HP Laserjet 1300 oder 1300/N

Diskutiere mit über: HP Laserjet 1300 oder 1300/N im Peripherie Forum

  1. szagunn

    szagunn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.04.2003
    Hi

    Hat hier jemand Erfahrung mit dem Laserjet 1300 unter X 10.2.6? Ich überlege momentan mir einen solchen Drucker zu kaufen und wüßte gerne vorher, ob er unter OS X sauber läuft. Speziell interessiert mich die Treiber-Situation (falls man welche braucht), sowie der Installationsaufwand.
    Alternativ gibt es diesen Drucker ja auch mit eingebautem Printserver (1300/N). Hat da jemand Erfahrungen?

    Danke im Voraus
    Dirk
     
  2. t_slutz

    t_slutz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.08.2003
     

    Hallo Dirk,
    habe hier ein ähnliches Problem: OS 10.2.6, einige Classic Anwendungen (RagTime 5.6.2 privat sowie Buchhaltung) und einen Laserjet 1220. Bisher lief das alles unter OS 9.2 an einem iMac und ging sehr gut - auch die Multifunktionsgeschichten des HP 1220. Leider habe ich nicht aufgepasst und übersehen, daß der LJ 1220 unter 10.X nur als Netzwerkdrucker ordentlich funzt… also aufgepasst. Ohne Netzwerk scheint´s nicht klappen zu wollen. Bei mir jedenfalls klappen Ausdrucke nur aus Nicht-Classic Anwendungen!!!

    Vielleicht helfen Dir meine Anmerkungen ja…

    Viel Erfolg / Gruss

    "t_slutz"
     
  3. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.757
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    26.05.2002
    Also ich habe einen 1200. Das ganze war ein ziemliches Durcheinander. Plötzlich positionierte der Drucker nämlich den gesamten Inhalt der Seite zu weit oben auf dem Blatt (also oberer Rand abgeschnitten, unterer zu breit). Komischerweise lag das an den Treibern die mit dem Drucker kamen. Die Treiber die bei OSX dabei sind funktionieren einwandfrei. (Das ganze sah so aus das man bei der Installation des Druckers 2 identische Einträge in der Liste der Druckertreiber hatte. Einer ging, einer nicht.)

    Anscheinend läuft der Drucker als generischer PostScript-Drucker unter OSX. Das erklärt wohl auch warum er bei mir extrem langsam druckt. Unter Win XP sind besonders Grafikintensive Dokumente (speziell PDFs mit vielen Bildern) viel schneller gedruckt als unter OSX, er macht am Mac sogar bisweilen "eine kleine Pause" zwischen den Seiten. Das ganze scheint mit PCL unter Win schneller zu gehen. Es gibt mittlerweile einen neuen Treiber den ich noch nicht ausprobiert habe (kam vor wenigen Tagen raus AFAIK). Mir reicht der bei OSX mitgelieferte völlig. Der Drucker tut in 10 Sekunden seinen Dienst. Einfach Anstöpseln. Fertig.

    Allerdings ist ein Netzwerk-Printserver (wie z.B. 1300N) immer die Methode der Wahl um einen Drucker anzuschließen. Man ist einfach viel flexibler und robuster. Ich habe selber noch keinen Netzwerkdrucker gehabt. Aber an Uni/Arbeit hat man natürlich viel damit zu tun. Besonders praktisch natürlich wenn man noch weitere Rechner evtl. sogar unter Win/Linux im Netzwerk hat. Oder auch wenn man drathlos drucken will. Wenn du das Geld hast greif zu.
     
  4. szagunn

    szagunn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.04.2003
    Danke für die Antworten!

    Hat sich aber mitlerweile erledigt. Habe einen solchen Drucker gekauft (ohne N) und bin hoch zufrieden. Die Kiste ist relativ leise, schnell und die Installation war extrem Mac-like. Lief von der ersten Sekunde an ohne Treiberinstallation, wurde sofort im Printcenter erkannt und druckt und druckt und druckt...

    Dirk
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche