iBook - Deckel auf...zu...auf...zu....

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von CHL, 19.01.2005.

  1. CHL

    CHL Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    02.11.2004
    Folgende Frage zu meinem neuen iBook G4. Das Teil wird bei mir oft nur kurz verwendet (Deckel auf, Mail abgeholt, Deckel zu) - somit wird der Deckel schon oft 20-30mal am Tag betätigt.

    Wie sind die Erfahrungen mit den Teilen? Wie lange macht die Verkabelung zum Display das mit?

    Ich hab seit über 2 Jahren ein Business-Notebook von HP - das Teil wird bei mir wirklich gequält (Deckel auf/zu Szenario, ohne weiteren Schutz gemeinsam mit Werkezug im Hartschalenkoffer, im Sommer im Auto, im Winter im Auto, ca. 10-15 Stunden Betrieb am Tag, mal fallen lassen etc.) - bis heute noch kein Problem mit dem Gerät (ein echtes Arbeitstier).

    Wie siehts da mit den Äpfeln aus? Ich hab mein iBook erst seit einem Monat (keine Sorge: das Ding wird NICHT so schrecklich behandelt wie mein HP - nur eben der Deckel oft betätigt).
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.865
    Zustimmungen:
    488
    Registriert seit:
    06.06.2004
    Naja, sagen wir es mal so: Die Qualität ist nun wirklich nicht der schlechteste, trotzdem ist das auch nicht die beste Methode mit seinem Notebook umzugehen...
     
  3. gustavgans

    gustavgans MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    17.11.2003
    Ich hab mein iBook auch häufig auf- und zugeklappt. Nach etwa einem Jahr fing der Bildschirm an zu flackern. Wurde anstandslos (noch in Garantie) repariert. Das Problem war der Inverter. Frag mich nicht, ob das mit dem Auf- und Zumachen etwas zu tun hat. Dafür gibts sicher Hardware-Cracks, die das besser wissen als ich.

    Gruss Gustav
     
  4. MatrixMan07

    MatrixMan07 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.09.2004
    also was hinfallen angeht oder so dürfte das alles nur halb so schlimm wie wenn die festplatte läuft. aber wenn der hp das geschafft hat dann wirds der apfel auch schoaffen :D
     
  5. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.11.2003
    Lass doch einfach das Book auf wenn du von vornerein weisst dass du es 20 mal öffnest!
     
  6. simon.weber

    simon.weber MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.01.2004
    Beim iBook G3 meiner Bekannten ging nach ca. 1,5 Jahren (aehnliche Benutzung) auch dieser "Inverter" kaputt ... Kostenpunkt: EUR 300.- ... ziemlich mies, eigentlich.

    Simon
     
  7. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    14.12.2004
    http://schwarztech.us/articles/schwarzibookcable.shtml

    Das Book ständig auf- und zuzuklappen ist vielleicht das Schlimmste was man machen kann, und dem Artikel zufolge sollte man es auch unbedingt bleiben lassen, da die Monitorkabel nicht die besten sind und durch ständiges Öffnen und Schließen auf Dauer brechen. Reparatur, wenn man Glück hat, noch während der Garantiezeit, danach muss man selbst ran - Denn eine kostenpflichtige Reparatur über Apple ist kaum bezahlbar.

    Lass es besser offen ;)
     
  8. insk

    insk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.180
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    11.12.2003
    ich klappe mein iBook nur dann zu, wenn ich weg gehe. Wenn ich zu Hause bin und es nicht dauernd benutze lasse ich es geoeffnet...

    Muss ja nicht unnoetig den Verschluss misbrauchen :p
     
  9. Thorsten2000

    Thorsten2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    24.06.2004
    bei mir war der inverter nach eineinhalb Jahren kaputt. Apple hat es dann auf Kulanz gemacht (nach einiger Diskutiererei mit Gravis meinserseits), weil das iBook schon innerhalb der Garantiezeit drei verschiedene Defekte hatte. Ich habe es bei weitem nicht 20 Mal täglich zugeklappt, vielleicht drei, vier Mal. Das sollte so ein Ding schon aushalten, dafür ist es schließlich da. Wenn das wirklich ein häufiger Fehler ist, mache ich mir langsam wirklich Gedanken über die Qualität bei Apple. Ich hatte mit meinem iBook jedenfalls so viel Ärger wie noch mit keinem (Windows)Computer vorher.
     
  10. H.Stony

    H.Stony MacUser Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.03.2004
    die iBook qualität ist wirklich nicht sehr gut
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen