iBook Netzteil fiept

Diskutiere mit über: iBook Netzteil fiept im MacBook Forum

  1. Hugoderwolf

    Hugoderwolf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.03.2003
    Moinsen,
    Während der heißen Tage neulich ist bei meinem iBook so einiges an Hitze am Start gewesen, vor allem weil darauf immer viel Kram läuft, der die Prozessorleistung voll auslastet (Mucke machen mit Logic Platinum). Beim Büchle selbst war's net so schlimm, nur der Lüfter sprang halt mal schneller an. Aber das Netzteil is wirklich so richtig knallheiß geworden und zwischendurch habe ich dann mal lieber auf Batterie gearbeitet aus Sorge. Vor allem weil es irgendwann anfing, öfters mal zu fiepen. Ein hohes Sinus-fiepen mit einem Amp-LFO hoher Frequenz (Sprich ein wabberndes fiepen, "rrrrrrrrrrr"). Muss ich mir jetzt sorgen machen und schonmal ein Zweitnetzteil besorgen, um die Zeit zu überbrücken wenn ich das alte demnächst zur Garantiereparatur schicken muss?
     
  2. blalalama

    blalalama MacUser Mitglied

    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.05.2003
    moin,

    das gleiche tritt bei mir auch auf. wie du beschrieben hast, passiert das hauptsächlich unter volllast (ist das richtig mit 3 L?).
    bei mir hat das fiepen aber spätestens nach 15-30 minuten aufgehört. immer spätestens dann, wenn der akku wieder voll war. ich vermute einfach mal, dass das netzteil mit akku laden und prozzi auf (nahezu) 100% am rande seiner specs arbeitet und irgendein bauteil anfängt zu schwingen...

    gruß
    blalalama
     
  3. SeboManiAC

    SeboManiAC MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.05.2003
    Hi,

    Also mein iBook Netzteil fiept auch, aber wenn ich den Stecker (Rechnerseitig) nach dem laden rausziehe und das Netzteil noch an die Steckdose (Wandseitig ;) ) angeschlossen ist.

    Greeetz

    Seb
     
  4. deekay

    deekay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.09.2003
    Hi!

    Ich wäre da ein bisschen vorsichtig. Durch die hohe Last bei der Hitze kann es dir passiert sein, das im Netzteil ein ELKO hochgegangen ist. Meistens platzen die Teile mit einem lauten Knall und sind sofort tot. Dann und wann passiert es aber, das die Dinger an der Sollbruchstelle minimal aufplatzen und das Elektrolyt langsam verlieren (durch den Druck entsteht dann das pfeifen). Schnupper mal vorsichtig dran, wenn das Netzteil einen beissenden Geruch abgibt, ist ein Elko durch. Schmeiss das Teil dann bloss weg, denn 1.) geht es eh in kürze komplett in Arsch 2.) Sind die entstehenden Elektrolyt-Dämpfe auf dauer ziemlich giftig (deshalb auch vorsichtig schnuppern) und 3.) Regulieren ELKOS (ELektrolyt-KOndensatoren) Spannung, d. h. dass du dir im Zweifel dein iBook versauen kannst. Überprüf das mal lieber.


    Good Luck!
    -DeeKay
     
  5. Hugoderwolf

    Hugoderwolf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.03.2003
    Hmm, ich glaube stinken tut's nicht, ich überprüf das nochmal. Aber das Netzteil müsste ja einklich auch Garantiemäßig austauschbar sein, oder? Dumm nur, dass ich das Teil Online bestellt habe, das gibt wieder 'ne Aktion...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook Netzteil fiept Forum Datum
Netzteil defekt??? MacBook 23.01.2012
IBook G4: "Netzteil kann die Batterie nicht aufladen: ja" MacBook 07.02.2011
iBook: falsches Netzteil angeschlossen MacBook 07.03.2010
Ibook G4 14" von 2005 defekt? MacBook 21.12.2009
Problem mit Batterie / Netzteil MacBook 13.08.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche