ibook verkauf, juristische frage

Diskutiere mit über: ibook verkauf, juristische frage im Freelancer Forum Forum

  1. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    06.06.2003
    eine frage zum verkauf von macs bitte:

    habe grad ein gespräch mit einem freund, er is jurist, und meint dass ich als freiberufler oder selbständiger ein jahr gewährleistung geben "muss", wenn ich mein ibook an jemanden verkaufe. also egal ob ich es schon 4 oder 5 jahre benutze. stimmt das? das is/wär ja doof oder? er meint die meisten wissen nur nich dass sie die gewährleistung beanspruchen können, wenn was wäre innerhalb des jahres.
     
  2. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.865
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Da hat er wohl recht, absoluter Schwachsinn ist das.... :motz

    ...Die spinnen die Politiker...
     
  3. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    wenn du als gewerbetreibender oder freiberufler eines verkaufst dann musst du auh gewährleistung geben. solange du aber nicht 20 davon im monat verkaufst dann muss dir erstmal nachweisen dass das nicht dein ausschliesslich privat genutztes ibook ist, oder eben eines dass du nur für deinen freund / deine freundin verkaufst...
     
  4. sikomat

    sikomat Banned

    Beiträge:
    3.617
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.11.2005
    Wie Du selber sagst: Er meint es. Ist aber Unsinn. Du verkaufst
    es doch als Privatperson, und nicht als gewerblicher Verkäufer,
    und als solcher schliesst Du eine Gewährleistung natürlich aus.

    ;)
     
  5. frankyfly

    frankyfly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    63
    Registriert seit:
    28.08.2004
    Das mußt Du aber explizit im Kaufvertrag festhalten, da es sonst als gewerblicher Verkauf gilt, und Du somit gewährleistung geben mußt. Es gibt entsprechende Formulierungen im Netz, ein einfaches "Privatverkauf" reicht gesetzlich nicht aus.
     
  6. two42two

    two42two MacUser Mitglied

    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2003
    ...
    ich denke mal das ist wie bei e-bay, da verkaufen ja auch alle 'Nicht'-Händler,
    also Private Verkäufer wie du, mit dieser Ausschlußklausel ... keine Gewährleistung ...

    was sagt den, dein Jurist zu diesem Thema? würde mich wirklich interessieren ...

    grüsse

    two42two
     
  7. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    06.06.2003
    er sagt, er würde das ausnutzen, als jurist, da er sich gut auskennt. er würde ein altes ibook kaufen von einem freiberufler oder selbstständigen, und ihn fragen was er damit machte. wenn dann was kaputt wäre innerhalb des jahres, (auch wenn das ibook schon 5 jahre alt ist) würde er seine ansprüche an ihn geltend machen, und das auch ggfls. einklagen vor gericht. wenn der verkäufer das schriftlich auschliessen will, dass er Gewährleisting gibt, kann er das schon machen, aber das ist vor gericht ungültig, auch unterschrieben.

    hab gemeint, das das doof ist, da ich das von der anderen seite sehe, und das unsinnig ist. d.h er müsste beweisen, dass ich das ibook abgesetzt habe steuerlich. ich würde einfach nix einem anwalt verkaufen, nur so als tip.

    falls hier ein rechtsanwalt ist oder ein jurist (denke der user ynos)
    kann er gerne sagen ob das stimmt oder nicht, bin mir immer noch nicht sicher.


    gruss
     
  8. tomwer

    tomwer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    11.07.2005
    denke genau da ist das problem, du hast es als firma gekauft. wie ist es aber wenn du es erst deiner freundin/frau oder einem bekannten für 1€ verkauft und er es dann weiterverkauft :)) somit is das problem gelöst hehehe oder?
     
  9. joikem

    joikem MacUser Mitglied

    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.03.2002
    Selbst wenn du Gewährleistung geben müsstest, gibt es ab einem bestimmten Zeitraum (halbes Jahr?) die sogenannte Beweislastumkehr. D.h. ab dann muss der Käufer beweisen dass das iBook bei Gefahrübergang (Kaufzeitpunkt) schon mangelhaft war. Und das wird extrem schwierig für den Käufer werden...

    Johannes

    Edit: §476 BGB
     
  10. sikomat

    sikomat Banned

    Beiträge:
    3.617
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.11.2005
    Du solltest deinen juristischen Berater wechseln, denn das ist schlicht Unsinn.
    Wenn ein Privatverkäufer im Kaufvertrag eine Gewährleistung ausschliesst,
    und der Käufer das akzeptiert, ist das rechtlich bindend, da kann hinterher
    noch so sehr herumgeklagt werden: Die Beweislast liegt beim Käufer. Aber
    das weiss dein Jurist bestimmt selber am besten. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ibook verkauf juristische Forum Datum
Verkauf von betrieblichen Gegenständen Freelancer Forum 06.06.2007
de-domain-verkauf step-by-step? Freelancer Forum 30.06.2005
Partner(-in) gesucht für Internet-Verkauf Freelancer Forum 07.02.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche