iMac G5 gegen CoreDuo 6600

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von gabovsky, 04.03.2007.

  1. gabovsky

    gabovsky Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.03.2007
    Hallo alle zusammen!

    Ich stehe vor einem Dillema!
    Ich habe einen relativ neuen PC (September 2006) und möchte aber so rasch als möglich auf einen Dsktop Mac umsteigen, da ich den ganzen Tag mit Windows zu tun habe und dann froh bin, enn ich privat davon meine Ruhe habe.....
    Nun bekomme ich aber relativ wenig für den PC wenn ich ihn verkaufe ( so um die 600-700€) Ist ein G5 iMac mit 1250mb Ram um 700€ ein guter Kauf?
    Oder soll ich mir den PC behalten und auf einem neuen mac sparen....
    Please help:confused:
     
  2. Red Feather

    Red Feather MacUser Mitglied

    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    19.12.2002
    Spare lieber noch ein bissel...ein iMac G5 ist nicht wirklich up to date und geschwindigkeitsmässig nicht mit deinem jetzigen PC zu vergleichen...
     
  3. Ezekeel

    Ezekeel Moderator

    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    718
    MacUser seit:
    29.03.2004
    die frage ist: wie hoch sind deine ansprüche? was willst du machen?

    für die typischen consumer-sachen ist der g5 fix genug. 700 euro finde ich etwas zu hoch angesetzt. für 1100 gibts schon den core2duo imac, für 700 nen gut ausgestatteten mini... wenn du noch einen guten monitor vom pc hast, wäre ein mini eine gute wahl um mal reinzuschnuppern.
     
  4. gabovsky

    gabovsky Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.03.2007
    Also der iMac Ist ein 20" mit größerer HDD(260GByte) +1250GByte RAM

    Ich habe auch schon ein iBook zum "reinschnüffeln" und das ist ja mein Problem. Seit ich da Mac OS X kenne, ödet mich meine Windows Maschine einfach nur an....

    Wie leistungsstark ist der G5 1,8GHz eigentlich????
     
  5. Harri-bo

    Harri-bo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.11.2003
    Auf keinen Fall. Ich arbeite auch mit einem iMac G5 und plane baldmöglichst auf einen Intel-Mac umzusteigen. Grund ist einfach die bessere Geschwindigkeit und das zügigere arbeiten. Und 700 Euro um mal einen Apple Mac auszuprobieren finde ich schon happig. Da lege lieber 300 Euro dazu und kaufe dir einen aktuellen Mac der auch noch länger zu gebrauchen ist (als der G5).
     
  6. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Der Preis ist für einen 20" iMac G5 angemessen.
    defekter Link entfernt

    Und wenn Du kein Windows brauchst, ist ein G5-Mac absolut in Ordnung.

    Die PPC-Programme (d.h. Programme für den Power-PC-Prozessor) laufen i.d.R. nicht langsamer, als auf einem IntelMac, teilweise sogar schneller (wie z.B. MS-Office).
     
  7. fbr

    fbr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    21.01.2007
    Da der Support in Zukunft Richtung Intel und nicht PPC geht frage ich micht... warum ein PPC nehmen?!
     
  8. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Ich kann Dir auch zu dem iMac G5 raten. Die PPC Plattform wird, nach meiner Meinung, sicherlich noch eine gute Weile unterstützt werden und die Kiste ist sicherlich alles, nur nicht langsam.

    Insofern würde ich die für die 700 Euro schauen, ob sich nicht noch ein größerer iMac G5 rausschlagen lässt. Vielleicht der mit 2 Ghz und 20"?


    In diesem Sinne, nur, weil Intel nun am Start ist, heißt das nicht, dass die G5 Geräte nichts mehr wert seien und man sich ein solches nicht anschaffen würde.


    dasich
     
  9. fbr

    fbr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    21.01.2007
    Ok,ich versuch es nochmal andersrum:

    Angenommen die Autoindustrie kündigt an keine Dieselfahrzeuge mehr zu bauen.
    Die Raffinerien reagieren darauf in dem sie weniger Diesel produzieren und die Tankstellen langsam ihre Dieselzapfanlagen abbauen.

    Dann ist es doch, rein von der Logik(!), unsinnig einen Diesel zu kaufen, nur weil er grade billig (warum wohl..) ist.

    Und in der IT Welt dreht sich das Rad noch ein bisschen schneller als in der Autoindustrie.

    Entweder hab ich da einen Denkfehler, dann weist mich bitte drauf hin, oder ihr.
     
  10. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Gut. Wie Du willst.
    Ich weise Dich hiermit darauf hin, daß Du einen Denkfehler hast.

    Gut so?

    Ich kaufe mir doch kein neues Auto, nur weil das neue schneller ist.
    Und solange Diesel noch in ausreichender Menge da ist (beim G5 ist Diesel unbegrenzt an Bord, die vorhandene Software funktioniert nämlich bis zum jüngsten Tag, ich kann bloß kein Kerosin, Wasserstoff oder Energiepillen in den Tank werfen, so wie bei den neuen Autos), spricht nichts dagegen, ein funktionsfähiges, ausreichend schnelles und mit dem aktuellen Steuerknüppel (=OSX) ausgestattetes gebrauchtes Auto zu kaufen. Computer natürlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2007
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen