iBook im Eimer / Target Modus?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von grabmeru, 07.01.2006.

  1. grabmeru

    grabmeru Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    02.05.2003
    Nun hat es einen Monat nach Ablauf der Apple-Care Frist mein iBook wieder zerlegt (im Betrieb einfrieren, nicht mehr starten, nur noch Lüfter-Geräusch etc.). Mit "wieder" meine ich übrigens, dass es das iBook G4 Austausgerät jetzt zum zweiten Mal erwischt hat, nachdem das ursprüngliche iBook G3 beim vierten Mal gegen eben dieses G4 ausgetaust wurde. Sechs mal Komplett-Breakdown in drei Jahren ist nicht von schlechten Eltern ... :mad:

    Mal angenommen es käme in Kürze das Intel-iBook und angenommen ich würde mich wieder für so ein Gerät entscheiden - wie komme ich an meine alten Daten?

    Ich habe das System top-aktuell mit CarbonCopyCloner boot-fähig auf eine externe Platte (FireWire und USB 2.0) gekont, und diese Instanz bootet und läuft. Einfach zurück-clonen wird vermutlich nicht funktionieren, weil das OS selber ja noch nicht Intel-fähig ist. Ich möchte aber auch nicht einfach die User herumkopieren, weil ich mir (a) nicht sicher bin, ob das berechtigungsmäßig alles hinhaut, und ich (b) unter /usr/local eine wunderbar funktionierende Ruby/Rails/MySQL Installation habe.

    Wie würde ich also am Besten vorgehen? Wenn ich die Übernahme-Funktion beim Einrichten eines brandneuen Mac nutzen will, muss ich dann zuvor meine alte Installation auf einen anderen lauffähigen Mac geklont haben (und übernimmt mir das Teil dann die /usr/local?). Oder muss ich mir die User und die /usr/local Installation manuell von der Platte herunterfuddeln?

    PS: Um doch noch etwas Dampf abzulassen: Vor so einem Hintergrund sollte sich Apple nicht wundern, wenn es Leute geben würde, die sich nur für OS X interessieren, um es auf zuverlässigerer Hardware betreiben zu können
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen