iMac umlackieren?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von mcintyre, 14.03.2004.

  1. mcintyre

    mcintyre Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.12.2003
    Hallo zusammen!

    Ich habe (wie schon mal berichtet) einen iMac für kleines Geld bekommen, Speicher aufgerüstet und Panther installiert.
    Der kleine (333 MHz) steht im Moment bei meiner Mutter und soll sie zum switchen bringen. :D

    Wenn er wieder zu mir zurück kommt, macht er sich mit seiner, sorry, hässlichen Farbe (Lime?) nicht so gut neben meinem anderen iMac (siehe Signatur). Nun dachte ich mir, lackiere ich das Gerät einfach in einem schönen Weiss!

    Hat das schonmal jemand gemacht (weder hier im Forum noch über google was gefunden)? Was muss ich dabei beachten? Welche Farbe eignet sich dafür (sollte schon Hitze und Transport abkönnen ohne das mir gleich die Farbe abblättert)?

    Schon mal Danke für Eure Tipps!

    Gruss

    mcintyre
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2004
  2. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.12.2003
    Plastik zu lackieren ist gar nicht so einfach, und selbst bei Metall hat man so seine Probleme dass es keine Lacknasen etc. gibt.

    Für Plastik braucht man m.W. irgend so ne Grundierung. Frag mal den Autolackmaster deines Vertrauens a) wie es geht b) was er haben will wenn Du ihm das zerlegte Gehäuse sauber geputzt anlieferst. Sieht letztendlich vermutlich viele bessere ausse :))

    So, habe fertisch
     
  3. mcintyre

    mcintyre Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.12.2003
    naja, grundieren wäre ja nicht das Problem!
    Möchte halt nicht ein Vermögen bei Lackierer bezahlen, nur damit er weiss wird. Ich denke schon, dass ich das selber hinbekomme. Bin handwerklich recht geschickt (eigenlob?).

    Bräuchte nur ein paar Tipps zum Thema Lack!

    Hat das hier noch keiner ausprobiert? Soll ja kein "Mod" werden, soll nur passen!
     
  4. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.12.2003
    Nach dem anschleifen und grundieren brauchst Du nix weiter als ne Sprühflasche weißen Lack.

    Problem: Der Dosensprühmechanismus ist nicht so gut wie der Macsprühmechanismus vom Lackierer. Viel Gröber und unpräzieser. Ein Airbrushset könnte da evtl. helfen.

    Würd den Lackmaster trotzdem konsultieren, bin seit 2 Wochen dabei ein Handycover zu lackieren. Wie oft ich die Farbe wieder abgeschleift hab weiß ich schon nimmer. Und handwerklich bin ich wirklich keine Niete. Hab das Gefühl das geht eher ins künstlerische bzw. braucht einen Haufen Übung.
     
  5. JWolf

    JWolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.12.2003
    Dem kann ich mich nur anschließen: selbermachen könnte zu ungewünschten "den mag ich jetzt ja gar nicht mehr"-Effekten führen, wenn man nicht mit dem Airbrush umgehen kann (und es vermutlich mit einem Pinsel macht).

    Eine professionelle Lackierung beim Lackierer dürfte (ohne "farbliche Spielereien" und mit einfacher Farbe - also kein Metallic- oder Mineraleffekt-Lack) wahrscheinlich nicht mehr als 50-60 Euro kosten. Und dann wird auch nichts abblättern und Farbnasen werden auch nicht vorhanden sein.

    Am besten nimmst du das zu lackierende Teil mit zu einer Lackiererei und holst dir erst einmal ein Angebot. Damit kannst du dann zur nächsten Lackiererei gehen: "Bitte unterbieten...". Das klappt meistens.
     
  6. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.510
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    09.02.2003
    Ich würde mir erstmal eine klappe von Hinten nehmen und es daran probieren. Wenn es daneben geht, wär das nicht so schlimm.

    Ich würde die Stelle abschmirgeln und dann lackieren.
     
  7. Bismarck

    Bismarck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.02.2004
    Moin,

    ich nehme mal an, dass der iMac aus Kunststoff ist, welcher mit den Laufwerksblenden von DOSen vergleichbar ist. :)

    Beim Lackieren von Laufwerksblenden ist es wichtig, dass dieso vorher absolut sauber gemacht werden. Gründliches abwaschen in Spüliwasser und anschließendes abspühlen mit sauberem Wasser reicht da. Man sollte es vermeiden, die zu lackiereden Flächen mit den Fingern zu berühren, während man den Rest mit dem Papier von Küchenrollen sauber macht.

    Zum eigentlichen Lackieren:

    Ich würde Lack aus der Sprühdose nehmen, das gibt für kleines Geld wohl das beste Resultat (seidenmatt sieht imho sehr gut aus).
    Den Lack immer in dünnen Schichten aus verschiedenen Richtungen serpentinenförmig aufsprühen. Um gute Ergebnisse zu bekommen, muss man mehrere Durchgänge machen, wobei zwischen den einzelnen Durchgängen immer mindestens ein Tag Pause sein sollte, in dem der Lack mehr oder weniger durchhärten kann (und das kann er nur, wenn man sehr dünne Lackschichten aufträgt).
    Btw.: Ich hab mit dem "Faust Buntsprühlack" aus dem Baumarkt seht gute Erfahrungen gemacht, ebenso mit dem Effektlacken.

    Servus, B.
     
  8. mecks

    mecks MacUser Mitglied

    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.08.2003
    ....Der Dosensprühmechanismus ist nicht so gut wie der Macsprühmechanismus vom Lackierer....

    Von mir den Tagespreis für hintergründigen Humor:

    mecks
     
  9. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.12.2003
    carro

    DANKE! War auch richtig stolz auf meinen Geistesblitz!
     
  10. flobli

    flobli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.10.2003
    Entweder du besorgst dir eine Lackierpistole (ich kann dir meine leihen ;) ), Farbe und geeignetes Lösungsmittel. Dann verdünnst du dir deine Farbe, wie du sie brauchst (ich würde dir Farbe empfehlen, die für Metall geeignet ist; für Garagentüren, z.B.), will heissen, dass dir die Düse nicht verklebt und ab geht's. Ach ja, hätte das wichtigste fast vergessen. Einen im Druck Kompressor. Tuts aber auch schon Hobby-Kompressoren. So wirst du das beste Ergebnis erhalten.

    Auch gute Ergebnisse: Einfach eine Sprühdose. Von VW gibt es richtig viele, schöne Farben! Da brauchst du bei Kunststoff auch nicht unbedingt grundieren! Wichtig ist, dass der Mac fett-frei und sauber ist. Da wo du lackieren willst. Das was du nicht lackiert haben willst, musste abkleben...

    Kein Metallik-Lack verwenden! Das wird super schlecht werden! Ich bekomme es nie hin. Selbst mit der Lackierpistole sieht es nicht so gut aus...

    30-40 cm vom Objekt entfernt die Dose/Pistole halten und parallel und gleichmäßig im Z-Verfahren die Stellen abfahren. Wichtig: Mehrere dünne Schichten! Nicht an einer Stelle lange bleiben. Dann trocknen lassen und die zweite Schicht auftragen. Egal, ob nach der ersten Schicht noch der Hintergrund zu sehen ist...

    Noch ein Tipp: Bevor du mit der Sprühpistole oder Dose anfängst, erstmal auf ein Stück Karton oder Zeitungspapier sprühen, damit eine gleichmäßige "Lackwolke" erhalten wird.
    Und wenn's richtig lecker werden soll, dann nach dem Trocknen deines lackierten Werkes eine oder zwei Schichten Klarlack drüber. Aber auch da nicht übertreiben. Sieht dann gut aus, wenn's gut geklappt hat! Kannst ja mal ein Foto posten....

    Lacke bekommste im Baumarkt, aber auch bei ATU oder anderen Auto-Läden...


    Grüße
    Flo
     
Die Seite wird geladen...