iMac G3 Slot-Loading - was verabschiedet sich hier?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von mj, 06.11.2005.

  1. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Ich hab vor wenigen Tagen für meine Freundin einen iMac G3 auf eBay ersteigert. Die ersten Tag hat er auch wunderbar funktioniert, völlig ohne Probleme. Und gestern ging's los.

    Zunächst einmal folgendes: Die Pufferbatterie ist leer, das weiß ich. Aber das sollte mit dem Problem absolut nichts zu tun haben. Weiterhin zeigt der iMac beim starten von OS X 10.3 während der Phase wo das Bild komplett grau ist und in der Mitte ein dunkelgrauer Apfel zu sehen ist schwarze, vertikale Streifen. Sobald das Bild auf blau umspringt sind die Streifen allerdings weg.
    Das Problem, was gestern aufgetreten ist, ist folgendes: Beim Einschalten hat war die Bildposition völlig verstellt, das Bild war sehr weit oben. Weiterhin hat es sehr stark geflimmert, mit horizontalen Streifen. Mit sehr stark meine ich wirklich sehr stark. Nach einer Weile hat des Bild einen Sprung gemacht und war dann für Stunden einwandfrei.

    Heute früh war das Problem genau umgekehrt: Beim Einschalten war alles absolut in Ordnung, nach so ca. 20-30 Minuten macht das Bild einen Sprung und fängt wieder an zu spinnen. Es schiebt sich langsam nach oben und die Streifen werden immer schlimmer. Nach einer Weile wird es wieder besser, aber ganz gut ist es erst geworden, nachdem der Rechner eine Weile aus war. Danach wieder genau das gleiche Problem, allerdings ist hier das Bild nach so ca. 10 Minuten flackern und flimmern wieder mit einem Schlag gut geworden.

    Bitte sagt mir nicht, dass sich hier das Analog Board verabschiedet... ich dachte, davon wären nur die ersten, Tray-Loading iMacs betroffen? Es handelt sich bei besagtem Gerät um einen 350 MHz Slot-Loading G3 ohne Firewire-Anschluss. Was ist hier das Problem? Die Streifen beim Starten stören weniger, das flimmern und flackern hingegen doch sehr.
    Davon abgesehen läuft der iMac wunderbar. Es ist 10.3.9 installiert, 384MB Arbeitsspeicher, die original 6GB Festplatte. Das Firmwareupdate auf 4.1.9 habe ich durchgeführt, aber jetzt bin ich ratlos.

    Sollte es sich um das Analog-Board handeln, gibt es eine kostengünstigere Möglichkeit das Gerät zu reparieren? Evtl. nur den FBT austauschen? Ich bin technisch begabt, mit Lötkolben und ähnlichem umzugehen ist absolut kein Problem.
     
  2. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Gast

    Hast Du das Firmware-Update gemacht?
    Edit Nicht fertig gelesen, Du hast.
     
  3. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Würde denn ein CUDA Reset etwas bringen?
    Edit: Ach ja, PRAM Reset hab ich natürlich auch schon durchgeführt.

    Was ich noch nicht getestet habe ist, ob dieser Fehler auch unter OS 9 auftritt. Dafür hat mir bisher die Zeit gefehlt.

    Edit2:
    Freundin hat mich grade angerufen, der iMac scheint jetzt seit gut einer Stunde wunderbar zu laufen, das flimmern und flackern ist weg. Könnte es vielleicht auch an einem Wackler an irgendeinem Kabel liegen? Gibt es irgendwo eine gut bebilderte Anleitung wie man das Gerät komplett zerlegt? Die Unterseite hatte ich schon ab, die Oberseite hab ich nicht runterreissen wollen aus Angst, dass ich etwas kaputt mache.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2005
  4. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    OK er hat doch wieder angefangen zu flickern, live am Telefon :(

    Hat denn niemand eine Idee?
     
  5. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Na kommt schon, weiß denn wirklich niemand auch nur irgendetwas? Kann doch wohl echt nicht sein, dass bei Threads wie "N00b braucht Kaufberatung" sich gleich alle draufstürzen und innerhalb von zwei Stunden drei Seiten Antworten da sind, bei technischeren Dingen jedoch niemand eine Ahnung haben will...
     
  6. t_h_o_m_a_s

    t_h_o_m_a_s MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.636
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    1.421
    MacUser seit:
    24.05.2003
    ..na ja, die wahrscheinlichste Ursache willst du ja nicht hören und zwar, dass sich das Board langsam verabschiedet :cool: .

    Gruß TH.
     
  7. schnaggenhals

    schnaggenhals MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.08.2005
  8. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    schnaggenhals:
    Danke, hab auch deine E-Mail gelesen.

    Aber bei genauerem Hinsehen gibt es einige Unterschiede zwischen dem typischen AnalogBoard Problem und dem meinigen - ich hab keinerlei Farbverzerrung, der Rechner schaltet sich auch nicht aus. Weiterhin tritt der Fehler recht sporadisch auf, gestern lief der iMac den ganzen Tag hindurch völlig fehlerfrei. Und auch wenn der Fehler mal auftritt schaltet der iMac sich nicht ab, sondern läuft weiter. Nach einigen Minuten, manchmal eine, manchmal 60, wird das Bild mit einem Schlag wieder ganz normal und bleibt wieder so, manchmal für kurze Zeit, manchmal bis zum nächsten Tag.

    Daher schließe ich mal das AnalogBoard aus, wäre hier das Problem, wären die Symptome anders. Ich fahre morgen früh mal rüber und werde das Gerät vollständig zerlegen, bewaffnet mit einem Multimeter sowie anständigem Werkzeug. Vielleicht finden sich bis dahin noch ein paar Tipps wo ich evtl. nachmessen sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2005
  9. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    06.08.2002
    Hi,

    evtl. Zeilentrafo? Ich bin keine Expertin auf dem Gebiet Radio- und Fernsehtechnik, aber das ist ein Defekt, über den ich ab und an schon mal etwas gelesen habe. Frag doch mal den Radio- und Fernsehtechniker deines Vertrauens.

    Grüße,

    tasha
     
  10. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Das ist eine gute Idee, werd ich mal machen. Hab da einen Spezialisten zur Hand der mir schon meinen Fernseher wieder gerichtet hat nachdem es alle Verstärker zerblasen hatte :D
    Nur werde ich glaub ich derzeit erstmal nix machen - seit drei Tagen läuft der iMac absolut ohne Probleme, ohne flimmern, zucken, sonstiges. Vielleicht war es erstmal nur temporär und man kann ihn jetzt wieder eine Weile nutzen, mal schauen. Aber ich werd's im Hinterkopf behalten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMac Slot Loading
  1. CRen
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    894
    iPhill
    04.10.2016
  2. FFabian
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    483
    Badoshin
    11.01.2013
  3. arin85
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.929
    AgentMax
    11.05.2010
  4. Cojimar
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    544
    Cojimar
    09.06.2009
  5. twanke
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    298
    twanke
    21.10.2008