Ibook als Verstärker für Keyboard ?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Gero2, 29.11.2006.

  1. Gero2

    Gero2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.06.2005
    Ich besitze ein Midi-Keyboard und möchte nun über mein Ibook und garageband Aufnahmen machen. Wie ich herausgefunden habe, muss ich mir ledigliche ein midi interface besorgen - richtig !? Die wichtigere Frage besteht aber darin, wie ich das Keyboard über den Rechner und die daran angeschlossenen Boxen verstärken kann. Ich besitze keine Anlage und hoffe daher, dass jdn. mir einen Tipp geben kann wie ich das hinbekommen kann, so dass ich nicht mehr nur über Kopfhörer spielen muss, um etwas zu hören.
    Hoffe, dass mir da jdn. weiterhelfen kann, das wäre klasse.

    Gruß

    Gero
     
  2. andi85

    andi85 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.08.2006
    Du willst das Keyboard über MIDI anschließen und damit dann virtuelle Instrumente z.B. aus GarageBand spielen, oder? Dann dürfte das kein Problem sein, falls es nicht eh schon automatisch geschieht, legst du als Tonausgabe den internen Ausgang fest, dann kommen die Töne über die externen Boxen.
     
  3. Leachim

    Leachim Gast

    Die Tonausgabe kannst du übrigens am besten über das Programm Audio-Midi-Konfiguration einstellen (Ordner Dienstprogramme)
     
  4. Gero2

    Gero2 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.06.2005
    Hey Danke !

    Hatte Zweifel ob das funktioniert, da ich bisher noch kein midi interface habe. ABer mit GArageband als Klangerzeuger scheint das dann also zu gehen. Habt ihr noch einen Tipp für ein gutes einfaches interface ?
     
  5. PatBateman

    PatBateman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    08.07.2004
    ich weiss, dass joikem letztlich ein recht günstig midi-interface bekommen hat.
    das ist das hier:
    http://www.thomann.de/de/swissonic_midi_usb_1x1.htm
    ich sag ihm mal bescheid, dass er sich mal dazu äußert. ansonsten schreib ihm ne pm...
    greetz.
    Pat.
     
  6. chris.one

    chris.one MacUser Mitglied

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2004
    Da häng ich mich glatt mal dran und frag, worauf man denn beim Midi-Keyboard achten muß?
    'N USB-Anschluß ist natürlich praktisch, aber sonst? (Leicht)gewichtete Tasten, wieviele, ..., wäre nett, wenn mir dazu jemand Tips geben könnte.

    Schon mal danke,
    Chris
     
  7. Stephan S

    Stephan S MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.01.2004
    ich mag 88 piano feel tasten wie von doepfer - der typische elektromucker lebt gut mit dem ozone und seinen 2 oktaven.
    ist doch wohl klar dass es davon abhängt was du tun willst oder ? vor allem die frage ob du controller wünschst und ein zus. audio interface gebrauchen kannst. ich geb dir als ausgangspunkt mal folgenden tipp:
    http://www.thomann.de/de/edirol_pcr_m50.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2006
  8. chris.one

    chris.one MacUser Mitglied

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2004
    Ich brauch: 61 Tasten, will Klavier/Hammond-Sounds, nicht viele Regler/Knöpfe. Ob ich Aftertouch brauch, weiß ich nicht...
    Weitere Tips?
     
  9. Stephan S

    Stephan S MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.01.2004
  10. andi85

    andi85 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.08.2006
    Jo, Glissandi macht man bei der Keystation möglichst mit etwas Vorsicht (am besten mit der Handfläche), dafür ist sie auch für Pianosounds straff genug.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen