iBook vs. Windows Subnotebooks

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Serdarinho, 26.05.2005.

  1. Serdarinho

    Serdarinho Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.04.2005
    Hi,
    hab mal ne Frage. :D

    Da ich mit Win XP sehr gut zurecht komme, aber auch Mac OS nicht schlecht finde, heben sich beide Vorteile gegenseitig für mich aus.
    Bei XP ist die Handhabung schwieriger, Registry Probleme etc.
    Und bei Mac OS neue Anschaffung von (teuerer) Software nötig, schlechter Gamesupport etc.

    Also ausgehend von der Tatsache, dass mal das Betriebssystem nicht relevant ist, es ein 12" sein soll und Preislimit max. 1050€ sind, welches der folgenden modelle würdet ihr empfehlen?

    1. Ibook
    Vorteile: Qualität (?)
    Nachteile: kein Dvd Brenner, nur 128 Ram, schlechte Grafikkarte (?), nur 30GB Festplatte, Garantie

    2. MSI S270
    Vorteile: DVD Brenner, mehr Ram,mehr Festplatte, mehr Garantie
    NAchteile: Qualität (?)

    3.MSI S260
    s.o.

    Da gibts noch paar andere aber das reicht mir schon.
    Ich will zwar nicht stundenlang zocken, und tausende dvd brenne aber suche halt ein notebook, was halbwegs "alles" kann.
    Ibook schön und gut, aber wenn ich mal ne dvd brennen will, kann ich nicht, wenn ich spielen will, muss es erst verfügbar sein und ich muss all meine aktuellen spiele neu kaufen.
    Die genannten Alternativen sind auch nicht das gelbe vom Ei, und ich erwarte auch nix großartiges bei Geräten dieser Preisklasse aber ich habe den Eindruck, die Windows Subnotebooks sind bessere "All-rounder" als das Ibook.

    Selbst wenn Mac OS eher wiegt als XP, überwiegt es auch die Tatsachen:
    Dvd Brenner
    mehr Ram
    mehr Festplatte
    mehr Garantie
    ?

    MfG
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2016
  2. Thommy

    Thommy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.06.2003
    Nun für deine Anwendungsgebiete wär wohl ein Win-Subnotebook besser...

    Klar kriegst du ein iBook mit mehr Ram,Festplatte,Garantie und sogar mit Brenner (Aufrüstung durch Service-Partner), aber das ist halt eine Kostenfrage. Zudem musst du dann trotzdem bei den Spielen Abstriche machen.

    Da du es nicht OS Abhängig machst würd ich dir von Mac abraten ... auch wenn OSX einfach das Killerargument WÄRE :)
     
  3. yan.kun

    yan.kun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    45
    Registriert seit:
    17.07.2002
    In deinem Fall kauf dir ein MSI Klapper-Notebook :) Apple hat zwar immer noch in diesem Preisbereich die beste Verarbeitungsqualität, aber mit Spielen etc. hast du recht. Wobei du die auf dem MSI auch nicht wirst Spielen können, die Verbaute Grafikkarte ist grottenlahm. X300 SE, und dann muss diese noch den Speicher der CPU mitbenutzen. Defakto hat das MSI Notebook nur 448 MB Ram ;)
     
  4. linux2001

    linux2001 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.05.2005
    auf ein 12 zoll spielen ist ja wohl ein witz egal ob schleppmac oder schleppwindow
    hab selber einen und spielen ???? die dinger sind gut zum mobilen einsatz mehr
    nicht und ne dvd brennen mir sind die medien eh zu klein von der datenmenge.
    mir langt ein cd brenner im 12. klein und nix gross dran. für andere sachen gibts
    bessere maschinen
     
  5. Mufti

    Mufti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.04.2004
    Mhh, keines der aktuellen iBook-Modelle hat nur 128 MB RAM.
    256 MB ist Grundausstattung. Und fuer 50 Euro mehr kriegst du im Applestore schon ne 60 GB-Platte eingebaut (immerhin doppelt so viel wie die von dir genannten 30 GB). Auch RAM kannst du fuer nicht allzu viel mehr Geld auf ein vernuenftiges Mass aufruesten.
    Habe mal im Apple-Store folgendes zusammengeklickt: klich misch! Wenn du da jetzt noch die ueberhoehten RAM-Update-Preise von Apple rausrechnest, dann bist du bei ca. 1050 Euro.
    Wenn du noch n paar Euros mehr zusammengekratzt kriegst, kannst du dir noch BT und nen externen DVD-Brenner (nicht so komfortable, ich weiss) dazu goennen...

    Spielen mitm iBook ist natuerlich nicht gerade empfehlenswert. Allerdings glaube ich auch, dass die Win-Notebooks bis auf das groessere Angebot auch nicht besser sind.


    Und: Mac OS X halte ich fuer DAS Killerargument :D

    Was wuerdest du denn mit dem Ding ausser Spielen und gelegentlich DVD-brennen machen wollen? :)


    mfg



    Mufti


    PS: Es gibt Geruechte, die ein baldiges iBook-Update erwaehnen...
    Diese Angaben wie immer ohne Gewaehr :D
     
  6. Jim Panse

    Jim Panse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    13.10.2004
    Naja, Notebooks als "Zockmaschinen" - da braucht man nichts zu sagen, oder?
    Bei deinen (versteckten) Wünschen kommt wohl ein Centrino-Notebook in Frage. Aber bei all deinen Wünschen "Alrounder" solltest du dein Preislimit überdenken (obwohl es grds. ideal wäre :D).
    Wie wäre zum Zocken ne XBox o.ä. und zum Wohlfühlen ein schnuckeliges iBook?

    PS: Gibt es da nicht noch 3GHz-Wintel-Maschinen als Notebooks von Gericom oder Medion?Da machst du keine Abstriche bei den GHz-Zahlen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.2005
  7. andi.reidies

    andi.reidies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.02.2005
    Da kann ich nur zustimmen: integrierte Grafikkarten, die den Hauptspeicher mitnutzen, sind um ein vielfaches lahmer als dedizierte Versionen.

    Mein Schwiegervater hat nen Sony Vaio P4 2.6 (oder 2.8 Ghz) mit 512 MB RAM und ner ATI IGP mit 32 MB. Wir haben da mal nen Spiel drauf ausprobiert (welches es auch für den Mac gibt: Crazy Machines (siehe Thread unter Spiele)).

    Also auf meinem Mac Mini 512 MB RAM und 32 MB dedizierter ATI 9200 (auch nicht mehr der neueste) lief das Spiel besser (höhere Auflösung, mehr Detailtiefe, flüssiger), als bei ihm auf dem Vaio.

    Dabei ist das Spiel ursprünglich nur für x86 vorhanden gewesen und wurde jetzt erst nachträglich auf Mac "portiert".......

    Also: wenn Du spielen willst, kauf Dir nen Notebook, welches einen dedizierten Grafikprozessor und -speicher hat (am besten 128 MB GraKa Speicher o.m.). Doch diese Notebooks (hab da vor kurzem nen Bekannten beraten) kosten locker 2.500 EUR......(und kommen dann von HP, Asus, etc.)....

    ...übrigens: ich denke schon, dass man auf nem iBook spielen kann - vielleicht nicht die letzten 3d-Action-Shooter, aber Strategie-Spiele (ala Age of Empire) sollten doch funktionieren....(der Mini ist ja schliesslich auch "nur" nen iBook ohne Monitor ;-))

    gruss
    andi
     
  8. FLATCOATED

    FLATCOATED MacUser Mitglied

    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.01.2005
    Vielleicht kommt ja nächsten Monat ein iBook G5 DP 2.7 mit 8 GB RAM...für 1050,- EUR :D

    Diese bescheuerten Vergleiche kotzen mich an! :mad:
     
  9. bjbo

    bjbo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    20.11.2003
    Diese Vergleiche sind doch legitim. Er stellt hier die Frage was er nehmen sollte und im Vergleich zu einem Windows-Forum wird hier meist wirklich objektiver geantwortet.

    Wenn Du unbedingt spielen möchtest und auch nicht ohne einen DVD-Brenner leben kannst wirst Du nicht um ein WIntel-Notebook herum kommen. Aber von MSI würde ich Dir im allgemeinen abraten. Die Verarbeitung ist nicht grad das was man als gut bezeichnen würde. In diesem Preissegment kann, glaub ich, kein Hersteller an Apple heranreichen. Und selbst die iBooks gelten manchmal als nicht ganz so sauber verarbeitet. Aber für sowas gibt es ja das 14-tägige Rückgaberecht, ich denke kaum, dass man 2 mal Pech hat ;).
    Wenn es nicht unbedingt ein 12" Gerät sein muss kannst Du auch einfach mit deinem ersparrtem nach MediaMarkt oder Saturn gehen und Dir dort ein normal großes Notebook vor Ort kaufen. Das hat den Vorteil, dass Du den Bildschirm begutachten und auf Pixelfehler untersuchen kannst. Außerdem siehst Du dann direkt auch die Verarbeitung. Teilweise haben die ja auch vernünftige Angebote mit einer Grafikkarte mit eigenem Speicher in deiner anvisierten Preisregion.

    Eine Sache solltest Du bei dem Windowsnotebook beachten, vom RAM gehen nicht nur Teile an die Grafik sondern auch nicht zu unterschätzende an Virenscanner etc.
     
  10. v-X

    v-X Gast

    Spielen aufm iBook? nicht wirklich, und wenn dann mit halb so viel Spass als normal.
    Merke das ja auch bei meinem 12" PowerBook, obwohl das weitestgehend noch akzeptabel ist.

    Das schwarze MSI ist meiner Meinung nach grottenhässlich, ist es schwarz, oder eher dunkelgrau so wie die PowerBook 190cs...
    Das weiße hat mich wirklich überrascht, hätte nicht gedacht, dass die sowas produzieren.
    Das einzige was meiner Meinung nach fürs MSI spricht ist die Mörderauflösung von 1280*800, die hat gerademal das 15" PowerBook.
    Allerdings muss ich sagen, das 1024*768 auf einem 12" unterwegs wirklich angenehm sind, weiß nicht wie klein das mit 1280*800 dann ist, Sony hat diese Auflösung bei den 13,3" S-Serien Notebooks.

    Allerdings würde ich dir bei deinen Vorlieben/bei deiner Vorausstattung zum MSI empfehlen, aus dem einfachen Grund, dass du beim iBook weit über die 1050€ kommst, wenn du alles dazukaufen willst, was du nun für Windows schon besitzt.

    gruß, v-X
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen