iDVD codiert nun schon seit 14 Std.

Diskutiere mit über: iDVD codiert nun schon seit 14 Std. im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. ulik

    ulik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.05.2003
    Hi,

    möchte mit iDVD einen 37 GB großen und 1:45 langen Quicktime Film brennen. Nun dauert der Vorgang schon schlappe 14 Stunden! Dabei scheint iDVD fließig zu arbeiten, denn Rädchen und Balken sind permanent in Bewegung.
    -Wie lange wird iDVD meine Geduld noch auf die Probe stellen? Bisher waren 7 Std. bei mir das Maximum.
    -Kann ich trotzdem nebenher mit Photoshop und GoLive und Toast arbeiten?
    -Welche Erfahrungen habt Ihr??

    Grüße
    Ulik

    (G4 Dual 867, 1,25 GB, 10.3.5, Pioneer DVR 105)
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    die Zeiten fuer Rendern und Mulitplexen haengen in erster Linie von der Komplexitaet des Ausgangsmaterials ab. Apple selbst macht da auch keine genauen Angaben. Bei 1:45 muss ausserdem staerker Komprimiert werden was unter Umstaenden auch noch mal laenger dauert.

    Je mehr du den Rechner mit anderen Dingen beschaeftigst, desto laenger wird das fertig stellen dauern.

    Cheers,
    Lunde
     
  3. ulik

    ulik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.05.2003
    Hallo Lunde,

    gerade hat iDVD seinen Job erfolgreich beendet. Nach ca. 15 Stunden!
    Die DVD scheint in Ordnung zu sein. Gut, dass ich die Geduld hatte und den vorgang nicht abgebrochen habe.War knapp davor.

    Bye
    UliK :)
     
  4. nznet

    nznet MacUser Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.07.2004
    Was ist mit einer MPEG-karte?
    Geht's dann schneller?
     
  5. Macuser30

    Macuser30 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    23.07.2002
    Hallo, was für einen Rechner hast du denn? Ich habe kürzlich eine DVD mit 1:50 aber mit DVD pro erstellt. Das Mpeg2-Kodieren hat 4:30 gedauert, das Mulitplexen und Imageerstellen 25 min........

    mit G4 733, 786 RAM

    Mit idvd4 kann ich auf dem G4 nicht arbeiten....viel zu Leistungshungrig. DVD pro ist da völlig anspruchslos...abgesehen von den unendlichen Möglichkeiten eine DVD zu gestalten.

    Gruß macuser30
     
  6. ulik

    ulik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.05.2003
    ...ich arbeite mit einem G4 Dual 867, 1,25 GB Ram, S-ATA und reichlich Festplattenspeicher. MacOS und i-Apps sind auf dem aktuellen Stand.

    Habe zwar iDVD Pro zur Verfügung, hatte aber bis jetzt keine Lust/Zeit mich da einzuarbeiten. Sollte halt schnell gehen, und dafür, dachte ich, wäre iDVD die optimale Lösung. Vielleicht sollte ich mir doch mal die Pro-version ansehen.
    Stimmt es, dass die beiden Apps solch unterschiedliche Kodizes anwenden? Spielt nicht auch QuickTime eine gewichtige Rolle dabei?

    nznet, ne Karte zum digitalisieren von Analogmaterial besitze ich, aber damit kann ich ja keine DVDs brennen(?)

    Grüße
    ulik
     
  7. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    Registriert seit:
    25.03.2004
    Hmm, also 37 GB (nicht 3,7 GB ??) zu recodieren ist schon ein Wahnsinnsjob.

    Ich habe gestern eine 2 Stunden NTSC DVD in PAL umgewandelt. Das hat etwa zwei Stunden gedauert. Danach einen 3 Stunden (4 Teile) NTSC Film auf PAL umgewandelt. Hat alles in Echtzeit funktioniert (Rechner: 2.4 GhZ P4, 512 MB RAM, IDE HDD, WinXP, Programme: Nero Vision Express 3, DVD Santa).

    Also das nur mal zum Vergleich. Will hier keine Dosen Werbung machen :D

    Gruß
    Artaxx
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    Wie gesagt - das Ausgangsmaterial spielt eine entscheidende Rolle. Wenn ich einen 2 Stunden Vortrag mit Stativ filme und der Vortragende die Position vor dem Hintergrund nicht veraendert, ich anschliessend 2 GB grosse Clips importiere und nicht viele Schnitte, Uebergaenge und mp3 Hintergundmusik dazu packe, dann dauert das im Verhaeltnis zu einem 2 Stunden Urlaubsfilm mit viel Bewegung, einigen hundert Clips, Titel und Abspann sowie aufwendigen Uebergaengen incl. DVD Menu sicher nicht annaehernd so lange.

    iDVD und DVD Studio Pro verwenden soweit ich weiss den selben Codec.

    Cheers,
    Lunde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iDVD codiert nun Forum Datum
iDVD: Mehrere Einzel-mp4 als einzelne Tracks? Blu-ray, DVD und (S)VCD 01.01.2016
? Bildqualität ffmpegX vs. Mainconcept (freie vs Toast vs iDVD) - h.264 u. mpeg2 ? Blu-ray, DVD und (S)VCD 26.09.2015
DVD erstellen?? Wie gut ist Roxio Toast 11 Titanium.....? Blu-ray, DVD und (S)VCD 08.02.2014
iDVD Tonspur asynchron Blu-ray, DVD und (S)VCD 02.04.2013
Warum : miese iDVD-Disc-Qualität auf TV ? Blu-ray, DVD und (S)VCD 29.03.2013

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche