iBook als Audio-Recorder

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Nietnagel, 03.06.2005.

  1. Nietnagel

    Nietnagel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.06.2005
    Ich werde in naher Zukunft ein Interview führen, das ich mit meinem iBook aufzeichnen möchte. Da ich gerade erst in die Mac-Welt eingestiegen bin, wäre es nett, wenn Ihr mir kurz mitteilen könntet, welche Hard- und Software ich dazu benötige. Ich konnte ad hoc unter Tiger keinen simplen Audio-Recorder à la Windows finden -- was also verwenden? Das iBook hat ja bereits ein Mikro eingebaut -- aber reicht dieses, wenn der Interviewpartner einige Meter weit entfernt sitzt?

    Optimal wäre natürlich, falls jemand hier im Forum bereits entsprechende Interview-mit-iBook-Erfahrungen gesammelt haben sollte.

    Vielen Dank im Voraus!

    Dennis

    P.S.: Das Thema schien mir unter dem Niveau des "Digital Audio"-Forums zu liegen, daher poste ich's mal hier...
     
  2. neirolf

    neirolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    26.12.2004
    mit dem Program "Audio Recorder" ist es möglich sachen aufzunehmen. Du nutzt da das integrierte Mikro und kannst ohne Probleme auch weiter entfernte geräusche aufnehmen. Das Mikro ist erstaunlich stark.
    Gespeichert werden die Gespräche dann im mp3-Format

    mfg
     
  3. Leachim

    Leachim Gast

    nur mal so…
    warum ein iBook verwenden. Es gibt mp3-Recorder die haben das Format von einer halben Tube Zahnpasta und die Qualität ist bedeutend besser. Da merkt dein Interviewpartner gar nicht, das was mitläuft. (zB iRiver iFp 895, 512 MB hervorragendes internes Microphon, arbeitet mit einer AA-Batterie etwa 12 Stunden, nimmt im mp3 Format auf. Externes Mikrophon kann auch angeschlossen werden. Software für den Ex- / Import auf den Mac ist vorhanden. Preis um die 150,- €)

    [OT] Apple hat diesen Zweig bisher echt verschlafen. Wenn ich mir die Threads zu den Workarounds ansehe. wo der iPod recordingtauglich gemacht wird bin ich bedient. Als Musiker, der weniger Musik konsumiert als selbst produziert, bin ich jedenfalls von Apple entäuscht. [/OT]

    michael
     
  4. Nietnagel

    Nietnagel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.06.2005
    Vielen Dank für die Antworten.

    Besten Dank für den Tipp. Prinzipiell sicherlich eine vernünftige Überlegung, aber da ich das Interview im Rahmen eines Auslandsaufenthalts führen werde, habe ich das iBook ohnehin dabei. Ein MP3-Player/Recorder wäre da nur eine zusätzliche Investition.

    Dennis
     
  5. Leachim

    Leachim Gast

    Willst Du die Aufnahme veröffentlichen, oder benutzt du das nur als Transcript-Medium?
    Beim iBook hast du dann nämlich immer so ein leises Festplattensurren im Hintergrund. Ansonsten ist aber auch das interne Mic brauchbar.

    michael
     
  6. maxi.d.

    maxi.d. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    26.02.2004
    ich verwende auch das Programm "Audio Recorder"
    bekommst auf Versiontacker.com

    ich nehme meine Vorlesungen mit dem eingebauten Mikro des iBook auf
    und sitze meist ganz hinten (ca. 6-7 meter vom lehrer entfernt)
    die mp3s manipuliere ich im nachhinein und zieh den Volumepegel rauf
    die quali ist dann ausreichend um es sich zB über kopfhörer anzuhören

    sitze ich ganz vorne
    also nur 2 meter entfernt vom lehrer ist die quali sehr ok

    es ist halt die frage ob du die interviews nur für dich als erinnerungsstütze brauchst
    oder ob du sie auch im audioformat veröffentlichen willst
     
  7. HAL

    HAL Gast

    Für ernsthafte Interviews die möglicherweise auch gesendet werden sollen,
    ist das interne Mikrofon ein Witz. Die Nebengeräusche sind teilweise stärker
    als die Aufnahme. Nachträgliches Aufpolieren verstärkt nur das Eigenrauschen,
    ist also auch witzlos. Wenn es allerdings nur um akustische Stützen für einen
    selber geht, dürfte die magere Qualität der internen Mikrofone ausreichen.
    Nachteil beim iBook ist natürlich, dass es keinen Audio-In hat, so kann man
    den Anschluss eines "richtigen" Mikrofons ( z.b. von Sennheiser ) natürlich
    vergessen. Allerdings gibt es auch recht brauchbare Mikros mit USB Anschluss.
     
  8. tau

    tau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.831
    Zustimmungen:
    185
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Ein relativ günstiges externes Line-in Gerät ist z.B. das iMic. Über USB verschafft es Dir einen Line-In (Miniklinke).

    Da kannst Du dann irgendein Mikro dran anschließen. Und die Sache mit den Störgeräuschen dürfte damit auch ausgemerzt sein.

    Man kann damit auch alte Platten aufnehmen oder es zum Auflegen als 2. Ausgang benutzen, falls Dir ein solcher Mehrwert was bringen könnte…
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  9. Leachim

    Leachim Gast

    @ tau,
    hast du das mal ausprobiert. Also qualitativ halte ich das für ne Krücke. Was Apple nicht schafft, bringt Griffin irgendwie raus (sind ja auch fett im Store vertreten)
    Leider ist die Qualität echt consumer-orientiert.
    Für das Digitalisieren von Vinyls kann man da meiner Meinung genauso gut von der Anlage in den Line-In gehen. Einen Vorverstärker für die TT hat auch iMic nicht zu bieten.
    Irgendein Micro kannst du auch nicht anschliessen, denn wenns sich um ein Condenser-Mic handelt fehlt die Phantomspeisung.
    Die Qualität ist nur unbedeutend besser, aber immerhin ermöglicht es iBook-Usern den fehleneden line -In, den die PB's haben.

    michael
     
  10. tau

    tau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.831
    Zustimmungen:
    185
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Okay, daß das nicht das hammer Teil ist, war mir eh klar. Ich habs nicht, spekulier aber grade drauf.

    Plattenspieler + Verstärker sind damit natürlich Vorraussetzung, ohne geht kein digitalisieren.


    Aber ich denke, für die Zwecke hier ist es sicher brauchbar.
    Ist ja genau das Ding: iBook hat keinen LineIn und jetzt bloß nicht zuviel Geld ausgeben müssen. (und Platz am Schreibtisch) :(
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen