iMac tötet Festplatten

Diskutiere mit über: iMac tötet Festplatten im Peripherie Forum

  1. Scourge

    Scourge Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.07.2004
    Seit einiger Zeit nervt mich ein kleiner fieser Imac. das Board scheint kaputt zu sein. vor ein paar monaten fing die festplatte an zu klackern (und das selbst über die lautsprecher *grübel*) und immer langsamer zu werden. Daraufhin wurde der Mac von einem Servicetechniker überprüft der zu dem Schluß kam das die Festplatte beschädigt sei (diese läuft übrigens wieder einwandfrei *g*). Die Festplatte wurde ausgetauscht. Nun nach nichmal einem Monat ist die neue Festplatte richtig hinüber, Die selben Geräusche und Fehler traten auf und irgendwann startete OSX Panther nicht mehr. Habe die Festplatte dann in einen G4 eingebaut und als Slave booten lassen. beim ersten booten brauchte OS X ewig lange um die Hardware zu initialisieren. irgendwann bekam ich dann doch endlich den Desktop zu sehen auf dem auch das Festplattensymbol der zweiten Platte zu sehen war. als ich die Platte öffnen wollte, bekam ich ersteinmal 30 minuten lang den tollen Sat1-Ball zu sehen und danach stürzte der Mac komplett ab. beim erneuten Hochfahren meldete OSX das das eingelegte Volume keine von SX lesbaren Daten enthielte und ich doch zwischen Initialisierem, Ignorieren oder auswerfen wählen solle. Habe es dann aufgegeben und die Platte zu einem Dienstleister geschickt. dieser meldete mir das die Platte sich nicht am IDE Bus melden würde (bei mir tut sie dies).

    Nun. gibt es irgendeine Möglichkeit ohne Labor noch an die Daten ranzukommen. Die Partition kann ja ned komplett weg sein.

    hatte schon an TransMac für Windows oder direkt Linux gedacht um die Daten auszulesen, fällt da irgendeinem was ein ?

    grüße, Scourge
     
  2. pique

    pique Gast

    hi

    ich hatte mal ein powerbook 3400c. das hat nacheinander in kürzester zeit 3 festplatten gefressen, bis man rausfand, dass der "controler" im a**** sei und die festplatten dadurch ruiniert hat. zu viel spannung oder so...

    möglicherweise gibt es da paralelen?
     
  3. Scourge

    Scourge Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.07.2004
    Ja, es gab bereits spekulationen ob die Elektronik der Festplatte nicht durch eine Überspannung beschädigt worden sei. Aber die Platte meldet sich ja wieder am IDE-Bus und formatieren könnte ich sie theoretisch auch.

    Es sieht fast so aus, als wäre die Partitionstabelle zerschossen worden(dann kann ich meine daten wohl endgültig vergessen) Selbst löschen kann sich die Platte ja wohl kaum
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMac tötet Festplatten Forum Datum
Welche 4TB RAID1-Speicherlösung für iMac? WD MyCloud / Duo / Duo Thunderbolt Peripherie Gestern um 11:28 Uhr
Helligkeit regeln von Thunderbolt Display am iMac Peripherie Donnerstag um 10:14 Uhr
iMac: DVD-Laufwerk von MacBook benutzen Peripherie 28.11.2016
Sat-TV am aktuellen iMac Peripherie 21.11.2016
iMac 27 1TB HDD durch SSD einbau in eine Fusiondrive umwandeln Peripherie 11.11.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche