sein PC-Bruder ist, reichen 800 MHz vollkommen.
    @Mephisto: Was hast Du benutzt, das Dein iMac so langsam wurde?? Seti im Hintergrund + Videobearbeitet und gezockt?? Habe in der Regel 20 Browser -Fenster offen und Word sowie Messenger und alles läuft super flüssig und sehr stabil.
    @eOnkel: Wenn Du das Geld für den 17" aufbringen kannst, würde ich mir den kaufen. Der ist nicht nur Quantitativ (grössere Festplatte + Bildschirm + mehr MHz), sondern Qualitativ (leiser, DDR-Ram, ATA100-Festplatte, Audio-In) besser. und schon mal an ein Powerbook gedacht?? Die sind günstiger geworden und man kann die als Desktoprechner an einen zweiter Bildschirm anschliessen, auch eine sehr gute Möglichkeit.
     
  7. Z-Kin

    Z-Kin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    13.01.2003
    also, ich hab seit kurzem auch nen emac 800 mit combolaufwerk. klar, der ist laut, sehr laut. das war (ist) mein 1,7 ghz amd aber auch. ruckeln bei internetseiten kenne ich nicht (safari mit dsl). 640 mb 133 mhz sdram sorgen für die nötige performance für 10.2.6. office:mac läuft astrein. die power meiner 128 mb agp 8x grafikkarte im amd habe ich nie benötigt. da tut's die geforce mx 2 allemal. ich bin rundherum zufrieden damit. in der kanzlei haben wir 17" imacs 1 ghz. schneller sind die nicht. nur viel leiser. und viel teurer! ich halte den emac für eine sehr gute preis/leistungs variante.
     
  8. awimundur

    awimundur MacUser Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2003
    @Z-Kin

    Genau das ist es. Mit Ausnahme bestimmter 3D-Spiele, profitieren Standard-2D-Anwendungen wie Datenbanken, Office-Programme, E-Mail-Clients, etc,
    kaum von Monster-Grafikkarten. Natürlich ist es schön, augenscheinlich
    viel Power unter der Haube (im Gehäuse) zu haben. Dennoch gilt: ein perfekt abgestimmtes Gesamtsystem, das harmonisch mit der benötigten
    Software arbeitet, ist purer Leistungsmaximierung vorzuziehen.
    Die großen Grafikkarten brauchen wie die hoch getakteten AMD- und Intel-Prozessoren extra Lüfter, teilweise sogar mehrere. Allein die enorm höhere Geräuschentwicklung eines solchen Systems steht in keinem Verhältnis
    zum kaum spürbaren Performance-Gewinn bei o. g. Applikationen.

    iMacs im Büro einzusetzen, ist ein Segen. Alle können in Ruhe arbeiten,
    es gibt selbst bei mehreren Rechnern im Raum nur eine kleine, kaum
    wahrnehmbare Geräuschkulisse und die Dinger nehmen kaum Platz
    auf dem Schreibtisch weg. Zudem: ein wenig Prestige soll und darf sein.
    Die "Schneekönigin" ist deutlich ästhetischer als ein Haufen unförmiger,
    aus Billig-Plastik gefertigter Pentium-Staubsauger von HP und Dell.
    Vom installierten Betriebssystem gar nicht zu sprechen.

    Insofern gilt für mich: Für Zuhause und im Büro gibt's keinen besseren
    Computer als den iMac. Und bei Preisen von 1.199.- Euro für die 15"-
    Variante sehe ich keinen Grund, einen eMac zu kaufen. Selbst wenn
    dieser schneller ist.
     
  9. Z-Kin

    Z-Kin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    13.01.2003
    dem ist kaum was hinzuzufügen! auch ich hätte lieber den leisen imac haben wollen. aber der emac war unser 'versuchsrechner' im büro und weil der zu laut befunden wurde, hab ich den halt sehr günstig erwerben können und wir haben dann imacs genommen. als alter pc-hase bin ich jedefalls voll begeistert vom mac, insbesondere vom aktuellen os x!
     
Die Seite wird geladen...