i MAC g3 350 MHZ für homerecording?

Dieses Thema im Forum "MacUser Technik Bar" wurde erstellt von riverman, 09.08.2005.

  1. riverman

    riverman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.08.2005
    hallo, bin neu hier...habe einen alten APPLE IMAC g3 , taktfrequenz 350 mhz mit genügend arbeitsspeicher...2 x 256mb...würde das ausreichen mit ner entsprechenden externen usb soundkarte (maya/audio oder ähnlichem) mit 4 ein/ausgängen einigermassen vernünftig musik aufzunehmen im harddiskverfahren und mit REASON? wer kennt sich etwas aus?
     
  2. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    06.10.2003
    Mit Reason kannst du nichts aufnehmen, zumindest nicht mit 4 Spuren. Musst du nehmen Logic oder Cubase. Das Aufnehmen würde eventuell noch gehen, aber mit moderner Software dann noch schneiden ... Frag mal einen Mod, ob er dich ins DigiAudio Forum rüberhievt, da wirst du besser geholfen ... ;)
     
  3. riverman

    riverman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.08.2005
    ja danke...reason iss ja klar.....aber ich wollte reason ja auch in verbindung MIT logic benutzen wollen.....und ob das alles auch rund läuft ist ja auch meine grosse sorge...hmmm...
     
  4. sevY

    sevY Gast

    Reason und Logic arbeiten mittels ReWire zusammen. Auf einem iMac G3 350 mit 1024 MB RAM habe ich das damals mal geschafft… allerdings: Bildaufbau beim Fensterwechsel ist träge, der kleine iMac Monitor raubt dann auch noch den letzten Nerv, wenn Du etwas per Mouse arrangieren möchtest… und letzten Endes… bei 3-4 Softwaresynths und 1-2 ChannelFX ist dann auch schon Ende…

    Was hast Du denn genau vor? Ein iMac G3 350 kann man wunderbar mittels Logic Audio und einer großen IDE Platte (es ist ja leider kein FireWire oder USB 2.0 vorhanden) als Recordingsbox nutzen, sofern Dir die Qualität von USB Audiointerfaces reicht und diese auch nicht mehr als 4 Spuren transportieren müssen (wegen USB 1.1 Bandbreite).

    Fazit:

    Drumspur programmieren, Gitarre & Bass per USB Audiointerface aufnehmen (oder einfach über den Line-In mit entsprechender Vorstufe oder Line6 POD, KORGs Pandorra Box usw) und dann eine Vokalspur ein wenig mittels PlugIns aufpolieren… das geht.
    Eventuell kannst Du auch noch die Freeze Funktion von Logic 6 nutzen und so einiges mit FX reissen… und hier und da noch ne phatte Keyboardfläche druntersetzen…
    Aber gut wird es erst ab einem G4 400 (und entsprechenden PCI/FireWire Erweiterungsmöglichkeiten)
     
  5. riverman

    riverman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.08.2005
    hey, danke.....tja was ich vorhabe ist eigentlich ziemlich einfach: 4-6 spuren aufnehmen.....das wäre schon gut...und natürlich bearbeiten, aber das hört sich so an als wenn das alles nicht so funktionieren wird, wie ich das vorhabe...mit soundkarte rein...ca. 4 spuren aufnehmen und 2 spuren reason software synthies dazu...und später alles nochmal überarbeiten, sprich dann erst effekte rein und schneiden...
    qualität sollte schon okay sein...aber ich habe mir das schon gedacht, das das nicht so ohne weiteres geht, also mühle weg und einmotten...powerbook her...was soll der geiz? na ja, ist vielleicht echt so...danke auf jeden fall für deine antwort... :)
     
  6. sevY

    sevY Gast

    Wenn Du nicht zu den Ärmsten der Armen gehörst, dann kauf Dir doch ein iBook oder einen Mac Mini. Die reichen beide vollkommen für Dein Vorhaben.

    Dazu noch ein Audiointerface, eine Vorstufe und eine guten Abhöre.

    Ansonsten.. schau mal auf www.das-studio.com

    Die machen auch Homerecording-Coachings.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen