HPGL2-Druckdateien

Diskutiere mit über: HPGL2-Druckdateien im Peripherie Forum

  1. Madcat

    Madcat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Ich hab da grad ein kleines Problem. Ich bräuchte einen Ausdruck unserer Uni doch der Plotter (ein HP DesignJet 1050c) benötigt dafür die Datei im HPGL2-Format. Ich dachte bei mir, Treiber von dem Drucker drauf und gut ist aber Pustekuchen. Wenn ich den Druck in eine Datei umleiten will steht mir als Format nur PDF oder Postscript zur Verfügung. Kennt da jemand vielleicht eine Lösung? Vielleicht gibt es ja ein Konvertierungstool oder ähnliches dafür aber ich hab bis jetzt noch nichts gefunden, dass in HPGL2 konvertiert. Nur von.
     
  2. Madcat

    Madcat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Hat denn keiner von euch eine Idee bzgl. meines Problems? Kann ich mir ja kaum vorstellen wo Mac doch immer als der Rechner gelobt wird wenn's um Graphiksachen geht :(
     
  3. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    Na jetzt nich' gleich über den Mac meckern...

    Aus welchem Programm stammen denn die Daten, die Du in HPGL2 haben willst?

    NO.
     
  4. Madcat

    Madcat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Die Daten stammen aus Photoshop Elements 2.0. Wäre echt Super wenn du mir helfen könntest. Meine Uni hat's nicht so mit Macs. Der Pool ist auch schon 3 Jahre zu. :(
     
  5. TwoMinutes

    TwoMinutes MacUser Mitglied

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    20.06.2004
    Hallo MadCat,
    meines wissens brauchst Du dafür eine Raster Imaging Processing (RIP)-Software. Hier gibt es z.B. eine Demo- Version:
    http://www.macroenter.com/xrip.php
    Ich hab die selbst allerdings noch nicht probiert, da für mich der download für mein isdn immer zu groß war.
    Bei uns an der Uni haben wir für Plots immer PDFs genommen. Ich vermute mal, daß die in eurem Pool den Drucker an einer Windows-Maschine am Laufen haben. Für die gibt es in aller Regel auch immer einen Raster Treiber, der zusammen mit dem Acrobat-Reader funktioniert. Eventuell musst Du dabei aber Abstriche bei der Qualität hinnehmen.

    Gruß, TwoMinutes
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  6. Madcat

    Madcat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    HI TwoMinutes

    Danke für den Link. Werd ich mal ausprobieren.
    Warum unsere DVZ (DatenVerarbeitungsZentrale) die Dateien im HPGL-Format haben will kann ich mir schon vorstellen: Man bekommmt dann genau das, was man sich selbst ausgedruckt hätte und kann der DVZ nicht sagen, dass sie Mist gebaut haben wenn einem der Ausdruck nicht gefällt. Von daher kann ich die Jungs da auch schon verstehen.
     
  7. Godzilla

    Godzilla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.07.2003
    Alles Quatsch!

    Also das mit dem RIP kannst du gleich vergessen, denn das ist NUR für Postscript-Dateien. Soweit so gut, aber du musst mit dieser Software den Plotter direkt ansteuern und daran wird's dann wohl scheitern. Wenn der Plotter Postscript nicht verarbeiten kann, dann ist das eben so. Dieser Drucker ist eben für HPGL-2 gemacht und kann diese Sprache direkt verarbeiten.
    Wenn du also einen großformatigen Ausdruck benötigst, dann erstelle eine PDF-Datei und geh damit zu einem Druckdienstleister, der kann dir dann helfen.

    Und glaub's mir, es gibt keine andere Lösung für dich. Postscript in HPGL-2 umwandeln ist übrigens ebenfalls aussichstlos, das HPGL-2 nur einen Bruchteil von Postscript darstellen kann. HPGL und -2 ist eben eine reine Vektorsprache die z.B. überhaupt keine Bilder verarbeiten kann. Dazu müsste der Plotter zusätzlich noch HP-RTL können.
     
  8. Madcat

    Madcat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Was meinst du damit, dass HPGL keine Bilder verarbeiten kann?
     
  9. TwoMinutes

    TwoMinutes MacUser Mitglied

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    20.06.2004
    Hallo Godzilla,
    "Alles Quatsch" mag ich nun ja nicht so gern auf mir sitzen lassen. In der der Beschreibung von XRIP steht drinn, dass man auch virtuelle Drucker einrichten kann und somit auch in Datein drucken. Zudem sollte HP-RTL für einen Design-Jet 1050 kein Problem sein. Insoweit hast Du natürlich Recht, die Plot- Datei die dann dabei hinten rauskommt ist natürlich keine HP-GL/2 Datei im eigentlichen Sinne.
    Die nächste Hürde ist dann, diese Datei an den Drucker zu schicken- ist zumindest mit der Konsole von WIN2K äußerst gewöhnungsbedürftig und man hat bei der Sache praktisch keine Kontrollmöglichkeit.
    PDFs sind natürlich besser zu "handeln". Hatte das deswegen auch noch mal extra erwähnt.
    Gruß, TwoMinutes
     
  10. Madcat

    Madcat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Ah, daher weht der Wind. Nunja, das Problem ist ja, dass ich keinen Zugriff auf den Drucker bzw. den PC habe an den er angeschlossen ist. Meine einzige Zugriffsmöglichkeit besteht darin, einen HPGL2-Datei in der DVZ abzugeben und mir dann einen Tag später den Druck abzuholen. Daraus folgt natürlich, dass ich die HPGL2-Datei unbedingt benötige und nicht auf PDF oder ähnliches umsteigen kann. Dann wäre es ja auch kein Problem gewesen weil man ja unter Mac OS 10.3.5 (das hab ich) direkt in PDF-File "drucken" kann. Ich glaub ich nerv mal HP damit. Immerhin ist das Dateiformat ja von denen ;)
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche