iBook - Uhrzeit setzt sich immer zurück?!

Diskutiere mit über: iBook - Uhrzeit setzt sich immer zurück?! im MacBook Forum

  1. schminin

    schminin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.08.2003
    Ibook: Uhrzeit setzt sich immer zurück?!

    Hallo,

    habe ein neues Ibook 900 gekauft. Weil ich mir dachte dass ich das Ibook sowieso immer mit dem Netzteil betreibe, habe ich den Akku erstmal rausgenommen. Nun zu meinem Problem: Wenn ich das Datum und die korrekte Uhrzeit einstelle (Systemuhr) und das Ibook abschalte, steht das Datum und die Uhrzeit beim erneuten Hochfahren auf der Werkseinstellung (1. Januar 1970) :( . Was habe ich falsch gemacht? Muss ich wirklich den Akku immer im Ibook haben oder hat das damit garnichts zu tun?

    Danke für eure Antworten,

    Nina
     
  2. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    92
    Registriert seit:
    12.03.2003
    das ibook hat keine pufferbatterie für die uhrzeit. daher geht die zeiteinstellung verloren wenn du den akku länger als ein paar minuten entfernst.

    gruss
    lemonstre
     
  3. fish

    fish MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.07.2003
    Hallo Nina,

    habe genau das selbe Problem mit meinem ibook. Angeblich solls auch mal einen Bug im OS X gegeben haben, der nach einem update auf 10.2.5 oder 10.2.6 behoben werden sollte. Tut bei mir leider trotzdem nicht.

    @lemonstre
    Ist es tatsächlich der Fall, dass das ibook keine akugepufferte Batterie hat?!?! Sind wir denn im Mittelalter? Wo fehlt denn sowas heute noch?!?!?

    mfg
    fish
     
  4. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    yep, das ist tatsächlich so, nicht daß wir im Mittelalter sind, sondern daß das iBook keine separate Pufferbatterie hat.

    Workaround ist allerdings ganz einfach: einfach den Akku dort lassen, wo er ingehört, im iBook.

    No.
     
  5. fish

    fish MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.07.2003
    Na bravo, da baut man dann seinen Akku aus um ihn zu schonen (wie das einem ja auch immer geraten wird) und dann hat man den Salat. Da hat der PC dem Mac doch mal was voraus.
    Ist das beim Powerbook auch so?
     
  6. Hackmac

    Hackmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    12.12.2002
    Dieser Bug betraf nur DualMacs, nicht die Books.
    Man kann's mit dem Schonen auch übertreiben.:rolleyes:
    Kenne keinen, bei dem das was gebracht haben soll.

    Gruss,
    Hackmac.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2003
  7. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    92
    Registriert seit:
    12.03.2003
     

    klar die anzahl der leute die lust haben nach jedem akku entfernen die uhr zu stellen dürfte gering sein...

    trotzdem empfehlen die akku hersteller die akkus bei netzbetrieb nicht im notebook zu lassen das das die lebensdauer des akkus verkürzt.

    bei meinem acer notebook lag sogar extra ein akku-dummy dabei den man laut anleitung ins akkufach stecken soll wenn das notebook länger am netz hängt.

    gruss
    lemonstre
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2003
  8. fish

    fish MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.07.2003
     

    Also bei meinem P3 Notebook hat das definitiv was gebracht. Bei meinen Kommilitonen ist der Akku bereits kaputt oder hält nur noch eine knappe Stunde durch. Bei mir läuft er immer noch einwandfrei.
     
  9. lazyjones

    lazyjones MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.01.2003
    es gab neulich auch einen Artikel in der c't zum Thema Akkupflege, insbesondere Notebooks. Dort wurde ebenfalls empfohlen, bei Netzbetrieb den Akku (optimal: zu 50 bis 80 %) bei Zimmertemperatur zu lagern.
    Gerade dieses kurze Aufladen, wenn der Akuu nur 5 % oder so verloren hat, gilt schon als kompletter Ladezyklus (bezogen auf die Lebenszeit eines typischen LI-Ionen Akkus von 500 - 1000 Zyklen). Auch die Wärme, verursacht durch die Abwärme der Komponenten verkürzt die Lebensdauer des Akkus drastisch...

    Also immer schön rausnehmen. Gerade beim iBook geht das doch ganz gut, das iBook kippelt nicht oder so, wenn der Akku draussen ist...
     
  10. Hackmac

    Hackmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    12.12.2002
     
    Also, nur mal JFI.
    Ich behaupte das nicht einfach so:
    2 iBooks (366 / 466) am selben (!) Tag gekauft.
    Nach 2 Jahren mal getestet, weil eben genau diese Behauptung aufgestellt wurde von dem einen iBook Besitzer.
    Beide nutzten das Buk fast ausschiesslich daheim, an der Steckdose.
    Der eine immer sorgfältig rausgenommen.
    Der andere blieb halt drin, meist abgefallen auf 80% Ladeleistung, dann wieder drann, weil im Gebrauch.
    Unterschied (wir aben es gestoppt): 10 Minuten für den "gepfegten" Akku.
    Vielleicht ja eine Ausnahme, aber seit dem nehm ich keine Rücksicht mehr auf Akkus.
    Das selbe kann ich auch von Handyakkus behaupten. Ist zwar nicht das selbe, aber naja.
    Wenn überhaupt, dann hat der Akku halt von "Haus aus" ne Macke.

    Nur meine Meinung,
    Hackmac.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook Uhrzeit setzt Forum Datum
iBook G4 neu aufsetzen MacBook 28.10.2016
ibooks in pdf umwandeln MacBook 16.06.2015
IBook G4 14" Probleme mir Uhrzeit MacBook 29.10.2006
ibook g4 - Uhrzeit zurückgesetzt weil Akku ausgebaut? MacBook 12.09.2006
iBook - Datum und Uhrzeit? MacBook 19.08.2003

Diese Seite empfehlen