iBook auf Kur

Diskutiere mit über: iBook auf Kur im MacBook Forum

  1. stuart

    stuart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    29.12.2002
    Nach der Anregung von guidoz will ich hier auch mal eine (wenn auch nicht ganz so ausführliche) Geschichte zum Besten geben:

    Mein iBook G3 mit 700 MHz habe ich seit Juni 2002, damals mit MacOS 9.2.2 und MacOS 10.1.4 bekommen. Seit dem habe ich jedes Update das anfiel immer einfach drübergebügelt, das hat auch nie Probleme gemacht. Nur sind mir von Zeit zu Zeit ein paar Sachen aufgefallen, die ich einfach mal unter der Schublade "Versionskonflikte" abgebucht habe, z.B. der Umstand, dass gewisse Anwendungen zum Absturz neigten, wenn man sie mit anderen gleichzeitig verwendete oder vermutete Bremsen für das System durch die ganzen Updates.
    Na gut, letzten Montag hatte ich mich dazu entschlossen. Ich habe also meine Daten gesichert, die ich weiter verwenden wollte, die Musik hatte ich auf CD-RWs gebrannt, bis auf die, die ich später neu und platzsparender rippen wollte, meine iPhoto Library hatte nicht ganz Platz auf meinem 5 GB iPod, also mußte noch eine CD herhalten, dafür gingen aber noch Dinge von der Library drauf, einiges noch auf ne ZIP aber dann gings los.

    Panther CD reingeschoben, neu gestartet und von CD gebootet, Installationsprogramm gestartet, Platte platt gemacht und neu installiert. War ne Sache von ner Halben Stunde. Neustart ging automatisch, dann den Assistenten gesagt, wo mein AirPort schwirrt, gleich gefunden, fertig. Danach hab ich noch meine dringendsten Programme installiert und meine Daten wieder draufgeworfen, das wars soweit. Am nächsten Tag hab ich dann noch CDs gerippt (s. Galerie) und auf meinen iPod gelegt, und weil ich da noch Platz hatte, hab ich die MacOS 10.1.4 CD rausgeholt und auf meinem iPod zum Spaß mal MacOS 10.1.4 installiert. Ging ebenfalls recht schnell, ich glaube sogar etwas schneller als auf meiner internen iBook Festplatte. Dann den Assistenten bewundert, die Daten eingegeben, AirPort gleich eingerichtet und gleich mal Online gegangen. Klappte alles wunderbar! Nur der arme iPod wurde mit der Zeit etwas warm, also noch schnell ein paar Screenshots gemacht und, die riesen Überraschung, ich konnte sogar auf mein Home-Verzeichnis auf meiner internen iBook Platte zugreifen! Gleich dort abgespeichert, noch ein paar Sachen ausprobiert (ich kann sogar Programme von der internen Disk auf meinem 10.1.4 auf dem iBook starten!) und dann wieder von der internen Platte gebootet! Funktioniert alles wunderbar! Meine Musik hat auch noch drauf Platz und ich kann sie auch problemlos hören ;)

    Vielleicht werde ich demnächst nochmal MacOS 9 auf meinem iPod installieren, so zum Spaß. Auf jeden Fall macht es Spaß, sein iBook mit solchen Sachen bearbeiten zu können und das es einen völlig unbeindruckt ansieht, als wäre das alles selbstverständlich!

    Ich kann nur nochmal sagen, ich bin begeistert. Viele Möglichkeiten erschließen sich mir erst jetzt...
    clap
     
  2. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    08.10.2002
    ... und nun die Gretchenfrage: Ist denn das iBook jetzt fühlbar schneller oder hat sich im Grunde ein Placeboeffekt eingestellt. Man glaubt es aber wirklich schneller ist es nicht...
    Hab auch mal gehört, daß viele MB´s auf dem Schreibtisch die Maschine auch langsamer macht.
    Leselicht
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche