Imac G5 / Power PC Zukunftsaussichten

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von ][Scorpion][, 03.05.2006.

  1. ][Scorpion][

    ][Scorpion][ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    21.09.2004
    Hallo,

    ich habe vor ein paar Tagen meinen Mac Mini G4 1,42 Ghz verkauft.Nun wollte ich auf etwas schnelleres umsteigen. Gedacht hatte ich an einen IMAC, da diese Monitor/Rechner Lösung mich sehr anspricht. Nun gibt es ja die neue Intel Architektur im IMAC. Diese hat natürlich auch ihren Preis. Desweiteren ist dies die erste Revisions Ausführung und oftmals auch Fehler behaftet.

    Was mich jetzt mal interessieren würde, lohnt es sich, einen IMAC G5 zu kaufen oder doch eher auf den neuen Intel IMAC umsteigen ? Die Grafikkarten nehmen sich ja nicht sehr viel. Ist ja kaum ein Unterschied zwischen einer X600 und einer X1600. Nur wobei ich Bedenken habe, ich die Zukunft eines G5 bzw. Power PC´s? Wie lange wird es hierfür Software geben ? Wie lange besteht hier noch eine längere Zukunft ?


    Klar, auf dem Intel lässt sich auch Windows betreiben. Hierfür habe ich aber einen PC der aktuellen Generation.
     
  2. Beatlejuice

    Beatlejuice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    09.07.2005
    nun ja der preisliche unterschied zwischen einem g5 und einem core duo imac ist nicht sehr groß. der imac core duo ist so viel ich weiss frei von kinderkrankheiten.
     
  3. Gremlin

    Gremlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Ich würde den Intel-iMac empfehlen. Ich habe den jetzt auch seit einer Woche und bin rundum zufrieden - eine einfach geniale Maschine. Kinderkrankheiten und Probleme habe ich bis jetzt keine festgestellt.
    Wie lange die PPCs softwaretechnisch unterstützt werden kann ich dir natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Meine Schätzung ist, dass in zwei bis 3 Jahren der Support von den Softwareherstellern so langsam auslaufen wird.
    Und soweit ich weiss ist eine X1600 doch einen ganzen Tacken schneller als eine X600.

    Gremlin
     
  4. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Ich würde die Entscheidung einfach davon abhängig machen welche Software du nutzt (oder nutzen musst) und ob du damit dein Geld verdienst. Sollte das der Fall sein und die Intel-Version noch zu viele Probleme machen, dann kann sich ein G5 noch lohnen. Du kannst ja dann auf Intel umsteigen wenn es ausgereiftere Software für den Intel gibt. Ansonsten spricht meines Erachtens nichts, aber auch gar nichts für einen PPC-Mac. Die haben ihre besten Tage hinter sich. Die Intels sind einfach viel schneller und moderner. Also für den Privatanwender kommt ein PPC nicht in Frage. Es sei denn du bekommst einen G5 Mac sehr günstig. Dann sieht die Sache schon anders aus...
     
  5. ][Scorpion][

    ][Scorpion][ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    21.09.2004
    Habe eben mal nachgeschaut, der Imac G5 ist nicht viel billiger. Denke, der Intel ist dann doch die bessere Wahl.
     
  6. Poscoptera

    Poscoptera MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.04.2006
    Inwiefern läuft denn Windows auf dem Intel iMac?
     
  7. tofelli

    tofelli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    823
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.08.2005
    Nimm den Intel. Ist zukunftssicherer, egal was kommt.
     
  8. Gremlin

    Gremlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Im Moment gibt es da zwei Mölichkeiten, beide noch im Betastadium. Von Apple gibt es BootCamp. Das ermöglicht die Installation von Windows als zweitem Betriebssystem auf der internen Platte. Wenn man Windows bootet, ist der Mac praktisch ein gewöhnlicher Windows-PC. Um wieder ans MacOS zu kommen, muss man den Rechner neu starten.
    Die andere Möglichkeit ist Parallels, damit kann man Windows ähnlich wie mit VirtualPC innerhalb von MacOS laufen lassen. Damit hat man MAcOS und Windows gleichzeitig im Zugriff. Der Nachteil dabei ist, dass das viel Speicher benötigt - du hast ja praktisch zwei Betriebssysteme gleichzeitig laufen - und dass Windows in dieser Umgebung etwas langsamer ist, weil es keinen Vollzugriff auf die Hardware hat. Das sollte sich aber im wesentlichen nur bei Spielen bemerkbar machen.

    Gremlin
     
  9. Poscoptera

    Poscoptera MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.04.2006
    Axo ok... hab schon gedacht man könne windoof ohne mac os installieren... das mit dem boot camp hab ich schon gehört.... auch wenn ich net verstehen kann wie man sich so ein dolles system mit so einem schund zudeckeln kann.... kopfkratz :motz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen