iBook ausgebremst durch irgendeinen Task?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Micha1108, 24.11.2005.

  1. Micha1108

    Micha1108 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.10.2004
    Hallo MUs,

    seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass mein iBook "langsamer" läuft in Anwendungen wie Safari, iTunes oder Photoshop. Kann das an irgendwelchen Tasks liegen, die unerlaubt im Hintergrund ablaufen? Wie kann ich das herausfinden? Kann es am Arbeitsspeicher liegen? Den musste ich austauschen, weil der alte defekt war. Liegt es an iTunes, wo mittlerweile einige Titel zusammengekommen sind? Oder insgesamt an der Plattenbelegung? Habe noch 30GB frei.

    Ich mach mir Sorgen... :(

    Micha
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2005
  2. minimal

    minimal MacUser Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    22.12.2003
    lol 30mb frei? das ist definitv der grund. du solltest in der regel das doppelte was zu an arbeitsspeicher hast, auf der platte frei halten damit die programme ihren virtuellen speicher nutzen können.

    30 mb ist nicht gerade eine menge.
     
  3. Junior-c

    Junior-c Gast

    Du hast nur 30MB auf der HD frei? Und du wunderst dich warums so langsam ist? Scherzkeks! :D

    Mach mal ein paar GB frei und schau obs besser wird... ;)

    MfG, juniorclub.
     
  4. Micha1108

    Micha1108 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.10.2004
    Sorry, 30GB
     
  5. macsa

    macsa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.11.2005
    30MB auf der Harddisk oder Was?? Also ich würde mal beim Dienstprogamm Folder und Aktivitäts-Anzeige.app öffnen und schau dir mal an Was ameisten von deinen CPU/RAM auffrist.. Wenn es nicht zum System gehört Prozess Beenden(wie gesagt pass auf das es nicht zum system gehört)..Wenn es doch ist dass du nur 30MB auf der HD frei Hasst würde ich daten löschen die du wirklich nicht brauchst weil das system braucht mehr freien Speicher..das System BRaucht midestens 1GB frei weil es bei den Liberies immer was neues zu schreibt die beim restart wieder gelöscht werden..also viel glück wenn mein tip nicht hilft zum Apple Center
     
  6. Junior-c

    Junior-c Gast

    Na dann ist der Speicherplatz auf der Platte sicher ausreichend. Hast du schon geschaut ob ein Prozess die CPU Leistung verbrät oder übermäßig viel RAM verbraucht? (Dienstprogramme / Aktivitätsanzeige oder "top" im Terminal)

    MfG, juniorclub.
     
  7. Micha1108

    Micha1108 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.10.2004
    Danke für den Tipp! Da gucke ich erstmal nach... :)

    Micha
     
  8. Ghost Dog

    Ghost Dog unregistriert

    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.02.2005
    hm, dieser Thread liegt ja schon ein weilchen still, aber ich würde den gern noch mal wiederbeleben denn ich hab das gleiche Problem und würde gerne wissen ob es anderen auch so geht.....

    Also, bin nun seit einem Jahr begeisterter MacUser, habe alles Windoofkisten die ich besaß verkauft etc...
    Nun bin ich jedoch trotzdem hin und wieder mal an einem Windoofrechner und klar, vermisse das schöne Mac OS. Aber eines fällt mir doch auf. Windoof ist vielviel schneller als mein iBook 12" G4.... kann das hinhauen? kann mich nicht mehr genau dran erinnern, wie schnell mein iBook am Anfang war, aber ich hab auch das Gefühl, dass das Ding immer langsamer wird. Tolles System hin und her, aber wenn es immer 3-4 Sek braucht, damits den Finder geöffnet bekommt, dann benötigt es noch Ewigkeiten um z.b. 200 Bilder mit Vorschau zu öffnen, Safari zeigt mir sowieso recht häufig das kleine drehende Bällchen, VLS, Photoshop und diverse andere Programme benötigen ebenfalls doch irgendwie übertrieben viel Zeit.

    Hab auch eigentlich schon alles gecheckt, im Aktivitätsfenster kann ich keinen Leistungsfresser erkennen, HD ist auch noch genügend Platz (ok, nur 5 GB aber das müsste langen) und so weiter.
    Bin etwas ratlos... ist das normal? kann man das irgendwie beheben? muss man sogar bei MacOS hin und wieder mal "Format c:" machen?

    Wäre für Kommtentar jeglicher Art dankbar.
     
  9. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    10.12.2005
    @Ghost Dog
    also was nun mal fakt ist: der permanente ruhezustand macht den rechner irgendwann langsam. denn du musst dir das einfach so vorstellen, dass all das was du an daten täglich verarbeitest, wird nie restlos aus dem speicher geleert, als auch die eigene rechner "denkarbeit" hinterlässt im speicher spuren. wenn du den rechner nicht ab und zu neu booten wirst, und den speicher nicht "refreshen" dann wird er einfach langsamer. noch besser ist natürlich den ab und zu auszuknipsen, und komplett zu leeren. dann merkst du, dass er schneller wird, bei machen operationen. du kennst das auch vom pc her, dass die platten mit der zeit "fragmentiert" werden. das gleiche macht auch das osx.

    es gibt z.b. ein programm das "idefrag" heisst, dass eine macplatte wieder defragmeniert. ich habe es aber 1x gemacht, udn dann wie wieder!!!. denn das hat mich fast die platte gekostet! ich dürfte nach dem mist das osx neu installieren, und die partion müsste ich zuerst mit 7fachen löschen behandeln damit der idefrag ******* wieder runterkommt!

    wenn du den "sat1" ball nicht mehr sehen willst, dann überlege dir mehr speicher für das book, aber fakt ist nun mal, dass die rechner mit der zeit langsamer werden. bei winkisten konntest du selbst einen einfluss darauf haben, wie das os mit dem virtuellen speicher umgeht, wie viel es nimmt uzw. das osx regelt es alleine, und das kannst du nicht beeinflussen. im klartext: je weniger platz af der platte, und je fragmentierter sie ist, desto langsamer das book im ganzen! du musst auch schauen, unter benutzer / startobjekte, was alles beim booten in den speicher geknallt wird! vielleicht kleben da klamotten drinn, die keine sau braucht, die aber das book schon von vorne rein träge machen !?!.

    soo, fürs erste müsste doch reichen, oder!?! ;)

    so long
     
  10. Ischi

    Ischi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    01.05.2005
    Klar fragmentiert auch OSX die Platte jedoch bei weitem nicht so stark wie Windows (liegt einfach am Dateisystem), abgesehen davon macht der Mac so aufräumarbeiten selber (Cronjobs). Nachdem diese aber gerne so um 2Uhr Nachts ablaufen würden werden sie sehr selten ausgeführt. Heisst also selbst ist der MacUser lade einfach Onyx runter und lass das mal seine ganze Sachen ausführen, dannach noch en kurzer Reboot und alles läuft wieder viel Runder...
    Ach ja das man auf die Nutzung des Speichers nicht soviel einfluss nehmen kann wie bei Windows ist schon war, aber dafür ist die Verwaltung einfach zu komplizert. Und was kann man bei Windows schon viel machen ausser ihm sagen du bekomsmt nur 1 GB und das liegt auf der Platte da... so prikelnd ist das auch net ;)... btw könnte man OSY schon so einiges sagen (Terminal sei dank) aber wer wills ich da schon so tief einarbeiten und ob es dann auch besser ist ist ein sehr grosses IF.
    OSX braucht einfach RAM RAM RAM, liegt einfach in der Natur des Betriebssystems :) also 1GB rein und gut ist ;)

    MFG

    btw meine Rechner sind immer im Ruhezustand (1 mal ProMonat Reboot siehe oben) und man merk kaum was das es langsamer wird... meistens liegt das daran das man halt immer mehr Programme auf hat und doch nicht wieder richtig schliesst weil man sie ja bestimmt "gleich" wieder braucht ... Ach Multitasking ist schon was tolles bei OSX ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen