iBook mit OSX und folgende Fehler:

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von leselicht, 11.10.2002.

  1. leselicht

    leselicht Thread Starter MacUser Mitglied

    1.028
    4
    08.10.2002
    iBook G3/600 combo, 12", 48 gb ibm, drei partitionen, 1. für Jaguar, 10GB, 2. für OS9, 6GB und dritte als Archiv für meine Daten.

    Zunächst mal ist das Eibuk ein schönes Teil. Abgesehen davon, daß die Kunststoffschalen nicht so perfekt zueinander passen.. <grins>.. Karosseriebauqualitäten werden auch an den Spaltmaßen gemessen.

    Unter OS9 habe ich kaum Probleme, außer das mit der Logitech-Maus. Die Läuft zwar unter 10 gut aber erkennt seine eigene Software nicht mehr.

    Zur Absturzsicherheit von OSx:
    Sowohl 10.1 als auch Jaguar ist bei mir schon total eingefroren. Jeweils sollte er 2 oder 3 Sachen gleichzeitig machen, wie Programm öffnen und dateien kopieren und den Papierkorb löschen.

    Hier ein Tipp meines Händlers, Gravis in Wiesbaden (Ich nenne ihn mal, weil es immer die perfekten Tipps hatte und sich echt auskennt!!! Lob!)

    Erst war Jaguar eher ne Schmusekatze, total langsam in allem. Dann bekam ich den Tipp, die Kiste nochmals platt zu machen, neue Partitionen anzulegen und auf das jungfräuliche Maschinchen auf der ersten Partition das Jaguar zu spielen. Und siehe da, es klappt bestens!!! So soll sogar ein Wallstreet-PB noch mit Jaguar fluppen... Warum schreibt das Äbbel nicht in seiner eh schon spärlichen Install-Doku rein?????????

    Nun die Frage:
    Die Darstellung von Internetseiten mit kleiner Schrift ist echt lausig. Nichts mehr von der knackigen OS9 Grafik. Je kleiner die Schriften um so grauer und undeutlicher werden die. Beim 9er konnte man wenigstens die Kantenglättung (eher Verwaschung) abschalten, hier gehts nicht mehr.
    Wenn ich kleingedruckte Schrift im Explorer lesen will, auch im Netscape, ist das eine Zumutung!!!! Lesen die Kollegen hier auf den Seiten nur die Bildzeitung online, weil die so schön groß schreibt? ;-)

    Das ist der Hauptfehler, warum ich Jaguar nur zum Experimentieren nehme und OS9 zum Arbeiten. Abgesehen davon, daß ich meine Epson 1520 und Photo 700 verschrotten kann, da sie von Epson nicht mehr mit Treibern versorgt werden. Sind ja nur 800 Euro die ich wegwerfe und 800 Euro für Neukauf eines Photo 2100... Danke, danke, danke, Epson

    Aber dies mein obiges Szenario ist doch nicht so selten. Da wundert sich Apple, daß die Leute nicht gerne umsteigen. Die sollten erst mal ihre Hausaufgaben machen und alle gängigen Szenarien durchspielen! der bekommen die durch die Druckerleute Druck, neue Käufe zu födern, im Gegenzug nur gibts für die neuen auch OSX-Treiber??? Scheint mir fast so!

    Hab ich jetzt genug getrommelt???

    drumm

    Gruß Harald
     
  2. Sebian

    Sebian MacUser Mitglied

    204
    12
    15.02.2002
    ...

    Ganz schön viel auf einmal, also der Reihe nach:

    1. Zur Darstellung von Text auf Internetseiten.

    In den Systemeinstellungen findet sich unter Persönlich/Allgemeines (also ganz oben links) ein Auswahlmenü für die Art der Schriftglättung und die Schriftgröße unterhalb derer nicht mehr geglättet wird.
    Außerdem bieten alle Browser in ihren Preferences bzw. Einstellungen die Auswahl einer Standardschriftgröße an, meist unter "Schriften/Farben" o.ä. Ich habe hier meistens 14 oder 16 eingestellt, damit ist auch auf dem 12,1 Zöller alles entspannt lesbar.

    2. Zum Verschrotten von Druckern

    Hier ein Auszug aus der Kompatibilitätsliste von Gimp-Print:

    ¤ EPSON Stylus Photo 700____Fully Operational
    ¤ EPSON Stylus Color 1520____Fully Operational

    Gimp-Print ist eine Art Universaldruckertreiber bzw. eine Sammlung von Druckertreibern für das Common Unix Printing System (CUPS). Diese Drucksystem wurde für UNIX entwickelt, wird oft unter Linux verwendet und ist nun auch in Jaguar integriert. Wir können also hier von der Arbeit unzähliger UNIX/Linux-Programmierer profitieren, welche die Treiber für dieses Drucksystem geschrieben haben. Ich selber verwende einen Canon BJC-3000 und es funktioniert.
    Gimp-Print findet sich z.B. bei defekter Link wurde entfernt wichtig ist es, die englischsprachige Anleitung genau zu lesen.

    Mehr gerne bei Bedarf

    Viele Grüße

    Seb
     
  3. leselicht

    leselicht Thread Starter MacUser Mitglied

    1.028
    4
    08.10.2002
    Hi Seb,
    danke Dir für die Antworten. Wenn ich die Buchstabengröße ändere, so ändere ich doch nicht das generelle Problem, daß die Sachen nicht so dargestellt werden wie sie sollten und wie es bei Windows und OS9 aussieht. Die Designer der Seiten haben sich ja etwas dabei gedacht und das eben so gemacht. Da bleibt bei mir wirklich die Frage offen, warum OSx nicht in der Lage ist, kleine Schriften so wie OS 9 in akzeptabler Qualität und SCHWARZ darzustellen und nicht irgendwie mit Krücken auf größeres Format gebracht. Wenns im Auto klappert und scheppert, dan drehe ich auch nicht das Radio lauter...
    Zu Deinem Gimp-Print. Da finde ich nichts zu Mac OSx. Alles nur für Linux. Im versiontracker ist unter dem Suchbegriff Gimp-Print nichts zu finden. Sorry, ich bin User und kein Linux-Programmierer, der sowas mit (den ehemals bei Mac so belächelten) kryptischen Befehlen einbauen kann. Ich möchte einen Mac so benutzen wie einen Toaster oder meine Waschmaschine. Knopf drücken und es geht. Oder geht das nicht mehr? Mac OSX ist ja soooo toll.... würg
    Sorry, wenn ich jetzt Dir etwas grantig gentwortet habe aber mir langt es bald. Für den ebayerlös des iBook bekomme ich ein Notebook von anderen Herstellern mit dann wenigstens 17" Bildschirm. Ich sehe bei den vielen Krücken im System x keine Vorteile mehr zu Windows.
    Danke nochmals und sorry
    Harald
     
  4. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    3.648
    38
    06.08.2002
    Nur zu, kauf ruhig, vergiss aber nie die Autobatterie mitzunehmen.

    (Sorry wenn ich angesichts des Statements auch bissi polemisch werde, aber ich kann den Sinn eines 17" Bildschirms bei einem Notebook nicht wirklich nachvollziehen)

    gimp-print bei versiontracker:
    defekter Link wurde entfernt

    gimp-print für OS X Website:
    http://gimp-print.sourceforge.net/MacOSX.php3

    (nur so zur Info: recht weit oben bei http://gimp-print.sourceforge.net/ findet sich ein fetter Hinweis auf OS X, um den zu finden braucht man nicht Programmierer zu sein, ich bins auch nicht)
     
  5. leselicht

    leselicht Thread Starter MacUser Mitglied

    1.028
    4
    08.10.2002
    ... na ja, das mit den Notebooks ist wohl ähnlich wie das mit den Geländewagen, die fast nie das Gelände sehen. Ich nutze die Batterien auch äußerst selten, 999Promill am Netz.

    Aber egal. Tja, ich habe das mal probiert mit dem Gimp-Print. Nur leider bin ich nach Installation der 2.2er Version schon am Anfang ins Stocken gekommen. Sieht man doch in der Anleitung gänzlich andere Bilder als ich sie sehe, wenn ich entspechenden Fenster öffne. Und nun bin ich rat- und druckerlos wie zuvor. Anscheinend sehen die deutschen Fenster komplett anders aus.
    Wo sehe ich denn da Advanced?? Schnüff...
     

    Anhänge:

  6. Sebian

    Sebian MacUser Mitglied

    204
    12
    15.02.2002
    Zu Gimp-Print:

    Hast Du beim Klicken auf "Hinzufügen" die "Alt"-Taste gedrückt gehalten? War der Drucker auch angeschlossen und eingeschaltet? Deshalb schrieb ich 'genau lesen'...

    Das Feld "Advanced" heißt dann auf deutsch "Weitere Optionen". Einmal eingerichtet funktioniert alles Mac-einfach wie immer.

    Zu den PC-Notebooks:

    Freu Dich auf Krach. Das iBook ist ohne Übertreibung das leiseste Notebook der Welt, da man nur die (gummiummantelte) Platte hört und keinen Lüfter der einen (Desktop)Prozessor kühl blasen muß.

    Zu den Schriften:

    Hast Du die Kantenglättung ausgestellt, wie ich es beschrieben habe? Dann sollten keine kleinen Schriften mehr "grau" sein.

    Windows hat als einziges Computersystem einen Unterschied zwischen Punkt und Pixel in der Darstellung, daher die oft zu kleinen Schriften auf Mac, Linux o.a.
    Da viele Programmierer ihre Seiten nur auf Windows testen, sieht das dann auf den anderen Systemen zu klein aus. Man kann also getrost die Schrift größer stellen, die Designer haben sich eben nicht genug dabei gedacht.

    Zu den Krücken:

    Um überhaupt geglättete Schriften haben zu können, mußt Du auf Windows Krücken benutzen und Treiberprobleme hast Du bei Windows erst recht. Nicht daß es keine gäbe, sie sind nur schwer zum Funktionieren zu bringen...

    Viele Grüße

    Seb
     
  7. aralka

    aralka Kaffeetasse

    2.275
    2
    25.01.2002
    @Euch !!
    Ganz ehrlich sage ich Euch danke. Ich nutze noch einen WinPC und spare auf einen Mac und der ist ja wg. dem Preis einige Gedanken wert. Ein so ehrlicher Austausch hilft mir da sehr. Deshalb freuen mich die klaren Worte.
    aralka
    clap
     
  8. Jazz_Rabbit

    Jazz_Rabbit MacUser Mitglied

    1.136
    33
    20.09.2002
    Um jetzt nicht zu persönlich zu werden:

    Ich hab das Gefühl, das viele Mac-User sich noch nicht
    ganz wohl fühlen in OS X. Für mich stellt CUPS, Gimp-Print
    und Ghostscript keine Probleme mehr da. Bin seit sechs
    Jahren Unix-User und es ist das erste mal in der UNIX-
    Geschichte, das es ein echtes, funktionelles und standard-
    isiertes Druckersystem gibt.

    Ich betreibe ein Epson Stylus Photo 810 unter CUPS und
    kann alle Formate und Tintendrüsen ansprechen. Und das
    mit Treibern, die nichts gekostet haben. Ich hoffe mal, das
    Apple das System CUPS auch richtig anwendet.

    Vielleicht hat ja hier in diesem Thread jemand lust, über
    seine Erfahrungen mit CUPS unter OS X "Jaguar" zu be-
    richten.

    Eine gute Nacht wünsch ich Euch allen!

    Gruß,
     
  9. leselicht

    leselicht Thread Starter MacUser Mitglied

    1.028
    4
    08.10.2002
    @Jazz_Rabbit
    Das ist richtig, ich denke so wie ich fühlen viele User. Erst ein System, das schnell und mit einigen Macken, die man kannte arbeitete und dann eines, das in der ersten Version wie ein entkerntes Balkengerippe eines viel zu teuer erworbenen Fachwerkhauses wirkte. ("Nett, aber wann und mit wieviel Aufwand ist es wohnlich??")
    10.0 war wohl der größte Marketingfehler von Apple seit Einstellung der PDA´s/Newtons
    Jaguar kostet mehr Geld, als es dem Umsteiger Vorteile bringt, ganz klar. z.B. das mit den Druckern (@Sebian: Tausend Dank! Schon meine Mutter sagte immer ich könne nicht hören... jetzt druckt er feiiiiin... :) )
    Warum nicht 20 Euro/Dollar mehr nehmen, die Summe den Gimb-Leuten geben und das Programm ins Jaguar übernehmen?? Eine riesige Hürde für viele wäre weg gewesen! Für mich völlig unverständlich!!! Außer es gibt einen Deal mit den Druckerherstellern, daß mehr Geräte verkauft werden.

    Aber nochmal zu den Schriften:
    Die Darstellung von Internetseiten im Explorer ist deutlich klarer und feingezeichneter unter 9 als unter Jaguar. Egal wie groß ich die Schriften einstelle.
    Dann finde ich schwach, daß man keine Links mehr auf den Schreibtisch "reißen" kann. Da kommt nur ein Textfeld an, aus dem man wieder umständlich kopieren und einsetzen muß. Gibts da ein Tool?
    Dann finde ich klasse (einziger Vorteil der Logitech-Maus), daß unter OS 9 die Maus automatisch auf das auch per Befehlstaste zu bedienende Schaltfeld springt. Das spart unnötig Kurbelei und ist sehr komfortabel. Leider unter X nicht möglich. Oder gibts ein Tool??
    Und daß die Maus unter 9 viel flüssiger läuft, liegt sicher nur daran, daß ich mit nem iBook 600 hoffnungslos veraltet bin und mir doch bitte endlich ein G4 Powerbook mit demnächst 1ghz zu kaufen hätte??
    Die Gegenmaßnahme wäre doch ein Userfreundliches Schaltfeld im Jauar2 zu integrieren, in dem die Performance-Bremsen für "arme" iBookuser, die sich nur einmal im Jahr ein neues Computersystem zulegen können, einfach abschalten kann.
    Und schon würden viel mehr Leute umsteigen. Wer macht bei Apple Marketing? Ist da noch ne Beraterstelle frei??? carro

    Viele Grüße und danke für alle Antworten!

    Gruß Harald
     
  10. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    3.648
    38
    06.08.2002
    Maus und OS X

    Ich hab nie wirklich mit OS 9 gearbeitet, deshalb kann ich keinen objektiven Vergleich liefern, aber bei meinem iBook 500 läuft meine Microsoft Optical Wheel Mouse unter 10.1.5 wirklich gut.
    Wenn du mit deiner Logitech ohne installierte Software Probleme hast, liegt das also nicht daran, dass dein iBook zu langsam ist. Man könnte höchstens Apple vorwerfen, das die generischen (wie sagt man für generic übersetzt :confused: ) Treiber nix taugen (aber Logitech liefer anscheinend auch keine passablen Treiber).

    Das mit den Treibern i. A. ist bei OS X wirklich nervig, v. a. dass sich Hersteller wie Canon weigern, für ältere Drucker OS X treiber zu liefern, und man stattdessen auf nette Leute aus der Unix-Community angewiesen ist. Die Treibersituation war zwar bei Win2000 anfangs auch mies, hat sich aber mittlereweile weitgehend normalisiert. Wem das jetzt allerdings vorzuwerfen ist, ist ein anderes Thema.

    Huch, ich glaube der Beitrag ist jetzt doch etwas arg in Richtung off topic gedriftet, sorry.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook folgende Fehler
  1. Marie84
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    581
    chris25
    16.06.2015
  2. macbak
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    963
    macbak
    26.12.2014
  3. Fadriano
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    325
    geronimoTwo
    25.11.2014
  4. Carlie
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    373
    Carlie
    23.06.2014
  5. Jonas123
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.386
    Istari 3of5
    27.02.2014

Diese Seite empfehlen