Ich bin so begeistert von meinem Powerbook ! Und ein paar Fragen.

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Lezard, 09.12.2005.

  1. Lezard

    Lezard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    13.06.2005
    Hallo erstmal ;-)
    Also ich hab mir für mein Studium ein 12" Powerbook gekauft und mit jedem Tag/neuer Entdeckung bin ich mehr und mehr begeistert von Apple/Mac OS X.
    Hab jetzt hier WLan in meiner Wohnung und das klappt alles schon fast zu gut um wahr zu sein ;-)
    Morgens in der Küche beim Käffchen die Nachrichten lesen, dann in der Uni mit dem superkompakten Hingucker gibts auch keine Probleme (Programme, Wlan), abends wenn Freunde da sind fungiert das Powerbook als Musikmaschine die den Sound per Airtunes über die hifi Anlage ausgibt.
    Und im Bettchen dann noch etwas durch die Foren schlendern.
    Von den Programmen ganz zu schweigen (Ical...himmlisch, Mail schlicht kompakt, so mag ichs. iTunes- klasse. Das Adressbuch und Ical mit meinem SE Handy synchen, klappt ohne Zusatzsoftware einwandfrei)
    Und solang ich auch suche, ich find keine Macke.
    Einziger Trostpunkt sind die meist fehlende Unterstützung von aktuellen Spielen. Ich bin zwar kein Hardcore Gamer, aber ab und zu eine Runde Pro Evolution Soccer 5 oder ein bisschen mit Freunden WoW spielen wäre schon gut, wobei Letzteres sogar noch halbwegs läuft)
    Aber das Powerbook hat seine Stärken woanders.

    Aber da hätte ich mal Fragen für die Zukunft (auch wenn man sie nicht 100 prozentig beantworten kann, aber ich denk mal ihr habt da schon bissl mehr Ahnung/Kenntnis als ich) wegen der Umstellung auf Intel

    1. Wird dadurch auch Mac OS X virenanfälliger ?
    2. Wird es einfacher für die Programmierer zweigleißig zu programmieren
    3. Werden dadurch mehr Spiele/Programme auch für Mac erhältlich sein.
    4. Die jetzigen Macs werden wohl noch 2-3 Jahre weiter unterstuetzt und dann werden sie wohl immer weniger supportet sprich, bis so die letzten auf Intel umgestiegen sind ;-)

    Ach ja da wäre noch eine Frage:
    Warum zur Hölle konnte ich solang mit Windoof arbeiten ?

    So long
    Lezard
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2005
  2. sheep

    sheep MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    21.03.2005
    Nein. Anfälligigkeit auf Viren ist allein vom Betriebssystem abhängig, nicht vom Prozessor. Linux läuft auch auf Intel-Prozessoren und ist deswegen in keiner Art und Weise anfällig auf Krabbeltierchen.[/quote]

    Auf den Rest habe ich dir keine Antwort, zu 4. wird niemand eine haben, ohne in Spekulationen abzuschweifen. Bei 2. und 3. tippe ich aber auf nein, Programme werden schliesslich für ein Betriebssystem entwickelt, nicht für einen Prozessor. Software, die auf Linux entwickelt wird, kann nicht deswegen leicht auf Windows portiert werden, weil beide auf demselben Prozessor laufen.

    Fragen wir uns das nicht alle? ;) Nein aber im Ernst, du wirst mit der Zeit feststellen, dass bei OS X auch nicht alles perfekt ist. Die meisten werden in dieser Hinsicht wohl "liberaler", je länger sie einen Mac haben - oder sie driften ganz zu MS-Bashern ab, dann wird's teilweise unsachlich...
     
  3. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    ich glaube nicht.
    klar werden dann binaries für intel benötigt - aber für einen Angreifer wäre es auch schon jetzt kein Problem ein PPC-Binary zu kompilieren - will sagen: die Plattform (der Prozessor) dürfte nicht entscheidend sein.
    Mein Bauch sagt mir ohnehin, dass heute die meisten Angriffe keine Viren mehr sind. Es sind viel mehr Würmer/Trojaner (der User klickt auf Mail-Anhänge und bastelt so einen Rechner zum Spam-Server um oder ähnliches) oder Phishing-Attacken (gefakte Mails mit versteckten Links)

    Phishing ist vom System unabhängig - Nachdenken ist gefragt.
    Rechner umbasteln geht am Mac auch - wenn der User einem Skript Admin-Rechte gibt ist auch dort vieles möglich... allerdings: er muss ein passwort geben - sonst wird das wohl nichts, vermute ich.


    Du meinst Win/Mac? Ich glaube nicht.
    OS-X ist vom Konzept her schon ziemlich anders. Da kannst Du nicht mal eben den Quellcode übersetzen und bist fertig.

    Java geht schon jetzt Übergreifend, ist aber langsam. Wäre schön, wenn es auf den Intel-Geräten flotter würde.

    Ich fänd es super, wenn es für die intel-Macs dann auch ein .Net-Framework geben würde. Dann könnte man so einiges Plattformübergreifend machen und sogar Programmiersprachen-Übergreifend

    das wird die Zukunft zeigen

    tja... ich arbeite noch immer mit windows. Heute hab ich in der Firma wieder an 3GHz gesessen, zwei Programme gestartet und gewartet.... LOL :D
    Während Outlook dabei ist 300 Spams einzulesen und wegzusortieren kann ich die Hams kaum lesen - dauert zuckelt und wackelt der Posteingang weil neue Mails kommen... schaffe ich doch mal einen klick dauert es ewig bis die Mail aufgeht...
    Startet gerade eine DB im Hintergrund dauert ein Programmstart ewig... Es ist zum heulen :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - bin begeistert meinem
  1. Freddy1
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    382
    Freddy1
    25.09.2016
  2. ApplePowerUser
    Antworten:
    29
    Aufrufe:
    1.019
    lostreality
    13.08.2016
  3. Yiruma
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    592
    XSkater
    14.05.2015
  4. rmimac
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.668
    mgm86
    13.04.2013
  5. norman9200
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.241
    norman9200
    03.05.2012