iListen

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von ippocampo, 25.11.2003.

  1. ippocampo

    ippocampo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    29.10.2003
    hat schon jemand erfahrungen mit dem programm iListen unter OS X gemacht??

    ist es vergleichbar mit ViaVoice ??
     
  2. Stebas

    Stebas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.01.2004
    iListen - Erfahrungen, Bezugsquellen?

    Ich muss nochmal an die etwas ältere Diskussion über Diktat-Software mit den folgenden Fragen anknüpfen.

    Grund: Wir wollen mit unserem Anwalts-Büro (3 Rechner) switchen - uns fehlt aber als "essential" noch ein Diktatprogramm, von dem unsere Entscheidung für den MAC abhängt. Bisher haben wir DRAGON DICTATE benutzt und waren recht zufrieden. Sowas muß es doch für den Mac - auf deutsch - auch geben?!

    Deshalb meine folgende Fragen:

    1. Taugt iListen (1.6 deutsch) was?
    2. Wo bekommt man das Programm (außer in bella italia)?
    3. Läßt sich IBM Via Voice für Mac auch unter CLASSIC einsetzen?

    Besten Dank für Eure Antworten,

    stebas
     
  3. Donald Townsend

    Donald Townsend MacUser Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.12.2003
    Ich benutze iListen seit einigen Wochen in der deutschen Version 1.6.4. Meine ersten Erfahrungen waren sehr ernüchternd. Da benutzte ich allerdings kein Headset, sondern nur das interne Mikro des Notebooks.
    Der Test des Mikros mit iListen im entsprechenden Menü zeigte auch nur eine unzureichende Qualität des Mikros für Sprach aufnahmen an "poor quality") Dann kaufte ich mir ein Plantronics Headset. Das ist das DSP-100 (die anderen, teureren USB Modelle sind in den Aufnahmeeigenschaften des Mikros identisch) und siehe da, es ging gleich viel besser, nachdem ich das neue Mikro eingerichtet hatte. Anzumerken ist auch, dass die Position des Mikros vor oder besser etwas unter dem Mund, bei jedem Aufsetzen des Headsets stimmen sollte. Atemgeräusche können sonst schnell zu Diktierfehlern führen.

    Etwas Training bedarf es schon. Das sollte man nicht vergessen. Zum einen gibt es da die Trainingstexte, anhand derer das Programm die Sprachmuster des Diktierenden erlernt und es lernt aus den Fehlern. Treten beim Diktat Fehler in der Erkennung auf, kann man diese berichtigen. So lernt das Programm auch neue Wörter. Das Programm kann außerdem aus Textdateinen den Schreibstil des Ditkierenden lernen.
    iListen kann durch Sprachbefehle gesteuert werden. Dazu muss man aber das notwendige Befehlsvokabular lernen. Wer das nicht möchte, kann das Programm natürlich auch mit der Maus über die Menüs steuern.
    Das Programm diktiert in jede Anwendung, in die geschrieben werden kann.

    Erwirbt man das Programm, so erwirbt man die US Basisversion. Damit kann man in englischer Sprache diktieren (für nicht Muttersprachler des US Englischen ist das nach meiner Erfahrung nicht ganz so einfach, wie das Diktieren im Deutschen). Die deutsche Sprache wird als SprachPaket zusätzlich installiert. Bei der Einrichtung des Programms wird für jede Sprache ein Profil angelegt. Es lassen sich so auch Profile für verschiedene Benutzer anlegen. Ein Profil für jede Sprache bedeutet aber auch Training in jeder Sprache. Die Einrichtung des Mikros ist dagegen für alle Profile. Die Profile lassen sich speichern und ständig mit dem Neugelernten sichern, was für eine Übertragung auf einen anderen Rechner oder die Sicherung für eine mögliche Neuinstallation wichtig ist. Beim Diktieren kann immer nur eine Sprache diktiert werden. Allerdings kann das Programm z.B. in der deutschen Version auch englische Wörter erlernen, wenn man die oft benötigt, wie "Server, Client, Outsourcing, ...".
    Wichtig zu bemerken ist, das Programm beherrscht derzeit nur die ALTE Rechtschreibung. Nutzt man die Autokorrektur von Schreibprogrammen, kann man das teilweise ausgleichen. Das Vokabular ist sehr umfassend aber eher im allgemeinen Sprachbereich gehalten. Eine Reihe von Wörtern, die aus Wortzusammensetzungen bestehen, erkennt das Programm als zwei Wörter. Man muss sie dem Programm als ein Wort beibringen.
    Seit kurzem gibt es ein Update auf 1.6.5 für die US Version. Installiert man dieses, so verweigert das deutsche Sprachpaket den Dienst mit dem Hinweis auf eine neuere deutsche Version. Die aber liegt zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Beitrags nicht vor. Auf eine Antwort von MacSpeech warte ich seit einer Woche. Application Systems Heidelberg, die in Deutschland den Generalvertrieb für iListen übernommen haben, habe ich mal informiert über das Problem.
    Auf der MacSpeech Homepage gibt es einen Pressetext zur Übergabe des Generalvertriebs an ASH. Da heißt es dann auch "The version of iListen currently shipping for German is 1.6.4. Those who purchase and register will receive a free update to the recently announced version 1.6.5 when the German version becomes available." Ein Update ist damit wohl angekündigt. Wann das aber kommt, ist offen. Das letzte Update auf 1.6.4 hatte wohl sehr lange gedauert. Vielleicht ist man diesmal schneller.

    Mein Fazit bisher:
    Insgesamt macht das Programm schon einen recht guten Eindruck auf mich. Je mehr man damit arbeitet, desto besser wird es. Dann kann man tatsächlich recht flott damit arbeiten. Bis man aber nahezu perfekte Ergebnisse erhält, bis dahin dauert es wohl eine Weile. Eine ständig Nachkontrolle bleibt einem vermutlich nie erspart.
     
  4. sesamoeffne

    sesamoeffne MacUser Mitglied

    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    08.12.2002
    hat inzwischen noch ein anderer erfahrungen mit iListen?

    viele grüße sesamoeffne
     
  5. colt81

    colt81 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.02.2005
    Weiss von euch jemand ob iListen Bluetooth Headsets unterstützt.
    Die Liste auf der Homepage bei denen kann man nicht aufrufen "Error 404"

    so far

    colt
     
  6. janch75

    janch75 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.06.2003
    Bluetooth Headsets werden aufgrund der Datenkompression von Ilisten nicht unterstützt. Auf der Homepage von www.application-systems.de gibt es einigen Support, bzgl. unterstützter Headsets. Weitere Erfahrungen mit ilisten folgen in Kürze.
     
  7. cfww@freenet.de

    cfww@freenet.de MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.03.2005
    gehe im moment in die runde mit u.g. problemen. hat die jemand von euch auch?

    ich besitze die spracherkennungssoftware ilisten vers. 1.5.4 (deutsch) und habe damit auf meinem g4 imac folgende probleme:
    - die installation bringt mein betriebssystem (os 10.3.8) durcheinander: wenn es hochgefahren wird und ich dann andere applications (eg. systemeinstellungen oder appleworks) öffnen will, geht das nicht und sie werden sofort wieder beendet. ausserdem verschwinden zeitweise immer wieder die icons des desktops.
    - das unterstützte headset mikro wird trotz eingepegeltem line- in audioeingang so schlecht empfangen, dass alle spracheingaben beim mikrotest von ilisten als mangelhaft bewertet werden. fazit: der mac versteht mich nicht und notiert beim diktat viel schwachsinn. wissen sie, ob ich für den g4 imac einen externen audio-adapter a la imic benötige (nochmal 45,-€) - selbst apple weiss mir da keinen rat.
    - ich suche vergeblich im net nach gratis updates für ilisten 1.5.4. sie werden zwar in den originalunterlagen angekündigt, aber ich entdecke keine, ausser den hinweis auf sie mit der version 1.6.6 als update für 1.6.4; da aber nur gratis für 1.6.4 benutzer. was muss ich denn nun für ein taugliches upgrade bezahlen?
     

Diese Seite empfehlen