HP LaserJet 1020

Diskutiere mit über: HP LaserJet 1020 im Peripherie Forum

  1. philip.s

    philip.s Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.01.2007
    Dieses Thema könnte für viele Leute, die Probleme haben ihren HP LaserJet 1020 unter MacOS X zu installieren, sehr interessant sein. Denn ich selber hatte Probleme und habe ungefähr alle Methoden durchprobiert, die hier in diversen Threads beschrieben wurden (z.B. mit dem 1022 Treiber usw., oder mit gewurschtle im Terminal etc.). Es hat nie funktioniert. Jetzt habe ich durch kompletten Zufall eine Methode entdeckt, wie sich der LaserJet 1020 mit eigenem 1020-Treiber, der sich auf der mitgelieferten CD befindet, installieren lässt. Er ist voll funktionsfähig und ich habe bis jetzt nicht den geringsten Unterschied zur Funktion unter Windows entdeckt (er lief bei mir vorher an einem Rechner mit Windows XP).
    Jetzt also zu dem Zufall. Da also keine der ganzen Methoden funktioniert hat, und ich mir aber nicht direkt einen neuen Drucker kaufen wollte, hab ich einfach mal Parallels und eine Kopie von Windows XP installiert. Meine Intention war dabei mir die zu druckenden Daten per eMail zu schicken und unter Windows dann zu drucken. Dazu hab ich, nachdem Windows in Parallels installiert war, den Drucker per USB angesteckt und über den Installationsdialog in Windows mithilfe der mitgelieferten Windows-Drucker-Treiber-CD installiert. Das drucken dort funktionierte einwandfrei.
    Als ich dann wieder in MS Word für Mac in MacOS X etwas als PDF ausgeben wollte, sah ich durch Zufall, dass dort auch der HP LaserJet 1020 auszuwählen war. Und er funktionierte tatsächlich einwandfrei! Er wird jetzt auch ganz normal in den Systemeinstellungen angezeigt. Wie das technisch jetzt funktioniert weiß ich leider nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich irgendwann mal früher den 1022 für Mac installiert hab oder so. Aber immerhin funktioniert es jetzt erst seit der Installation des Druckers mit dem 1020 Treiber unter Windows.

    Wenn ich jetzt also eine Art Tutorial num Nachmachen schreiben würde, dann sehe das so aus:

    1. Parallels Desktop for Mac installieren
    2. Windows (vorzugsweise XP) über Parallels installieren und einrichten
    3. In der entsprechenden Parallels-Konfiguration unter "USB Controller" den "Device Status" auf "Enabled" setzen und "Connect USB devices automatically" wählen
    4. Windows starten
    5. Den ausgeschalteten Drucker über USB an den Mac schließen
    6. Den Drucker anschalten und über den Installationsdialog mit der Treiber-CD installieren (Treiber online)
    7. optional Testseite drucken
    8. Windows herunterfahren und Parallels beenden
    9. MacOS X neu starten
    10. HP LaserJet 1020 müsste jetzt auch unter MacOS X installiert sein!

    Mich würde sehr interessieren ob diese Methode auch für andere Leute funktioniert! Vielleicht versteht ja jemand mit Ahnung dieses Phänomen und ist in der Lage daraus eine einfachere Methode zu entwickeln. :)

    Also postet Feedback! Ich drück Euch die Daumen ;)
     
  2. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Läuft der Drucker denn definitiv unter OSX, wenn Parallels nicht im Hintergrund aktiv ist?

    Bei meinem 1000w habe ich es auch noch nicht geschafft, weil der lustigerweise nur mit Windows GDI druckt und man bei HP das sonst vorhandene PCl weggelassen hat. Im Grunde bin ich ja selbst schuld daran, denn damals war das ein Sonderangebot und ich hatte noch keine Ahnung von Macs, ergo auch nicht mitbekommen, dass dieser spezielle HP-Drucker nicht am Mac nutzbar ist.

    Deine anfängliche Lösung mit E-Mails ist absolut übertrieben. ;-) Im schlimmsten Fall läuft es so:
    - Parallels mit WinXP gestartet
    - Dokument in OSX drucken und als PDF speichern
    - PDF in Parallels ziehen oder per Shared Folder kopieren
    - Acrobat Reader öffnen und in Windows drucken

    Derzeit hängt der 1000w an einem alten Windows-Homeserver, der ihn übers Netzwerk zur Verfügung stellt. Ist halt unnötiger Aufwand, aber funktioniert. Über den Stromverbrauch mache ich mir wenig Sorgen, denn der Server ist meist höchstens acht Stunden pro Tag online und zieht im Leerlauf etwa 30W. Da ist ein PowerMac G5 auf Ruhezustand fast hungriger.
     
  3. philip.s

    philip.s Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.01.2007
    jap, er läuft auch dann wenn parallels komplett inaktiv ist.

    wie zieht man denn dateien in parallels?
     
  4. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    In der Dokumentation von Parallels findet sich diese Erklärung:

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche