iBook (Erfahrungsbericht)

Diskutiere mit über: iBook (Erfahrungsbericht) im MacBook Forum

  1. maclooser

    maclooser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.11.2001
    Nikolausi hatte ein Nachsehen mit mir und hat mir ein iBook 700 in den Stiefel gelegt.
    Erfahrungsberichte sollten der Reihe nach abgehandelt werden, ich hoffe, ich schaffe das.
    Erste Sichtung zeigte mir, äußerliche Beschädigungen oder Blessuren sind nicht zu erwarten. Software und Hardware für den ersten Einsatz vorbereiten. In erster Hinsicht versuche ich immer die Restore CD's. Es wird nur eine benötigt, obwohl von der Beschriftung auf 2 CD's hingewisen wird. Alle Programme in den richtigen Ordnern (auch Appleworks). Meine Befürchtung, nicht mehr in 9 starten zu können, waren zu unrecht.
    Die 20 GB Festplatte wurde von mir nun in 3 Teile unterteilt;1 GB = 9.2, 15 GB =X, Rest = z.b.V. (zur besonderen Verwendung)
    Installation wiederum per mitgelieferten Software CD's ohne Probleme durchgeführt.
    Programme und persönliche Daten per Netz ausgetauscht; geht.
    Rendezvous funktioniert; der aktive Drucker am iMac wird ohne Probleme zur Verfügung gestellt, der Ausdruck funktioniert.
    iChat und Rendezvous nach Unstimmigkeiten bei Firewireeinstellung auch ohne Probleme.

    Verarbeitung: Keine Mängel
    Grafische Darstellung: Ohne Veränderung hervorragend
    Spiele: gute Darstellung und gegenüber iMac G4 800 kein wesentlicher (spürbarer) Unterschied.

    Fazit:
    Das aus meiner Sicht zerworfene Porzellan in den vorherigen Threats scheint sich wirklich nur bei einem Zusammenwirken diverser Software zu ergeben. Ich bin vollauf zufrieden und erlaube mir sogar auf einem 12 ' Bildschirm mit Go Life zu arbeiten.

    Rechtschreibfehler wurden wegen der schlechten Darstellung übersehen, aber "nobody is perfekt";)
     
  2. Tutlex

    Tutlex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2002
    700 mhz mit 16 VRAM - kein spürbarer unterschied zum iMac 800 mit gForce4MX - cool was hast'e denn gespielt. Laut nem Benchmark ist der 700 eMac (ist ja mit 700 iMac gleichzustellen) nur 17 % schneller-besser-höher in sachen 3D spielen als das 700 iBook. Beim 800 Mhz sind's nur 6%. Zum iMac 800 ist der Unterschied dann aber doch ein wenig größer: iBook 700 zu iMac 800: 24 % beim iBook 800 sinds nur 13%. Das iBook 800 ist übrigens weitaus schneller im rendern mit Cinema 4D als der iMac (sowohl 700 als auch 800) das 700er iBook kann jedoch nur mit dem 700 iMac mithalten. :rolleyes: Auch das PowerBook G4 800 hat bei Cinema 4D ein paar Prozent weniger. Aber das 867 und somit das 1000 auch sind dann doch noch ne Ecke schneller.

    Das Feeling ist geil, oder? Hab's nur mal bei nem Bekannten kurz in die Hand nehmen können.
     
  3. maclooser

    maclooser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.11.2001
    Blutrührende Spiele oder "Egoshooter" sind nicht mein Ding. Ich stehe auch nicht mit der Stoppuhr neben einem Rechner und rechne prozentuale Unterscheide aus. Dieser Erfahrungsbericht soll eigentlich auch nur darstellen, das trotz der 700 MHz/G3 und des 12' TFT ein Bedienen machbar ist. Den direkten Vergleich braucht es trotz alle dem nicht zu scheuen. Fachzeitungen lesen kann ich auch, und dieses iBook kann auch einige Features des Jaguars nicht bedienen.
    Dieser Bericht ist nirgends abgeschrieben!
    Ich vergleiche Rechner, was kann er, was will ich und ist er für mich alltagstauglich.
    Sogar GoLive kann man darauf machen. Wenn ich eine Dessertation schreiben will, dann würde es den Platz und mein Zeitbudget sprengen; sorry. Ich habe eine 2 Tasten Maus mit Scroll dran und gehe über Ethernet in mein Heimnetz und weiter in die große weite Welt. Ich will mich im Sommer in meinen Garten setzen können und dort mit meinem Rechner einige Sachen erledigen. Ob der nun mit 129 Gflopps oder mit 90Gflopps rechnet..
    Batterielaufzeit, Zuverlässigkeit und auch das Design sind für mich, auch wenn ich Techniker bin, mit ein Grund.
    BTW als Schmankerl; dieses iBook wird demnächst als "GPS" getestet;) ich werde berichten........


    oder auch nicht!
     
  4. maclooser

    maclooser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.11.2001
    Test; 2ter Teil

    Ich berichte immer noch vom iBook.
    An der Schneekönigin (G4 800) sind über USB Hub zwei Drucker angeschlossen. Lexmark X 83 und Epson Stylus Color 680. Die Konfiguration sieht Printsharing vor. Also habe ich nach Einrichtung des iBooks auch dieses Renedzvous testen können. Durch die unterschiedlichen Benutzer kann man also mit iChat kommunizieren, ohne ans Internet angeschlossen zu sein. Das iBook wurde nicht mit Drucker Treibern versehen. Ausdrucken auf beiden vom iBook ist aber dennoch möglich und das mit all den Einstellungsmöglichkeiten, die die jeweiligen Drucker vorsehen. Nur scannen kann ich mit dem X 83er vom iBook aus nicht. Ich habe GoLive auf dem iBook. auch das ist möglich (man sollte sich aber wirklich auf wenige Toolbars einigen).
    Lüfter hatte ich bis jetzt erst 3 mal zum Laufen gebracht. MP3 konvertieren, Internet surven und offenem GoLive.
    Was ich von der Grundeinstellung als sehr störend empfunden hatte, war das sehr schnelle Zurückschalten des Bildschirmes. Die Batterielaufzeit liegt ungefähr in den Versprechungen der Werbung.
    Spiele: Age of Empire kann man ganz gut spielen, meinen "Grafikchipgenickbrecher" Unreal XX konnte ich aus Zeitmangel nur kurz anstarten (womit ich die Blutrührerei auch ein bischen relativiert habe). Ich habe die maximale grafisch mögliche Auflösung eingestellt und bin immer noch rundum zufrieden. Da ich dieses Teil auch im Außendienst dabei habe und ich nicht nur Macs ärgere, habe ich, gerade bei Windowsusern sehr erstaunte Gesichter gesehen. Macht aber Spaß!
    Fortsetzung folgt?
     
  5. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    08.10.2002
    Hi Maclooser,
    bitte bitte nicht wieder sagen, ich würde nur unbegründet kritisieren: Ich habe auch ein iBook, allerdings 600er. Wie gefällt Dir die Grafik dieses Forums? Wie ist die Schriftdarstellung? Welche Einstellungen hast Du vorgenommen, damit es wie am "Großen" aussieht? (z.B. der kleine Text hier im "Kleingedruckten")
     
  6. carsten801

    carsten801 unregistriert

    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    24.11.2002
    22.11. - mein iBook (G3/800, 12,1", 640 MB RAM, 32 MB Grafik, DVD-CD-RW-Combo, 30 GB, AirportKarte) kommt an. Gut gelaunt ans Werk......

    24.11. - mein iBook-Touchpad rührt sich nicht mehr...... Leichte Haßgefühle kommen auf *grrr*

    25.11. - Apple-Service-Tante sagt mit das ich mein Baby zurückschicken muß (DOA-Fall *ohWieIchDiesesWortHasse*).....Der Wutausbruch steht kurz bevor........

    28.11. - nach dreimaligen Anruf und der wird mein iBook endich abgeholt.

    02.12. - ich bekomme mein iBook zurück. YEAH. GREAT. WONDERFULL........


    03.12. - Nach diesem wohl offensichtlichem totalen Fehlstart, kamen leichte Sehnsüchte nach meinem guten alten Sony Vaio mit WIN XP prof. auf.
    ==> aber nur bis zu dem Zeitpunkt, bis MAC OS X (10.2.2) hochgefahren war........

    Ja da wußte ich es wieder warum ich XP den Laufpaß gegeben habe und mich verappeln habe lassen....... Ja hier fühl ich mich wohl....
    Ok ein bischen Microsoft muß sein. Denn eine qualitativ gleichwertige Software zum Office-Paket (*versuchtErstGarNichtMichZuBekehren*) gibt es wohl wirklich nicht.
    Oh ja ich könnte den ganzen Tag alleine nur mit dem DOCK rumspielen..........


    Ach so hier soll ja eigentlich einn erfahrungsbericht hin:
    Alltagstauglich: 100 %
    Universitätstauglich: 150 %
    Andere neidisch werden lassen: 999 %


    Dieses iBook überzeugt meiner Meinung nach voll und ganz. Gestochen scharfe Anzeige auf dem meiner Meinnung nach für die meisten Anwendungen ausreichenden 12,1".Super Handling mit derm ach so verschriehenen 1-Tasten-Touchpad (*tjaWennDasBestriebssystemSoEinfachIstDannBrachtsHaltKeineZweiteMausTaste*).
    Beindruckende Grafikleistungen für ein "Laptop" (ich weiß es ist ein IBOOK).
    Durch fink in Kombination mit XFree86 und OroborOSX ist zudem auch alles zu genießen was es an nützlichen Tools für Linux (z.B.: Nmap, ettercap, gimp usw.) gibt.
    Mail, iCal, AdressBook überzeugen meiner Meinung nach durch ihre einfacheit (auch wenn Apple ein paar nützliche Funktionen vergessen hat :)). iTunes find ich persönlich Hammergeil (geial einfach, einfach GENIAL).
    Was ein bischen stört ist dieses Quicktime, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Aber NO PROBLEM. Einfach vlc, mplayer o.ä. runterladen und nahc belieben das oder das oder das benutzen...
    Internet Explorer (*verflixtEsFührtEinfachKeinWegDranVorbei*).
    Es gibt zwar viele Aternativen (mein persöhnlicher Favorit ist Chimera) aber spätestens by Java-Applets (z.B. MEIN Homebanking) geht diesen "Alternativen" die Puste aus...... Schade eigentlich!

    Alles in allem: WOW!!!! Arbeitne am iBook kann so einfach seinn. Und das gute daran ist, dass es auch wirklich so ist!!!!!!!!!!!!!!

    Ich war seit Windows 3.0 Windows-User. Bin sozusagen mit Windows aufgewachsen. Ich habe Windows auch teilweise schätzen gelernt und bin auch immer noch der Ansicht, dass Windows nicht nur Nachteile hat und in einigen Punkten anderen Betriebssystemen sogar weit voraus ist.
    Aber alles was ich mir immer bei Windows an Graphischen Spielereien gewünscht habe und alles was ich in Windows an praktischer "einfacher" (*jaEsMußNichtImmerHyperkompliziertSein*) Funktioonalität vermiß habe, habe ich wirklich fast komplett in Mac OS X wiedergefunden.

    Ja ich bin überzeugt, dass ich trotz dieses Fehlstarts noch etliche tolle Stunden mit meinem iBook erleben werde.


    in diesem Sinnne bye für heute.


    carsten


    P.S.: Es ist einfach herrlich 4 Stunden irgendwo an der Uni zu sitzen und dieses lästige Duell mit WindowsUsern mit "NormalSchläptops" schon allein mit der Zeitanzeige der AkkuRestlaufzeit zu entscheiden. Von der Reichweite der AirportKarte ganz zu schweigen :) (*dasMußteIchJetztEinfachLosWerden*)
     
  7. maclooser

    maclooser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.11.2001
    @leselicht

    Ich maule nur dann, wenn ich der Meinung bin, da stimmt was nicht. Es ist ein Quatsch zu behaupten, ein TFT wäre einem anständigem Monitor gleichzustellen. Das erst mal vorne weg. Diese Seite besuche ich generell mit Netscape 7. Mozilla hatte mir den Netscape auf der Schneequeen zerschossen. Ich lasse die Voreinstellungen so, wie sie von den Defaults eingerichtet sind. Darstellungen sind immer auch Gewohnheit; leider. Alle Zeichen und Schriften dieser Seite werden anständig dargestellt. Ich benötige bei starker Ermüdung zwar eine Brille, aber am ibook habe ich keine Probleme. Ich habe allerdings im System die "Quarz extreme" und diverse Gadgets (Dschinieffekt, Animationen) deaktiviert. ansonsten sind keinerlei Modifikationen vorgenommen worden. Der IE ist etwas unschärfer im Schriftbild, scheint aber daran zu liegen, das er alles größer darstellen will.
    Ich benutze keine Schriftglättung aber......
    Kallibrierung für allgemeine RGBs eingestellt. Da hatte es mal bei macwelt ein schönes Tool gegeben. Wäre vielleicht auch eine kleine Herausforderung für einen Real Basicler so etwas für 10 zu bauen. Unsere Grafiker wissen auch in der Regel, wie diese Pattern genau heissen, die man zum einigermaßen anständigen kallibrieren benötigt.
    Noch etwas zu Netscape: Er schiebt manchmal Textpassagen übereinander:mad:
    Es ist ein Portable, ein Grafiker wird auch noch sehr lange auf TFTs verzichten, wobei die AppleTFTs doch sehr gute Farbdarstellung haben.
     
  8. Delmar

    Delmar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    28.09.2002
    Ich habe gelesen, dass man, wenn man an das iBook einen Monitor anschließt, nicht die Möglichkeit hat den TFT Bilschirm der iBooks zuzuklappen.

    Bei meinem "alten" ALDI Notebook ist es so, dass ich es wunderbar als Desktopersatz durch anschließen von externer Maus und Tastatur, sowie Monitor benutzen kann. Einfach anschließen, Klappe zu und zur Seite stellen.

    Trotzdem ist man immer noch mobil (in meinem Fall für die BA). Aber es ist halt kein Apple Computer. :(

    Hat jemand von Euch in dieser Hinsicht schon Erfahrungen gemacht? Wenn ja, welche. Danke für Eure Antworten


    Gruß
    Delmar
     
  9. Strobel

    Strobel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.10.2002
    ...in den Stiefel?

    .....Nikolausi hatte ein Nachsehen mit mir und hat mir ein iBook 700 in den Stiefel gelegt. ....


    Daraus schließe ich: Deine Schuhgröße ist größer als 12"?! ;-)
     
  10. Tutlex

    Tutlex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.10.2002
    Ja das mit dem Moni ist schade. Gerade weil das iBook so klein ist könnt man dadurch viel Platz sparen. Dafür geht das ALDI Notebook auch nicht sofort schlafen, wenn du's zuklappst. Aber es würde mich wunderen, wenn man das nicht mit irgendnem Patch deaktivieren kann. So tief wird's schon nicht liegen - ausser Apple würde für Laptops ein anderes OS schreiben :p
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook (Erfahrungsbericht) Forum Datum
iBook G4 neu aufsetzen MacBook 28.10.2016
ibooks in pdf umwandeln MacBook 16.06.2015
neuinstallation von snow leopard auf ibook 2010 MacBook 24.12.2014
Erfahrungsbericht Festplattenaustausch iBook MacBook 26.01.2007
Macbook C2D -- Erfahrungsbericht eines Ex-iBook-Users MacBook 30.12.2006

Diese Seite empfehlen