iBook 500 MHZ und OS9 (oder doch Linux?)

Diskutiere mit über: iBook 500 MHZ und OS9 (oder doch Linux?) im Mac OS 8.x, 9.x Forum

  1. dapago

    dapago Thread Starter Gast

    Hallo zusammen,

    ich habe mir bei eBay ein iBook ersteigert (Dual USB mit 500 MHZ, 384 MB RAM, 10 GB HDD und DVD-ROM).
    Dabei ist OS 9 auf Originaldatenträgern.

    Nutzen will ich das System als reine Surfmaschine (sprich: Nutzung des Modems bzw. Aufrüstung mit airport-Karte).

    Da ich als switcher mich nur mit OS X (Tiger) auskenne, habe ich die folgenden Fragen:

    1. Gibt es hinsichtlich Komfort große Unterschiede zwischen OS 9 und OS X?
    2. Funktionieren das Modem/die airport-Karte unter OS 9 anstandslos oder erst problemlos mit Treibern, die mit OS X herauskamen?
    3. Apropos Modem: Unter Windows gibt es ein call-by-call Programm namens "Smartsurfer". Gibt es etwas ähnliches auch unter OS 9? Wie gebe ich ansonsten alternativ eine bestimmte Einwahlnummer wo ein?
    4. Da ich mir keine OS X Lizenz kaufen will, zwei Anschlußfragen:
    a) Wenn ich später auf "Leopard" umsteige, könnte ich die "Tiger" Lizenz meines iMac ` s ja für das iBook nutzen. Geht das technisch oder sind die mit der Hardware ausgelieferten OS ` s hardwaregebunden?
    b) Welche Linuxdistribution könntet ihr bei dem "alten" iBook empfehlen?

    Danke im Voraus!
     
  2. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    Langsam mit den jungen Pferden.....

    Obwohl das Book durchaus mit OSX laufen kann und wird, müsstest Du es dazu erstmal aufrüsten. 512MB RAM sollten sein, und mit einer 10 GIG HD kommst Du sicherlich nicht weit.

    Es gibt allein vom Styling der Oberfläche her Unterschiede zwischen OS 9 und OSX, die sind jedoch nicht so gravierend, daß Du verzweifeln wirst. Da gewöhnst Du Dich schnell dran. Probleme bekommst Du hauptsächlich mit den Treibern der Peripheriegeräte, da viele kein OS 9 mehr unterstützen. Und einige nützliche Dinge, die unter X beiliegen, werden fehlen.

    Zu Airport kann ich nicht allzuviel sagen, da ich einen "normalen" Router benutze. Grundsätzlich ist AP aber keine neue Erfindung und sollte, in älterer Ausgabe, auch auf den älteren Books funktionieren.
    Aber allgemein zu OS 9 und Internet:
    Gehst Du mit einer Modem/Router-Kombination ins Netz, musst Du nur den Router und am Mac TCP/IP konfigurieren.
    Hast Du lediglich ein Modem, wirst Du ein Zusatzprogramm für die PPoE-Protokolle benötigen. Zusätzlich hat Apple Bordmittel, nämlich RemoteAccess, um Dich damit ins Netz zu bringen.

    Die OSX-Lizenz Deines iMac solltest Du nicht für das Book nutzen.
    Sie ist Hardware-gebunden. Sie wird sicherlich irgendwie laufen, aber nie richtig rund. Books und Standrechner sind zwei Welten, da geht es um an die spezielle Hardware angepasste Komponenten.
    Vielleicht schaust Du mal auf den einschlägigen Seiten bzw. auf MacTracker nach, welches OSX Dein Book überhaupt ohne größere Eingriffe vertragen kann.
     
  3. dapago

    dapago Thread Starter Gast

    Ich hatte eh vor, mir eine Speichererweiterung zuzulegen (128 MB Standard + 512 MB Modul) und was soll ich sagen ... eBay war eben gnädig zu mir! :D

    Frage am Rande: Ist es beim iBook sehr schwer, den RAM aufzurüsten? Einen PC (bekreuzig) kann ich auseinandernehmen und auch wieder zusammenbauen, s.d. er noch läuft ... bin da also kein absoluter Laie.

    Zu der HDD: Habe hier im Forum gelesen, daß man OS X durch Abwahl unnötiger Komponenten auf schlanke 3,5 GB drücken kann. Oder sogar noch weniger. Sehe da also gar kein Problem bei. OS 9 und Linux dürften dann doch wohl auch nicht mehr brauchen. Knoppix paßt doch eh auf eine CD ... :p
     
  4. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    Zum Einbau würde ich Dich zuerst auf die Handbücher und Anleitungen verweisen, die es auf der Website von Apple gibt.
    Ansonsten schau mal hier: http://www.applerepairmanuals.com/
    Vielleicht ist Dein Book dabei.

    Es gibt sicherlich einige Dinge, die man unter OSX nicht benötigt. Aber da bin ich kaum der richtige Ansprechpartner.
    Einen Old-World-Rechner, der nur als "OSX Capable" bezeichnet wird, sollte man doch besser nur unter OS 9.x laufen lassen.
     
  5. sonnenmilch

    sonnenmilch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Genau mit deiner Config hatte ich auch mein iBook laufen und das seit Jahren.
    Man kann super damit surfen, mailen & chatten und mit etwas Geduld vieles mehr.

    Ich habe Tiger installiert und bin sehr glücklich damit.

    Die Betahardware MacBook kommt mir erst bei Rev2 oder gar nicht ins Haus ;)


    Viel Spaß wünscht Dir,
    sonnenmilch
     
  6. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.519
    Zustimmungen:
    683
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Hallo Crischi! Tut mir leid, daß ich Dir schon wieder widersprechen muß. ;)

    Also das genannte iBook ist definitiv nicht zu alt für OSX. Sogar Tiger wird problemlos darauf laufen. Ich habe selbst OSX Panther 10.3.9 auf meinem G3/500MHz Powerbook mit 1GB RAM am laufen und bin superzufrieden. Demnächst werde ich sogar wahrscheinlich Tiger aufspielen, was dann noch zügiger laufen sollte.

    Ich würde Panther als Minimum empfehlen, da man beim Update von Jaguar auf Panther bei den alten Rechnern schon einen gewaltigen Geschwindigkeitsschub gemerkt hat. Tiger sollte noch flüssiger laufen. Als Minimum würde ich jeden Old-World-Mac auf 512 MB RAM aufrüsten, besser mehr, wenn OSX darauf genutzt werden soll. Ich habe hier einen G3/350MHz, 512MB RAM und eine iMac G3/500MHZ, 640MB RAM mit Tiger laufen und mit beiden kann man noch recht gut arbeiten. Für den Hausgebrauch (Office, Internet, Mail, Musik etc.) reichen die noch dicke!

    Leopard wird wohl nicht mehr auf dem Book laufen, da die Developer-Preview bereits einen G4 als Minimum verlangt. Aber eine Desktop-Version auf dem Book zu installieren ist, von der Hardwarebundelung abgesehen, kein Problem. Habe selbst schon OS9 für Powerbook problemlos auf Desktoprechnern betrieben und OSX für Desktop auf dem Powerbook.
    Um das System auf den nicht dafür vorgesehenen Rechner zu bekommen, heist das Zauberwort „Target-Mode“ per Firewire. Suche mal hier im Forum, das wurde schon öfter behandelt.

    Was nicht funktioniert, ist, wenn die OEM-Version von OSX speziell auf die damit ausgelieferte hardware angepasst wurde. Hier fallen mir spontan zwei Beispiele ein: 10.2.7 für G5 (war die speziell auf G5 angepasste Version, als andere Rechner schon mit 10.2.8 liefen) und OSX für Intel-Macs. Wenn Dein iMac also ein Intel-Mac ist, wird das nicht laufen. Wenn es aber ein G5 iMac ist, ist das kein Problem mit dem System auf dem iBook.

    Als Linux-version wird hier gerne Unbuntu genannt. habe damit allerdings keine Erfahrung.

    OS9 ist für Leute, die damit nicht aufgewachsen sind, meiner Meinung nach, sehr gewöhnungsbedürftig und weit nicht so logisch und intuitiv wie OSX. Es ist zwar kein schlechtes System, aber zuviel Zeit würde ich darin nicht mehr investieren, wenn man nicht, wie ich selbst und Chrischi wohl auch das System durch langjähriges Arbeiten liebgewonnen hat.

    Der Tip von Chrischi mit den Handbüchern war gut. Du bekommst bei Apple fast alle alten Handbücher zum Download. Auch gibt es genug Upgrade-Seiten im Netz, die den Einbau von Speicher, Festplatte etc. bebildert erklären.

    OSX lässt sich am besten abspecken, wenn man bereits bei der Installation auf nicht benötigte Druckertreiber und Sprachpakete verzichtet. das sollte schon einige GB sparen. Ich hatte in meinem Pismo zuerst die originale 18GB-Platte drin und habe erst auf 80GB aufgerüstet, als ich schon längst Panther drauf hatte. Es ging also, wurde aber langsam eng.

    Viel Spaß mit Deinem iBook und mögest Du von Logicboardfehlern verschont bleiben!
     
  7. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    Istari, ich betrachte es nicht als Widerspruch Deinerseits.
    Habe lediglich bemerkt, daß die beste Performance mit dem OS zu erreichen ist, für die der Rechner ursprünglich vorgesehen war.
    Weil da die Komponenten absolut abgestimmt sind.

    Nachdem ich es nun mal geschafft habe, an einem Mac mit OSX zu sitzen, frage ich mich schon, was an OS9 gewöhnungsbedürftig ist. Wer sich ein wenig interssiert, ist schnell drin.
    Gilt sogar für WinDoof XP...... (duck weg)
     
  8. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.519
    Zustimmungen:
    683
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Nee, da habe ich eine andere Sichtweise. Die Logik alleine einen Drucker zu aktivieren ist für viele, die nur Win und OSX gewöhnt sind schon recht gewöhnungsbedürftig. Es geht zwar weit einfacher, als sich als unwissender in Windows einzuarbeiten, aber kein Vergleich mit OSX. Und das bisschen Performaceverlust von OSX im Vergleich zu OS9 auf den alten aber leistungsmäßig geeigneten Rechnern (und dazu zähle ich alle, die ab Werk mit 300MHZ G3 mindestens ausgeliefert wurden) ist der Komfort und die Stabilität von OSX meiner Meinung nach wert. Vor allem hat man nicht so sehr das Problem mit geeigneten Programmen, wenngleich auch die Zahl derer, die eine G4 voraussetzen stark wächst :(

    Und was die Lernfähigkeit bei XP angeht :nono: :nono: :nono: Ich kenne drei Beispiele, von Leuten, die sich Ihre ersten Computer mit XP und Win98 zugelegt haben und zwei Jahre daran verzweifelt sind. Die Möglichkeiten der Systeme wurden nie ausgereitzt. (Mit dem tollen ALDI-Rechner kann man TV gucken, Filme digitalisieren, DVDs brennen etc. – aber wie zum Teufel komme ich in's Internet? oder wie starte ich das und das Programm?!)

    Nachdem ich irgendwann den ständigen Telefonsupport verweigert habe und alle drei Personen einen iMac oder Mac Mini besitzen sind alle zufrieden. Ich bekomme nur noch selten Fragen per Telefon, da die Leute intuitiv alles selbst rausfinden.

    Und ähnlich sehe ich das, wenn ich das realistisch betrachte, mit den meisten Leuten, die den Komfort eines aktuellen Systems gewohnt sind und plötzlich mit OS9 konfrontiert werden. Von Win95 auf OS9 war ein Klacks. Von XP oder gar OSX auf OS9 sehe ich wegen der Gewohnheiten schon problematischer.

    Allerdings ist es nicht wirklich kompliziert, nur anders. Also nicht schwierig, solange die Leute wirklich Interesse dafür zeigen. Somit gebe ich Dir unter gewissen Voraussetzungen absolut Recht.
     
  9. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    Tja, nicht alle sind anpassungsfähig.
     
  10. dapago

    dapago Thread Starter Gast

    *grummel* - kein Kommentar! :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook MHZ OS9 Forum Datum
ibook G3/600: welches MacOS 9? Mac OS 8.x, 9.x 11.12.2015
airport auf ibook g3 Mac OS 8.x, 9.x 12.08.2009
iBook G3 ohne 3D-Beschleunigung? Mac OS 8.x, 9.x 11.05.2009
OS 9 CD – nur iBook G3? Mac OS 8.x, 9.x 28.03.2008
ibook mac os 9 auf anderen macs? Mac OS 8.x, 9.x 15.12.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche