illustrator, nur arbeitsfläche exportieren

Diskutiere mit über: illustrator, nur arbeitsfläche exportieren im Grafik Forum

  1. gigiga

    gigiga Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    22.07.2004
    schon wieder ich. ich krieg bald die krise und klopp das prog in die tonne.
    ich möchte für eine voransicht eine einzelne seite als tiff exportieren. illustrator exportiert mir alles was auch noch über die arbeitsfläche hinausgeht, das möchte ich aber nich. warum kann man nirgendwo einstellen was exportiert wird? oder wenn man das kann, wo um alles in der welt?
    oder kann illustrator das nich?

    bitte helft mir
    gruß simon
     
  2. Sterling

    Sterling Banned

    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    23.08.2006
    Willkommen im Reich der Adobe Creative Suite und bei den Herrschern über die PDF-Welt. Adobe legt keinen Wert darauf, dass ihre Applikationen die Wünsche der Anwender unterstützen sondern das Unternehmen möchte das Zusammenspiel ihrer Produkte sowie den Einsatz von PDF als lebensnotwendige Grundvoraussetzung für alle weiteren Arbeitsschritte festlegen. Du arbeitest "nur" mit geöffnetem Illustrator? Das reicht im Sinne von Adobe nicht aus. Schließlich versteht sich die Creative Suite als Team und das bedeutet zumindest, dass man neben Illustrator stets Photoshop aktiv im Speicher hat. Die Lösung für das Problem geschieht nämlich nicht in Illustrator sondern in der Nachbearbeitung. Ein Umweg? Nicht im Sinne von Adobe. Es bieten sich demnach folgende Wege:

    Entweder man druckt aus Illustrator eine PDF-Datei im gewünschten Endformat oder man beschneidet eine exportierte TIF in Photoshop. Da es für Adobe selbstverständlich ist, das Anwender mindestens 2 ihrer Applikationen permanent im Speicher aktiv haben, versteht es sich von selbst, dass jedes Programm das andere Programm unterstützt. Es wäre wirtschaftlich unklug, ein Programm zu veröffentlich, das alles von Haus aus kann, denn es geht um Profit. Nicht darum, die Wünsche der Anwender zu befriedigen.

    Also, im Sinne der Creative Suite gibt es keine Probleme, nur Lösungen. Der Anwender, der sich weigert, mehrere Applikationen parallel zu betreiben hat stets das Nachsehen – wie in diesem Fall. Adobe zwingt den Anwendern das Trio Acrobat, Illustrator und Photoshop geradezu auf und gemeinsam gibt es wirklich nichts, was nicht geht - fast. Diesen "Teamgeist" haben inzwischen auch andere Hersteller aufgegriffen und specken ihre Applikationen zugunsten weiterer Produkte ab, denn nur so füllen sich die Taschen. Die Idee vom Taschenmesser mit ultimativen Funktionen an jedem Ort und zu jeder Zeit hat ausgedient. Mit Spezialisten lässt sich eben mehr Geld verdienen. Es wäre technisch schon längst möglich, ein Programm zu veröffentlichen, das alle Funktionen der Creative Suite unter einer Arbeitsoberfläche bietet, aber Unternehmen müssten ziemlich dämlich sein, dieses tatsächlich auf den Markt zu bringen, denn damit wäre der Bedarf gedeckt und neue Kauflust stellt sich nicht mehr ein.

    Also werden Anwender weiterhin damit leben müssen, für jedes Feature eine eigene Lösung zu nutzen, denn eine universelle Lösung wäre für Adobe das Aus. Teamgeist im Bereich der Applikationen bedeutet, dass ein Programm ohne das andere Programm nichts erreichen kann. Die Abhängigkeit ist erwünscht und wird im Laufe der Zeit zunehmen, denn damit ist eine Menge Geld zu verdienen. In Deinem Fall ist es zumutbar, die Datei zu exportieren, um dann das Vergnügen zu haben, den Rest in Acrobat oder Photoshop zu erledigen.

    - Sterling
     
  3. don.raphael

    don.raphael MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.398
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    02.09.2004
    falls das zu exportierende teil kleiner als deine arbeitsfläche ist (also keine unsichtbaren ankerpunkte oder flächen drüber herausragen), würde ich ein neues dok anlegen und das teil da reinkopiren, zentrieren und einen leeren, unsichtrbaren rahmen in dok-größe drüberlegen - weils sonst, trimt es dir das ja wieder kleiner...

    sag ic dir sicher nichts neues damit.

    aba so ist das nun ma...

    auf der anderen seite find ich das schon sinnvoll: ich möchte kein illu-eps in ps öffnen, das immer die komplette arbeitsfläche - egal wie leer sie ist - mit rastert.
     
  4. gigiga

    gigiga Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    22.07.2004
    ja danke für den vortrag, hilft mir auch net weiter, damit habbich mich abgefunden aber nen sehr schöner text.
    ich habs nun dabei belassen mein ai zu speichern und in PS zu öffnen, und siehe da es klappt :D alles beschnitten. ich kann mir alle formate daraus speichern die ich will. zugegeben wie ein vorredner hier schon sagte umständlich, aber das war ja noch nie wirklich anders.
    jetzt frage ich mich welcher döösbaddel die exportfunktion braucht???
    egal, wieder mal etwas dazugelernt. und solange keiner von uns eine firma gründet die ein programm entwickelt das alles dies kann dürften wir uns eigentlich auch nicht beschweren. eigentlich ;)

    danke für die antworten, ich hab zu schnell geschrien. naja auf den trichter bin ich auch erst nach ner stunde probieren gekommen. manchmal hilft "think different" eben weiter. danke apple.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche